Tempel Sri Lanka
Sri Lanka | Insights

Der Colombo City Guide für deinen Besuch

Sehenswürdigkeiten und Reise-Tipps für Sri Lankas Hauptstadt

Geschrieben von

Rebecca Hesse

11.03.2019

Für Sri-Lanka-Reisende ist die Hauptstadt des Inselstaats oft nur Start- und Endpunkt ihrer Reise, ohne sie zu erkunden. Doch es lohnt sich, ihr etwas Zeit zu widmen. Du staunst über die vielseitigen Sehenswürdigkeiten Colombos, besuchst faszinierende Tempelanlagen, trinkst aromatischen Tee, schlenderst über kunterbunte Märkte und kostest kulinarische Leckerbissen. Es besteht kein Zweifel: Colombos Großstadtdschungel mit all seinen Ruheoasen ist eine Besichtigung wert.

Colombo ist keine Touristenhochburg. Vielmehr ist es eine authentische, singhalesische Großstadt, in der du in das echte Leben der Einheimischen und in eine kunterbunte Hindu-Welt eintauchen kannst. Zugleich erzählt sie von einer abwechslungsreichen Landesgeschichte, die es zu erkunden gilt.

Die beste Reisezeit für Colombo sind die Monate Januar bis März.

Die beste Reisezeit für Colombo fällt in die Monate Januar, Februar und März. Das Thermometer klettert auf bis zu 34 °C und die Regenwahrscheinlichkeit ist gering. In den folgenden Monaten betragen die Höchsttemperaturen um die 31 °C und die Wahrscheinlichkeit, von einem Regenschauer überrascht zu werden, steigt an. Grundsätzlich lässt sich die Hauptstadt jedoch rund ums Jahr bereisen.

Wir stellen dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Colombos vor:

1

Stadtrundfahrt

Eine Fahrt mit einem Tuk Tuk bietet sich an, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Colombo zu entdecken.

Colombo ist eine Stadt, die sich zu Fuß erkunden lässt. Jedoch ist der Verkehr – wie in jeder Großstadt – überwältigend stark. Um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu entdecken, bietet sich eine Fahrt mit dem Tuk Tuk an. Dies ist zugleich ein Erlebnis für sich, denn die Autorikscha gibt es nicht überall auf der Welt. Wenn du die Preise für die Fahrten nicht kennst, solltest du den Fahrer bitten, das Taxameter anzumachen. Alternativ dazu bieten sich organisierte Stadtrundfahrten mit Kleinbussen an. Die Fahrer und Reiseführer holen die Gäste in den Hotels ab und zeigen ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten Colombos.

2

Colombo Fort

Mitten im Zentrum Colombos trifft Tradition auf Moderne.

Im zentralen Geschäftsviertel der Stadt befinden sich zahlreiche Kolonialbauten. An manchen Ecken des Stadtteils fühlst du dich in längst vergangene Zeiten zurückversetzt. Das älteste Gebäude ist das Old Colombo Dutch Hospital, welches vermutlich aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts stammt.

3

Sri Kailasanathar Swamy Devasthanam

Erlebe die Farbenpracht hinduistischer Kultur.

Der Hindutempel Colombos begeistert durch seine kunstvollen Schnitzereien und zahllosen Figuren, die in kunterbunten Farben erstrahlen. Überall duftet es nach Räucherstäbchen und Opfergaben zieren die Schreine für die Gottheiten Shiva und Ganesh.

4

Gangaramaya Tempel

Leg die Schuhe ab und lerne buddhistische Kultur kennen.

Dieser buddhistische Tempel ist ein Ort der Ruhe und Spiritualität und einer der wichtigsten Tempel der Hauptstadt Sri Lankas. Hier trifft moderne Architektur auf uralte Kultur. Barfuß darfst du durch diese Sehenswürdigkeit Colombos wandeln und den riesigen Buddha bestaunen.

5

Galle Face Green

An der Strandpromenade kannst du beste Meeresfrüchte genießen.

Der Grünstreifen inklusive seiner Strandpromenade ist bei Besuchern und Einheimischen beliebt. Es ist der ideale Ort für ein Picknick mit Blick auf den Indischen Ozean bei Sonnenuntergang. Kinder lassen Drachen steigen oder vergnügen sich bei anderen sportlichen Aktivitäten.

6

Pettah

Das Marktviertel Pettah befindet sich nördlich des Hauptbahnhofes in Colombo.

Dies ist das Marktviertel Colombos, welches sich nördlich des Hauptbahnhofes befindet. Das bunte Treiben entlang der Marktstände macht diesen Ort so reizvoll. An jeder Ecke entdeckst du ein neues Highlight. Vielleicht findest du auch dort ein originelles Mitbringsel für Daheimgebliebene.

Shopping im Stadtteil Pettah mit seinen Märkten und Basaren ist aufregend. Doch Achtung: Die Einheimischen sind hervorragend im Feilschen und erwarten dies auch von ihren Kunden. Es gehört also zum guten Ton, ein wenig zu handeln. Jedoch solltest du dies nicht übertreiben und dich nur aufs Handeln einlassen, sofern du aufrichtig an einem Kauf interessiert bist.

7

Nationalmuseum

Der place to go für Kunstinteressierte.

