LK_Galle
Sri Lanka | Insights

Unser Galle Guide: Entdecke die Highlights der Stadt

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten im Schmuckstück Galle

Geschrieben von

Alice Baumann

01.02.2019

Eine jahrtausend alte Geschichte, UNESCO Weltkulturerbestätten und die bekannten Stelzenfischer - Galle gilt als eine der schönsten, vielleicht sogar DIE schönste Stadt Sri Lankas und hat einiges zu bieten. Entdecke Galles Highlights!

Aktuelle Hinweise

Nachdem sich Sri Lanka von den schweren Krisen, wie den Folgen des Tsunamis und des Bürgerkriegs wieder erholt hat, ist Sri Lanka an Ostern 2019 leider wieder schweren Anschlägen zum Opfer gefallen. Das Auswärtige Amt hat demzufolge seine Reisehinweise für das ganze Land verschärft. Weitere Informationen findest du auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Galle gilt bei vielen Sri Lanka-Kennern als schönste Stadt der Insel. Sie liegt am Südwestende, etwa 120 Kilometer von Colombo entfernt und hat rund 90.000 Einwohner. Vor der Kolonialisierung 1588 durch die Portugiesen war Galle lange Zeit eine bedeutende Hafenstadt, in der reger Handel betrieben wurde. Später wurde sie sogar die Hauptstadt Niederländisch-Ceylons. Nach der Übernahme durch die Briten verlor der Hafen allerdings seine Bedeutung, da in Colombo ein neuer und größerer angelegt wurde.

Die Altstadt und Festung von Galle

Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Galle ist das alte Fort mitsamt der darin liegenden Altstadt. Die Festung, ursprünglich von den Portugiesen angelegt, wurde 1663 von den Niederländern erweitert. Ihre über drei Kilometer langen Mauern aus Granit und Korallen sind gut erhalten und bei einem Spaziergang lässt sich somit wunderbar die Aussicht über die Stadt genießen. Seit 1988 gehört das Fort zudem zum UNESCO-Welterbe.

Die Straßen in der Altstadt laden zum Flanieren ein

Das auf einer Landspitze liegende Fort und die Altstadt stellen ein gelungenes Beispiel der Verschmelzung von südasiatischer und europäischer Architektur dar. Die Straßen sind gitterartig mit Kopfsteinpflaster angelegt und beherbergen eine Vielzahl von Hotels, Restaurants, Cafés und Shops zum Bummeln und Genießen.

Die Top Sehenswürdigkeiten in Galle

Beliebte Anlaufstellen für Kulturinteressierte sind das Historical Mansion Museum mit vielen Exponaten aus der Region, das Schifffahrtsmuseum und das Nationalmuseum. Über die Mauern gelangt man zu einer weiteren Sehenswürdigkeit, dem alten Leuchtturm an der Südostecke des Forts.

Ein besonderes Erlebnis ist der Fischmarkt in der Nähe des Hafens. Hier wuselt es zwischen Fischen und Meeresfrüchten nur so von Menschen. Die frischen Fische liegen auf simplen Holztischen oder werden einfach auf Plastikfolien oder Matten auf dem Boden ausgebreitet. Definitiv sehenswert!

Auf dem Fischmarkt in Galle findest du fangfrisches Seafood und weitere köstliche Spezialitäten.

Eine weiteres Wahrzeichen der Stadt ist die St. Mary's Kathedrale, die nördlich des Forts liegt. Neben den christlichen Kirchen finden sich in Galle auch Tempel verschiedener Religionen und Moscheen.

Stelzenangeln in Galle

Eine typische Galle Aktivität ist das so genannte Stelzenangeln. Diese ungewöhnliche Art des Fischens entstand auf Grund von Hungersnot und überfüllten Angelplätzen an den Küsten im Zweiten Weltkrieg. Dazu werden im Meer lange Stelzen aus Holz eingestampft und mit einer waagerechten Stange zum Sitzen ausgestattet. Durch die Lage direkt am Meer gibt es in und um Galle herum zudem zahlreiche Wassersportmöglichkeiten.

Ein besonderes Highlight in Galle: Sri Lankas traditionelle Stelzenfischer

Die Umgebung von Galle

Ein paar Kilometer südöstlich am Koggala Lake befindet sich das Martin Wickramasinghe Folk Museum. Der Komplex besteht aus mehreren Gebäuden. Hier erhältst du einen sehr schönen Überblick über die Geschichte und Kultur Sri Lankas, über traditionelles Handwerk und das Leben des Namensgebers, der einer der erfolgreichsten Autoren der Insel war.

Definitiv einen Tagesausflug wert ist die Sea Turtle Farm am Mahamodara Lake, wo verschiedene Schildkrötenarten aufgezogen werden, um sie später in die Freiheit zu entlassen. Du erfährst dort alles Wissenswerte zur Schildkrötenzucht und kannst die Jungtiere auch in die Hand nehmen.

Perfekt zum Entspannen: der idyllische Koggala Lake

Safari im Yala Nationalpark

Wenn du die weitere Umgebung von Galle entdecken möchtest, solltest du einen Besuch im Yala Nationalpark einplanen. Dieser liegt etwa 100 Kilometer östlich ebenfalls direkt am Meer. Die beste Zeit für einen Besuch ist von Dezember bis Mai. Von August bis Mitte Oktober bleibt der Park aufgrund der Trockenperiode für Touristen geschlossen. Du kannst dich dort allerdings nicht auf eigene Faust bewegen, sondern nur in Begleitung eines einheimischen Führers und in einem vom Park gemieteten Fahrzeug samt Fahrer.

Elefanten hautnah erleben im Yala Nationalpark

Der Yala Nationalpark ist das älteste und bekannteste Naturschutzgebiet auf Sri Lanka. Seine Fläche beträgt rund 1.500 km² und beherbergt über 130 Vogel- sowie mehr als 30 Säugetierarten, darunter Leoparden, Elefanten, Lippenbären, verschiedene Hirsche und Affen. Manche Veranstalter bieten von Galle aus mehrtägige Safaris in den Park, wo du in luxuriösen Baumhäusern übernachten und die aufregende Wildnis hautnah erleben kannst.

Was ist die beste Reisezeit für Galle?

Die beste Reisezeit für Galle sind die Monate von Dezember bis März/April. Dann herrscht die Trockenperiode und es regnet nur selten - für Sightseeing optimal. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über gleichmäßig hoch und liegen etwa zwischen 23 °C und 31 °C. Sie werden aber durch die Meeresbrise angenehm abgemildert. Die meisten Niederschläge fallen im Oktober und November. Sie sind meist kräftig, aber kurz, und fallen vor allem in den Abendstunden und in der Nacht.