MZ.Sea_Wassersport
Mosambik | Insights

Mosambik Wassersport – erfrischender Spaß an der Küste

Tauchen in Mosambik – Naturwunder am Indischen Ozean

Geschrieben von

Anna Maria Eichinger

20.03.2020

Träumst du schon seit geraumer Zeit von der bunten Unterwasserwelt des Indischen Ozeans? Beim Mosambik Wassersport hast du die Chance, die prächtigen Lebewesen in ihrer vollen Schönheit zu entdecken.

Beschreibung der Sportart Tauchen

Beim Tauchen besteht die Voraussetzung, dass der gesamte menschliche Körper unter Wasser ist. Das ist der bedeutende Unterschied zum Schwimmen und Schnorcheln. Oberhalb der Wasseroberfläche herrschen ganz andere Voraussetzungen als unter Wasser. Aus diesem Grund müssen die Taucher eine spezielle Ausrüstung tragen und sich diverse Fähigkeiten antrainieren, um diese Sportart ausüben zu können.

Entdecke die Unterwasserwelt von Mosambik!

Darum ist Mosambik das ideale Reiseziel für Taucher

Die Tauchspots in Mosambik gelten als echter Geheimtipp unter den Kennern. Schließlich haben sie weitaus mehr zu bieten als kristallklares Wasser und farbenfrohe Meerestiere. In Mosambik kann es durchaus passieren, dass du während einer Fahrt mit dem Schlauchboot einen Buckelwal zu Gesicht bekommst und unter Wasser auf Mantas und Walhaie triffst. Die Kombination aus blauen Lagunen, farbprächtigen Korallenriffen und abgelegenen kleinen Inseln ist ein Traum. Wenn du abseits des Massentourismus tauchen möchtest, bist du in Mosambik an der richtigen Stelle. Hier erlebst du unberührte Natur mit einer Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten. Es ist wichtig, dass du schon ein gutes Stück an Erfahrung mitbringst. Die Küste von Mosambik ist mit ihren Temperaturen, Strömungen und Sichtweiten eine richtige Herausforderung.

Ein beliebter Platz zum Schnorcheln ist die Insel Inhaca.

Welche Wassersportarten kannst du in Mosambik ausüben und in welchen Gebieten ist das möglich?

Tauchen

Tofo Beach ist ein Geheimtipp an der Südküste von Mosambik. Die Entfernung zur Hauptstadt Maputo beträgt etwa 500 Kilometer. Hier befinden sich ungefähr 15 Riffe unter der Wasseroberfläche, die eine ausgedehnte Entdeckung mit Sicherheit verdient haben. Die Mantarochen im Manta Reef gehören zu den Highlights wie Teufelsrochen, Zackenbarsche und Schwarze Makrelen.

Nördlich von Tofo gehört das Bazaruto Archipel zu den beliebtesten Tauchspots des Landes. An drei Tagen pro Woche gibt es einen Direktflug vom Flughafen Inhambane zum Airport Vilanculos, der jeweils 40 Minuten dauert. Auf den fünf kleinen Inseln leben etwa 3.500 Menschen. In den Korallenriffen befinden sich unter anderem Petersfische und Makrelen. Mit etwas Glück bekommst du die Gelegenheit, mit einem Delfin im Meer zu schwimmen.

Ganz im Süden des Landes an der Grenze zu Südafrika gibt es eine weitere Attraktion in Ponta do Ouro. Deep Sea Pinnacle Ponta heißt der Tauchspot mit der weltweit größten Anzahl an Haiarten, die sich in erster Linie von Thunfischen ernähren.

Schnorcheln

Der Begriff Schnorcheln beinhaltet das Tauchen und Schwimmen ohne die Verwendung eines Atemgeräts. Stattdessen wird ein Schnorchel benutzt, um sich die bunten Fische und Pflanzen unter Wasser anzuschauen. An den angesagten Tauchspots von Mosambik kannst du selbstverständlich auch schnorcheln. Ein weiterer beliebter Platz zum Schnorcheln ist die Insel Inhaca, die der Hauptstadt Maputo vorgelagert ist.

Action gefällig? Dann probier dich am Surfen oder fahre Wasser-Ski! Hier ist für Jeden etwas dabei.

Surfen

Das Surfen ist beim Thema Wassersport Mosambik ebenfalls von großer Bedeutung. In unserem Sprachraum ist diese Sportart auch unter dem Namen Wellenreiten bekannt. Hier geht es darum, die ausgedehnte Beschaffenheit einer Welle zu nutzen und sich mit den Füßen auf dem Surfbrett stehend über das Wasser zu bewegen.

Ein bekannter Spot für Surfer ist das bereits erwähnte Tofo. Der Strand Tofinho ist das perfekte Revier für einen waghalsigen Wellenritt. Die Wetterverhältnisse eignen sich hervorragend, um dieser Leidenschaft nachzugehen. Es handelt sich um einen typischen Reefbreak. Das bedeutet, dass der Spot über einem härteren Untergrund bricht. Im Wassersport Center erhältst du die wichtigsten Informationen und sammelst mithilfe eines Surflehrers die ersten Erfahrungen auf dem Brett.

Das zweite Surferparadies in Mosambik ist die ebenfalls schon genannte Ortschaft Ponta do Ouro. Die mutigen und abenteuerlustigen Wassersportler fühlen sich hier wie zu Hause.

Wasserski

Wasserski ist eine Sportart, die – wie bereits am Namen erkennbar – auf Skiern im Wasser betrieben wird. Die betreffende Person wird von einem Motorboot über die Oberfläche gezogen und hält sich mithilfe einer Leine auf dem Wasser. Abgesehen von den bereits erwähnten Küstenregionen erfreut sich der Quirimbas-Archipel großer Beliebtheit. Es setzt sich aus mehr als 30 kleinen Inseln zusammen und gehört teilweise zum Nationalpark Quirimbas. Die anderen Inseln stehen den Touristen zwecks Besichtigung zur Verfügung, wobei der Tourismus in dieser Gegend noch nicht so verbreitet ist.

Erlebe die vielseitige Unterwasserwelt von Mosambik.

Die beste Reisezeit für einen Taucherurlaub in Mosambik

Mosambik eignet sich ganzjährig für einen erlebnisreichen Taucherurlaub. Die Sichtverhältnisse sind während der Trockenzeit in den Monaten April bis Oktober ganz besonders gut. Was die Tiere angeht, gibt es saisonale Unterschiede in diesem afrikanischen Traumreiseziel. Wahlhaie siehst du überwiegend von Oktober bis Mai, während Buckelwale in der Regel zwischen Juni und Oktober zum Vorschein kommen. In sämtlichen Jahreszeiten ist es möglich, Mantas zu erblicken. Von September bis November ist das Meer ganz besonders ruhig.