Das Kunstmuseum ist eine der bedeutendsten Kulturinstitutionen Sri Lankas. Hier werden vor allem Gemälde aus dem 19. Jahrhundert – vor allem Reproduktionen englischer Künstler - ausgestellt. Es findet sich hier aber auch eine Sammlung verschiedener Artefakte aus der Kolonialzeit und Masken, die aus der Antike stammen.

8

Viharamahadevi Park

Der älteste und größte Park der Stadt lädt zum Ausspannen ein.

Vor allem in den Monaten März bis Anfang Mai blühen hier die Bäume. Aber ein Besuch des größten Parks in Colombo lohnt sich auch zu anderen Zeiten. Eine Grünanlage mit ausgebauten Wegen und gemütlichen Parkbänken, die zum Verweilen einladen. Ein entspanntes Fleckchen Erde, nicht nur für Menschen: Manchmal finden auch Elefanten den Weg hierher.

9

Dutch Period Museum

Die ehemalige Gouverneurs-Residenz wurde 1977 restauriert.

In der ehemaligen Residenz des niederländischen Gouverneurs aus dem 17. Jahrhundert kannst du dich in die Kolonialzeit Sri Lankas zurückversetzen lassen. Das Anwesen mit der historischen Bedeutung und dem schönen Hof und Garten stellt vor allem Möbel und weitere Artefakte aus der Zeit des niederländischen Kolonialismus aus.

Curry mit Reis ist das Nationalgericht in Sri Lanka.

Wo essen?

Colombo ist der beste Ort in Sri Lanka, um die vielseitige Landesküche in ihrer ganzheitlichen Authentizität zu kosten. Ganz wunderbar eignen sich dafür die zahllosen Straßenstände, die sich an der Strandpromenade Galle Face Green aneinanderreihen. Alternativ dazu bietet sich ein Besuch in den vielen Imbissen an.

Übrigens: Wenn du es wie die Einheimischen machen möchtest, genießt du dein Curry direkt im Imbiss, am Strand oder auf einer Parkbank.

Ministry of Crab (Meeresfrüchte)

Du liebst Fisch und Krustentiere? Dann ist das Ministry of Crab ganz in der Nähe des Old Colombo Dutch Hospital im Viertel Colombo Fort eine tolle Wahl.

Mayura Hotel (Curry)

Hier kannst du mittags eine Pause einlegen, dich unter die Einheimischen mischen und scharfes Curry nach einem Bummel durch die Stadt genießen.

Curry Pot (Frühstück)

Wer typisch sri-lankisch mit Meerblick frühstücken möchte, ist im Curry Pot ganz richtig. Hier werden dir am Morgen idiyappam (Reismehlnudeln) serviert.

Raja Bojun (Srilankisch)

Stets ein kulinarisches Vergnügen ist ein Essen im Raja Bojun bei Liberty Arcade, 282 R A De Mel Mawatha. Dort bauen die Köche ein üppiges Buffet auf, welches auch Einheimische magisch anzieht.

Heladiv Tea Club (Tee)

Für ein köstliches Glas Ceylon-Tee geht es in eines der vielen Cafes. Besonders mondän ist der Heladiv Tea Club in der Nähe des Old Colombo Dutch Hospital, in dem du auch Tee als Mitbringsel kaufen kannst.

Wo schlafen?

Colombo bietet schöne Unterkünfte für jeden Geldbeutel.

Villa Raha €

Die Designer-Villa Raha ist ein mit 3 Sternen ausgezeichnetes Hotel eingerichtet mit modern-verspieltem Charme, das eine Sonnenterrasse und eine Bibliothek bietet. Du kannst von Portier-Service, Postdienst und Tourenplanung auf dem Hotelgelände Gebrauch machen. Das Stadtzentrum von Colombo ist 5 km entfernt.

Ab ca. 70 Euro pro Nacht

Die Taru Villas Lake Lodge ist eine Ruheoase inmitten der Stadt.

Taru Villas Lake Lodge €€

Die "Taru Villas - Lake Lodge" ist ein neu renoviertes Hotel, welches 2009 zu einem atemberaubenden Stadthotel umgebaut wurde. Mit einer kreativen Betonung auf Linie, Licht und Farbe wiederspiegelt die Inneneinrichtung die ideale Vorlage für zeitgenössische Eleganz und Exzellenz. Es ist der Inbegriff von dezentem Charme im lebhaften Stadtzentrum.

Ab ca. 85 Euro pro Nacht

Komfort wird im Residence by Uga Escapes groß geschrieben.

Residence by Uga Escapes €€€

Der prachtvolle, viktorianische Baustil des Gebäudes, gibt dem luxuriösen Boutique-Hotel einen ganz besonderen und einzigartigen Charme. Ursprünglich wurden hier britische Gouverneure, indische Maharajas und europäische Adelige empfangen. Heute strahlt es zeitlose Eleganz und eine angenehme Ruhe aus. Die elf Suiten sind modern eingerichtet, ohne dabei von ihren beeindruckenden, historischen Wurzeln abzulenken. Das exquisite Residence Restaurant kann mit internationaler und regionaler Gourmetküche voll und ganz überzeugen.

Ab ca. 250 Euro pro Nacht

  • Stadt
  • Feste & Festivals
  • Religion
  • Historische Orte
  • Museen
  • Kulinarik