AU.Sydney Festival of Lights
Australien | Insights

Down Under – Australien im Jahresverlauf

Das sind die Highlights in jedem Monat

Geschrieben von

Andi Friedrich

28.11.2019

Australien ist vielfältig und hat jede Menge zu bieten. Je nach Jahreszeit empfiehlt es sich, bestimmte Regionen und Feste zu besuchen. Hier ist unser Überblick nach Monaten.

Januar – der Australia Day als Highlight im ganzen Land

Australien im Januar steht ganz im Zeichen des Australia Days. Der Nationalfeiertag wird am 26. Januar von zahlreichen Städten und Gemeinden mit einem opulenten Feuerwerk gefeiert. Am Swan River in Perth an der Westküste zum Beispiel genießen die Menschen die wunderschöne Aussicht auf ihre nähere Umgebung. Viele Aussies veranstaltet an diesem Tag ein Barbecue mit traditionellen Speisen aus Australien. Die ausgelassene Stimmung überträgt sich auf das ganze Land.

Der Australia Day wird im ganzen Land intensiv gefeiert

Februar – bei angenehmen Temperaturen die australische Hauptstadt entdecken

Im Februar ist das Klima perfekt für einen Aufenthalt in der Landeshauptstadt Canberra. Angenehme Temperaturen von bis zu 27 °C, eine geringe Luftfeuchtigkeit sowie nur vier Regentage im Monat erweisen sich als große Vorteile auf deiner Reise in das Landesinnere.

Eine Reihe an interessanten Sehenswürdigkeiten spricht ebenfalls für einen Besuch in der Hauptstadt. Bauwerke wie zum Beispiel das alte Parlamentsgebäude und die Nationalbibliothek sind Klassiker der Architektur. Im National Museum of Australia darfst du dich auf eine spannende Mischung aus Kultur und Geschichte freuen.

Die Hauptstadt Canberra lässt sich am besten im Februar erkunden

März – auf nach South Australia!

Den Bundesstaat South Australia und seine Hauptstadt Adelaide solltest du im März besuchen. Tagestemperaturen zwischen 21 und 26 °C, kaum Niederschläge, einigermaßen warme Nächte und angenehme Wassertemperaturen – das alles spricht für einen Trip in den Süden Australiens.

Festival City lautet seit Jahren der Beiname von Adelaide. Immerhin finden dort zahlreiche Festivals, Konzerte, Theatervorstellungen, Tanzvorführungen und andere Veranstaltungen statt. Die meisten Events kannst du dir im Adelaide Festival Center anschauen.

Eine weitere Attraktion ist der Parkring, der über zahlreiche Wanderwege, Radwege, Grillanlagen und andere Einrichtungen verfügt.

Aufgrund der zahlreichen und vielfältigen Veranstaltungen wird Adelaide auch "Festival City" genannt

April – auf den Spuren von James Cook in Melbourne unterwegs

Die Großstadtmetropole Melbourne im Bundesstaat Victoria wird durch ein gemäßigtes Klima am Südpazifik geprägt. Im Anschluss an einen heißen Sommer mit hohen Temperaturen bietet sich der April für einen kulturell geprägten Urlaub an.

Während deiner Zeit in Melbourne solltest du unbedingt einmal den Queen-Victoria-Markt besuchen. Abgesehen von Lebensmitteln kannst du dort auch Schmuck, Kleidung, Schuhe und andere Produkte kaufen.

Cook´s Cottage gehört ebenfalls zu den Highlights der berühmten Stadt in Down Under. Das Haus wurde im 18. Jahrhundert von James Cooks Eltern in England errichtet und 1933 nach Australien gebracht. Der berühmte Seefahrer hat es jedoch vermutlich nie betreten.

Die engen und verwinkelten Gassen in Melbourne laden zum Flanieren und Entdecken ein

Mai – das schöne Queensland und seine Höhepunkte

Das subtropische Klima gehört zu den charakteristischen Merkmalen des australischen Bundesstaates Queensland. Während es im Sommer schwül und heiß ist, sind die Wintermonate überwiegend mild und trocken. Gewitter treten in sämtlichen Jahreszeiten auf.

Im Mai lohnt sich ein Besuch in der Hauptstadt Brisbane, die in den Randgebieten mit Sunshine Coast und Gold Coast zwei echte Badeparadiese besitzt. Die Ausstellungen im Queensland Cultural Centre sind bei Kulturliebhabern sehr angesagt. Außerdem ist die Ortschaft an der australischen Ostküste ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge zur berühmten Sandinsel Fraser Island.

Die Gold Coast mit ihren traumhaften Stränden erstreckt sich auf fast 60km Küstenlänge

Juni – Broome als Geheimtipp an der australische Westküste

Die Küstenstadt Broome befindet sich im Nordwesten des Landes und ist nach wie vor ein Geheimtipp in Sachen Urlaubsziel. Sie ist bei weitem nicht so bekannt wie die großen Metropolen im östlichen Teil Australiens, hat aber trotzdem eine Menge zu bieten. Insbesondere der Crocodile Park, der Stairway to the Moon, der japanische Friedhof und der unglaublich schöne lange Sandstrand Cable Beach haben es Alt und Jung sehr angetan.

Es ist wichtig, den Aufenthalt in der Trockenzeit einzuplanen. Der Juni gilt als optimale Reisezeit für Broome. In der Regenzeit von November bis April musst du mit Zyklonen und Überschwemmungen rechnen.

