US.Den Herzschlag von New York spüren
USA | Insights

Der New York City Guide

Sightseeing, Klima und Kulinarisches am Big Apple

Geschrieben von

Florian Gabler

14.01.2020

Empire State Building, Freiheitsstatue, Central Park – weltberühmte Sehenswürdigkeiten liegen in New York. Einen Einblick in touristische und kulinarische Highlights bietet dieser New York City Guide.

Die beste Reisezeit – das Klima in New York City

Anders als Madrid und Rom, auf deren Breitengraden sich New York City etwa befindet, kann der Big Apple nicht über das Jahr hinweg mediterrane Temperaturen vorweisen. Besucher müssen stattdessen – je nach Jahreszeit – mit extremen Temperaturunterschieden rechnen. Zwar kann sich das Stadtinnere in den Sommermonaten – auch wegen der sich aufwärmenden Häuserschluchten – bis auf unangenehme 40 Grad erhitzen. Hingegen liegt die Durchschnittstemperatur im Jahresschnitt bei etwa 12,5 Grad, schließlich sind als Kontrast im Winter regelmäßig Minusgrade zu erwarten.

New York inspiriert seit jeher Künstler aller Formen und Genre.

Wer nicht gerade das weihnachtliche New York mit seinen Eisbahnen, dem beliebten Christmas-Shopping und dem in Filmklassikern verewigten Weihnachtsbaum am Rockefeller Center erleben möchte, sollte sich aufgrund der gemäßigten Klimabedingungen entweder den Herbst oder das Frühjahr für eine Reise aussuchen. So betragen die Temperaturen in diesen Jahreszeiten typischerweise zwischen 12 und 25 Grad, jedoch sorgt das launische New York City Wetter im Frühjahr für etwas mehr Niederschlag.

Auch wegen der wunderschönen Herbstfarben, die sich den Besuchern auf einem Spaziergang durch den Central Park präsentieren, lohnt sich also ein Besuch New Yorks in dieser herbstlichen Jahreszeit.

Ein Besuch des Big Apple hat im Winter seinen besonderen Charme.

Die 5 interessantesten Stadtbezirke von New York City

Greenwich Village, oft auch als „The Village“ abgekürzt, gehört zu den bekanntesten Szenevierteln Manhattans. Das Village gilt als magnetischer Anziehungspunkt für Künstler und Intellektuelle, hier lebten zeitweise Thomas Paine, Edgar Allan Poe, Mark Twain sowie Bob Dylan. Bekannt ist die in Greenwich Village gelegene Bleecker Street für ihre Nachtclubs und Shops.

Hervorragend shoppen in New York City kannst du auch im Szeneviertel SoHo, das sich namentlich nicht nur am gleichnamigen Londoner Viertel orientiert, sondern auch als eine Abkürzung für South of Houston Street fungiert. Durch SoHo führt die weltberühmte Straße Broadway, die sich zum Einkaufen anbietet.

Luxuriös wird es an der Upper East Side, das als teuerstes Viertel der Stadt gilt. Hier liegen das Plaza Hotel sowie die besuchenswerte Museum Mile mit dem MoMa.

Der Central Park nimmt mit seinen 350 Hektar etwa 6% der Fläche Manhattans ein.

In Lower Manhattan liegt das Viertel Tribeca (kurz für Triangle Below Canal Street), das jährlich Austragungsort des durch Robert de Niro initiierten internationalen Tribeca Film Festivals ist. Der New Yorker Stadtteil ist weniger touristisch überlaufen, bietet jedoch charmante Architektur sowie einige besuchenswerte Cafés und Shops.

Südöstlich außerhalb Manhattans liegt Brooklyn, das in diesem City Guide New York nicht vergessen werden darf. Alleine hier leben etwa 2,5 Millionen Menschen. Als Wahrzeichen gilt die szenische Brooklyn Bridge. Das angesagte Viertel verfügt über Sehenswürdigkeiten wie das historische Brooklyn Museum, Coney Island, den örtlichen Flohmarkt sowie die angesagten Rooftop Bars.

Eine Sache, die du bei deiner New York Reise auf keinen Fall verpassen solltest: die Skyline Manhattans bei Sonnenuntergang!

Best Hotels in New York City

Zu einem guten Hotel gehören eine komfortable Zimmerausstattung sowie eine gute Lage. Insbesondere in New York ist die zentrale Lage ein gewichtiger Faktor bei der Hotelwahl. Schließlich sollten die Distanzen im Big Apple nicht unterschätzt werden.

