Tempel Sri Lanka
Sri Lanka | Insights

Reise-Tipps für deinen Colombo Besuch

Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten rund um Colombo

Geschrieben von

Rebecca Hesse

11.03.2019

Für Sri-Lanka-Reisende ist die Hauptstadt des Inselstaats oft nur Start- und Endpunkt ihrer Reise, ohne sie zu erkunden. Doch es lohnt sich, ihr etwas Zeit zu widmen. Du staunst über die vielseitigen Sehenswürdigkeiten Colombos, besuchst faszinierende Tempelanlagen, trinkst aromatischen Tee, schlenderst über kunterbunte Märkte und kostest kulinarische Leckerbissen. Es besteht kein Zweifel: Colombos Großstadtdschungel mit all seinen Ruheoasen ist eine Besichtigung wert.

Sehenswürdigkeiten in Colombo: dies sind die Highlights

Colombo ist keine Touristenhochburg. Vielmehr ist es eine authentische, singhalesische Großstadt, in der du in das echte Leben der Einheimischen und in eine kunterbunte Hindu-Welt eintauchen kannst. Zugleich erzählt sie von einer abwechslungsreichen Landesgeschichte, die es zu erkunden gilt. Hier sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Colombos:

Colombo Fort

Im zentralen Geschäftsviertel der Stadt befinden sich zahlreiche Kolonialbauten. An manchen Ecken des Stadtteils fühlst du dich in längst vergangene Zeiten zurückversetzt. Das älteste Gebäude ist das Old Colombo Dutch Hospital, welches vermutlich aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts stammt.

Sri Kailasanathar Swamy Devasthanam

Der Hindutempel Colombos begeistert durch seine kunstvollen Schnitzereien und zahllosen Figuren, die in kunterbunten Farben erstrahlen. Überall duftet es nach Räucherstäbchen und Opfergaben zieren die Schreine für die Gottheiten Shiva und Ganesh.

Tradition trifft Moderne mitten in Colombos Innenstadt

Gangaramaya Tempel

Dies ist ein buddhistischer Tempel, der ein Ort der Ruhe und Spiritualität ist. Barfuß darfst du durch diese Sehenswürdigkeit Colombos wandeln und den riesigen Buddha bestaunen.

Galle Face Green

Der Grünstreifen inklusive seiner Strandpromenade ist bei Besuchern und Einheimischen beliebt. Es ist der ideale Ort für ein Picknick mit Blick auf den Indischen Ozean bei Sonnenuntergang. Kinder lassen Drachen steigen oder vergnügen sich bei anderen sportlichen Aktivitäten.

Pettah

Dies ist das Marktviertel Colombos, welches sich nördlich des Hauptbahnhofes befindet. Das bunte Treiben entlang der Marktstände macht diesen Ort so reizvoll. An jeder Ecke entdeckst du ein neues Highlight. Vielleicht findest du auch dort ein originelles Mitbringsel für Daheimgebliebene.

Das Marktviertel Pettah befindet sich nördlich des Hauptbahnhofes in Colombo.

Beste Reisezeit für die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten Colombos

Die beste Reisezeit für Colombo fällt in die Monate Januar, Februar und März. Das Thermometer klettert auf bis zu 34 °C und die Regenwahrscheinlichkeit ist gering. In den folgenden Monaten betragen die Höchsttemperaturen um die 31 °C und die Wahrscheinlichkeit, von einem Regenschauer überrascht zu werden, steigt an. Grundsätzlich lässt sich die Hauptstadt jedoch rund ums Jahr bereisen. Das Wetter ist für den Zeitpunkt der Buchung eines der Hotels in Colombo nicht entscheidend. Einen Besuch der Sehenswürdigkeiten Colombos kannst du flexibel in deine komplette Reiseplanung integrieren. Viele Reisende legen ihren Aufenthalt in Colombo direkt nach Ankunft am Airport der Hauptstadt ein oder sie planen ihn als Stopp vor dem Rückflug.

Die beste Reisezeit für Colombo sind die Monate Januar bis März.

Essen in Colombo: die authentische Küche Sri Lankas

Colombo ist der beste Ort in Sri Lanka, um die vielseitige Landesküche in ihrer ganzheitlichen Authentizität zu kosten. Ganz wunderbar eignen sich dafür die zahllosen Straßenstände, die sich an der Strandpromenade Galle Face Green aneinanderreihen. Alternativ dazu bietet sich ein Besuch in den vielen Imbissen an. Übrigens: Wenn du es wie die Einheimischen machen möchtest, genießt du dein Curry direkt im Imbiss, am Strand oder auf einer Parkbank. Du liebst Fisch und Krustentiere? Dann ist das Ministry of Crab beim Old Colombo Dutch Hospital eine tolle Wahl. Stets ein kulinarisches Vergnügen ist ein Essen im Raja Bojun bei Liberty Arcade, 282 R A De Mel Mawatha. Dort bauen die Köche ein üppiges Buffet auf, welches Einheimische magisch anzieht. Für ein köstliches Glas Tee geht es in eines der vielen Cafes. Besonders mondän ist der Heladiv Tea Club beim Old Colombo Dutch Hospital, in dem du auch Tee als Mitbringsel kaufen kannst.

Curry mit Reis ist das Nationalgericht in Sri Lanka.

Das gibt es in Colombo zu beachten: drei hilfreiche Tipps

1. Colombo ist eine Stadt, die sich zu Fuß erkunden lässt. Jedoch ist der Verkehr – wie in jeder Großstadt – überwältigend stark. Um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu entdecken, bietet sich eine Fahrt mit dem Tuk Tuk an. Dies ist zugleich ein Erlebnis für sich, denn die Autorikscha gibt es nicht überall auf der Welt. Wenn du die Preise für die Fahrten nicht kennst, solltest du den Fahrer bitten, das Taxameter anzumachen. Alternativ dazu bieten sich organisierte Stadtrundfahrten mit Kleinbussen an. Die Fahrer und Reiseführer holen die Gäste in den Hotels ab und zeigen ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten Colombos.

2. Shopping im Stadtteil Pettah mit seinen Märkten und Basaren ist aufregend. Doch Achtung: Die Einheimischen sind hervorragend im Feilschen und erwarten dies auch von ihren Kunden. Es gehört also zum guten Ton, ein wenig zu handeln. Jedoch solltest du dies nicht übertreiben und dich nur aufs Handeln einlassen, sofern du aufrichtig an einem Kauf interessiert bist.

3. Singhalesen und Tamilen gelten als sehr freundlich und zurückhaltend. Wenn du sie fotografieren möchtest, solltest du sie vorab fragen. Oft reicht eine Geste mit der Kamera in der Hand und das Gegenüber nickt dir lächelnd zu. Ist kein Foto gewünscht, solltest du dies respektieren.

Eine Fahrt mit einem Tuk Tuk bietet sich an, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Colombo zu entdecken.
  • Stadt
  • Feste & Festivals
  • Religion
  • Historische Orte
  • Museen
  • Kulinarik