CR.Cahuita Nationalpark Bucht

Costa Rica

Cahuita Nationalpark

Imposante Palmen, türkisfarbenes Wasser und freche Affen – im Cahuita Nationalpark erlebst du die Karibik von ihrer ursprünglichen und wilden Seite. Das Schutzgebiet ist eines der ältesten und schönsten Costa Ricas.
Am südlichen Ende des kleinen Stranddorfes Cahuita liegt der Eingang in einen der schönsten Nationalparks Costa Ricas. Auf 1100 ha Land- und 22.000 ha Wasserfläche tummeln sich geschützte Tiere zwischen Kokospalmen und weißen Sandstränden. Im Dickicht der Mangroven lauern Krokodile auf Beute. In den Sümpfen verstecken sich Schlangen. An den Stränden huschen Krabben und Einsiedlerkrebse vorüber, während Wasch- und Nasenbären nach Nahrung suchen. Und in den Ästen der uralten Bäume ruhen Faultiere, während Brüll- und Kapuzineraffen an ihnen vorbeiklettern. Im Wasser des Nationalparks Cahuita versteckt sich Costa Ricas einziges voll entwickeltes Korallenriff an der karibischen Küste.


Ein acht km langer Wanderweg führt vom Parkeingang in Cahuita entlang der Küste über die Landzunge Punta Cahuita bis nach Puerto Vargas. Wer den Nationalpark an dieser Seite betritt, zahlt Eintritt – am Eingang Cahuita wird dagegen um eine freiwillige Spende gebeten. Nach der Wanderung erfrischst du dich am besten mit einer Kugel leckeren Kokoseises aus der Eisdiele direkt gegenüber dem Parkausgang in Cahuita.
  • Must-See
  • Wildlife
  • Nationalpark
  • Wasserfall
  • Naturschutzgebiet
  • Wandern & Trekking
  • Familie

Ideale Aufenthaltsdauer

1-2 Nächte

Beste Reisezeit für Cahuita Nationalpark

Die besten Reisezeiten für die costa-ricanische Karibikküste und den Nationalpark Cahuita sind zwischen Februar und April sowie im September und Oktober. In diesen Zeiten ist der Regenwald begehbar, das Klima angenehm. Der Nationalpark Cahuita ist von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

Reisetipps für Cahuita Nationalpark

- Das kleine karibische Dorf Cahuita und seinen Nationalpark erreichst du von San José aus mit einem der Busse der Linie Mepe. Die Fahrt dauert zwischen vier und sechs Stunden.

Highlights und Aktivitäten vor Ort

- feiner Sandstrand und sicheres Baden in der Bucht der Playa Blanca – etwa 500 m vom Eingang Cahuita entfernt
- Tierbeobachtung mit Brüllaffen, Kapuzineräffchen, Nasenbären, Faultieren, Waschbären, Schlangen, Krokodilen, Tukanen, grünen Papageien, Krabben, Einsiedlerkrebsen, Leguanen und anderen Tieren
- Tauchen und Schnorcheln an der Playa Puerto Vargas
- zahlreiche bunte Fische, aber auch Haie und Meeresschildkröten beobachten im vorgelagerten Korallenriff
- Schildkröten bei der Eiablage südlich von Puerto Vargas beobachten

Karte mit Cahuita Nationalpark

Weitere Orte in Costa Rica

Costa Rica
Manuel Antonio Nationalpark
CR.Nationalpark Manuel Antonio 1
Mit nur 19,83 km² ist der Nationalpark Manuel Antonio der kleinste, allerdings auch der beliebteste Park des Landes. In den tropischen Wäldern verstecken sich Faultiere, Affen, Rehe, Agutis, Echsen und zahlreiche Vogelarten. Wanderst du abseits der stark frequentierten Hauptwege, wirst du viele von ihnen entdecken.
Mehr
Costa Rica
Tortuguero Nationalpark
CR.Nationalpark_Tortuguero
Der Tortuguero Nationalpark ist ein Naturschutzgebiet im Nordosten Costa Ricas. Trotz seiner abgelegenen Lage zählt er zu den meistbesuchten Parks des Landes. Der Park ist besonders für seine Küste bekannt, die Meeresschildkröten einen geschützten Platz zum Eierlegen bietet. In den Wintermonaten werden Touren zu den frisch geschlüpften Schildkröten angeboten.
Mehr
Costa Rica
Vulkan Arenal / La Fortuna
CR.Vulkan Arenal 2
Mit seinem perfekten Kegel zählt der Vulkan Arenal nahe des Städtchens La Fortuna zu den schönsten Vulkanen der Welt. Besteigen darfst du den 1600 m hohen Krater jedoch nicht. Auch wenn der Vulkan heute keine Lava spuckt, aktiv ist er noch immer. Dafür locken rund um den Arenal zahlreiche Highlights.
Mehr
  1. Home
  2. Reiseziele
  3. Zentralamerika
  4. Costa Rica
  5. Highlights
  6. Cahuita Nationalpark