Eine zentrale Übernachtungsmöglichkeit ist das Carvi Hotel in Midtown Manhattan. Nur fünf Gehminuten befindet sich die Fifth Avenue mit ihren Shops und Restaurants entfernt, bis zum MoMa oder dem Rockefeller Center sind es zehn Gehminuten. Das Hotel verfügt über Queen Rooms sowie Double Double Rooms, zu den Annehmlichkeiten gehören ein kostenfreies WLAN und Flachbildfernseher.

Das Boutiquehotel Sohotel ist sehr geschmackvoll eingerichtet und trotzdem bezahlbar.

Unweit des historischen Viertels Little Italy liegt das Sohotel. Das Mittelklassehotel bei Lower Manhattan ist ebenfalls im Herzen der Millionenstadt situiert. Die Unterkunft verfügt über kostenfreies WLAN, Flachbildfernseher sowie einen 24-stündigen Concierge-Service.

Als exquisites Luxushotel in der lebendigen Metropole gilt das The Mark. Die Annehmlichkeiten beginnen bereits bei der Lage, denn der nur einen Block entfernte Central Park ist komfortabel zu Fuß zu erreichen. Dazu kommen luxuriös ausgestattete Zimmer sowie die hoteleigene The Mark Restaurant & Bar mit internationalen Spezialitäten.

Das wohl ikonischste Wahrzeichen New Yorks war ein Geschenk der Franzosen zur Unabhängigkeit.

Restaurants und Bars: die kulinarische Seite New Yorks

Die Internationalität New Yorks zeigt sich vor allem in den Restaurants und Bars der Stadt. New York bietet als Melting Pot alle nur erdenklichen Annehmlichkeiten internationaler Küche in den Restaurants, die sich über die Stadt verteilen. Zu den Spezialitäten der Weltstadt zählen Hamburger, Bagels, Hot Dogs sowie der New Yorker Cheesecake.

Berühmt ist New York jedoch insbesondere wegen seiner Pizza. Ob die berühmten handgemachten Pizzen von Di Fara in Brooklyn, die Steinofenpizzen von John‘s Pizzeria in der Bleeker Street oder die großen Slices bei Joe‘s Pizza in der Carmine Street unweit von Greenwich Village, hier gibt es viel gutes Essen.

Wenn euch der Hunger packt, solltet ihr unbedingt beim Gansevoort Market vorbeischauen.

Typisch für New York sind die Delis oder Delikatessenläden mit frischen Backwaren und Sandwiches. Berühmt ist Katz‘s Delicatessen, zu dessen Spezialitäten Pastrami-Sandwiches gehören. 1989 wurde das Deli in der wohl berühmtesten Szene der romantischen Komödie Harry und Sally verewigt.

Fans des Fine Dining können in New York Sterneküche wie das Eleven Madison Park, das Masa oder das Chef‘s Table at Brooklyn Fare entdecken. Wer nach guten Bars für die abendlichen Stunden sucht, kann das Angel‘s Share im East Village, das Employees Only im West Village oder die in mehreren Bestenlisten aufgeführte__ Bar Dead Rabbit__ im Financial District besuchen.

New York hat viele faszinierende Orte, die ihr unbedingt besuchen solltet. Dazu gehört aufjedenfall die New York Public Library - manche beschreiben diesen Ort als magisch.

Sightseeing in New York

Die Metropole New York ist voll von weltberühmten Sehenswürdigkeiten – ob das Empire State Building, das MoMa oder die Freiheitsstatue. Etwa 100 der New Yorker Sehenswürdigkeiten sind im New York Pass inbegriffen, der sich für das intensive Sightseeing in New York lohnen kann.

Zu den beliebtesten Aussichtspunkten in New York gehören das Top of the Rocks am Rockefeller Center sowie das berühmte Empire State Building. Als natürliches Highlight sollten Besucher nicht den Central Park im Herzen der Stadt verpassen, der sich über 349 Hektar innerhalb Manhattans erstreckt und als grüne Lunge der Stadt gilt.

Kulturinteressierte Besucher sollten sich außerdem nicht das Museum of Modern Art mit weltberühmten Bildern von Vincent van Gogh, Pablo Picasso und Gustav Klimt sowie das American Museum of Natural History am Central Park West entgehen lassen.

New York City war kurzzeitig die Hauptstadt der USA, nämlich von 1789 bis 1790.
  • USA
  • New York
  • City Guide
  • Sehenswürdigkeiten
  • Highlights
  • Städtetrip
  • Metropole