Der Broome Cable Beach gilt als Geheimtipp

Juli – das australische Herz stellt sich vor

Im Herzen Australiens beginnt dein persönliches Outback-Abenteuer. Wenn das Red Centre mit dem Ayers Rock von großer Bedeutung für dich ist, solltest du unbedingt einen Zwischenstopp in Alice Springs einlegen. In den Ausstellungen und Galerien erfährst du die wichtigsten Details über die Kunst der Aborigines. Es gibt eine Reihe an Bauwerken, die eine interessante Vergangenheit aufweisen und eine Besichtigung wert sind.

Der Juli eignet sich hervorragend für eine Reise in dieses Gebiet, weil du dich tagsüber auf angenehme Werte um die 20 °C freuen darfst und die Schwankungen zwischen Tag und Nacht nicht so extrem sind wie zwischen Dezember und Februar.

Das Red Center darf auf keiner Australienreise fehlen

August – das tropische Cairns als attraktives Urlaubsziel für die ganze Familie

Die Stadt Cairns im Norden von Queensland ist ein Bestandteil der tropischen Klimazone. Wegen der hohen Temperaturen und der zahlreichen Niederschläge ist es ratsam, die Region in der Regenzeit zwischen Dezember und Februar zu meiden. Stattdessen eignet sie sich besser für einen Trip im August. Dann ist es nicht so heiß, die Luft ist trockener, es regnet seltener und du fühlst dich deutlich fitter für eine ausgedehnte Besichtigung.

Entdecke die farbenfrohe Unterwasserwelt im Great Barrier Reef und mache einen Tagesausflug zum Fitzroy Island Nationalpark. Eine Fahrt durch den Regenwald mit der Kuranda Scenic Railway beschert dir einen atemberaubenden Anblick mit Bergen, Schluchten und Wasserfällen.

Das Great Barrier Reef mit seinen atemberaubenden Farben gehört auf jede Australien-Bucket list

September – Flora und Fauna in der Hauptstadt des Northern Territory

In Darwin gibt es nur zwei Jahreszeiten: eine Trocken- und eine Regenzeit. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit und dem Monsum ist es besser, den Urlaub auf die Trockenzeit zu legen. Im September ist die Luft um ein gutes Stück trockener, sodass du größere Lust auf Sightseeing verspürst.

Darwin ist der optimale Ausgangspunkt für einen mehrtägigen Ausflug zum Kakadu Nationalpark. Mit einem Allradfahrzeug erreichst du sämtliche Attraktionen dieses außergewöhnlichen Naturspektakels. Mehr als 20.000 verschiedene Pflanzenarten sind dort beheimatet. Ein weiterer Lichtblick in der Umgebung von Darwin ist der Litchfield Nationalpark mit seinen einzigartigen Wasserfällen.

Der perfekte Ort zum Entspannen: der Darwin Park

Oktober – die charismatische Westküste Australiens und ihre Vorzüge

Die üppige Vegetation spricht für den Oktober als optimale Reisezeit für Perth. In dieser Zeit regnet es selten, während mehr als 12.000 Wildblumenarten in den Naturparks blühen. Das Wetter ist angenehm warm und für eine ausgedehnte Sightseeing-Tour bestens geeignet. Neben sehenswerten Bauwerken und informativen Museen überzeugt Perth mit einer Reihe an kilometerlangen Traumstränden. Möchtest du vielleicht einmal mit einem Delfin im Meer schwimmen? Dann zögere nicht lange und nutze die Chance.

22km weißer Sand und türkisblaues Wasser am Cable Beach

November – das Naturparadies Tasmanien als Inbegriff der landschaftlichen Schönheit

Wer eine Reise nach Tasmanien plant, sollte das ozeanische Klima beachten. Im November sprechen mehrere Punkte für einen Urlaub, weil es wärmer ist als von Mai bis Oktober und die Regenfälle zurückgehen. Bei einer Tagestemperatur von rund 18 °C ist es ein Vergnügen, die einzelnen UNESCO-Weltnaturerbestätten zu erforschen. Immerhin setzt sich mehr als ein Drittel der Insel aus Nationalparks zusammen. Einen besonderen Eindruck hinterlässt der Cradle-Mountain-Lake-St.-Clair-Nationalpark, der die Besucher mit seinen atemberaubenden Landschaften in seinen Bann zieht.

Der Cradle Mountain Lage St. Clair Nationalpark ist im November besonders schön

Dezember – das Jahr in der Weltmetropole Sydney ausklingen lassen

Die Weltstadt Sydney ist für zahlreiche Touristen das Urlaubsziel ihrer Träume. Vielleicht hast auch du den Wunsch, einmal in deinem Leben die Harbour Bridge aus der Nähe zu fotografieren, das legendäre Opernhaus zu besichtigen oder dich am schönen Bondi Beach im Sand zu entspannen und dir immer mal wieder eine Erfrischung im Meer zu gönnen?

Dezember ist der perfekte Monat für einen Aufenthalt in Sydney. Mit Sicherheit hast du dir schon Gedanken darüber gemacht, wie es sein könnte, einmal Silvester am Strand zu feiern und in einer warmen Sommernacht mit einem knallbunten Feuerwerk in das neue Jahr zu rutschen. In den deutschen Sommermonaten fällt weniger Regen, aber dafür sind die Temperaturen niedriger.

Happy New Year! Silvester in Sydney ist definitiv ein Erlebnis
  • Feste & Festivals
  • Weltnaturerbe
  • Naturschutzgebiet
  • Nationalpark