NA.Packliste
Namibia | Insights

Deine Packliste für den perfekten Namibia Urlaub

Ich packe meinen Koffer…: Namibia-Edition

Geschrieben von

Alice Baumann

08.08.2019

Immer wieder das gleiche: Morgen steht deine lang ersehnte Reise an und dein Koffer ist immer noch nicht gepackt. Keine Sorge! Mit unserer Profi-Packliste für deinen Trip nach Namibia wirst du nichts Wichtiges zu Hause vergessen.
Deine Packliste für Namibia

Für welches Klima muss ich packen?

In Namibia erwarten dich verschiedene Klimazonen. Generell herrscht ein subtropisch kontinentales Klima mit den Merkmalen einer langen Trocken- und einer kurzen Regenzeit. Trotzdem raten wir dir auch an eine Regenjacke zu denken, vor allem für einen Aufenthalt im Hochland zwischen November und April. An der Westküste können die Temperaturen nachts auch bis auf den Gefrierpunkt abfallen. Also vergiss nicht einen warmen Pullover in deinen Koffer zu packen.

Die richtige Kleidung

Die verschiedenen klimatischen Bedingungen in Namibia machen das Kofferpacken und die richtige Auswahl der Kleidung nicht unbedingt einfacher. In Namibia ist es oft staubig und sandig. Also solltest du am besten unempfindliche Materialien und Farben wählen. Für Safaris eignet sich robuste, lange und leichte Kleidung hervorragend.

  • Kurze, luftige Kleidung für den Sommer in Namibia
  • Warme Kleidung für das Hochland (November bis April)
  • Robuste, helle, leichte und lange Kleidung für Safaris
  • Regenjacke für die Regenzeit (November bis April)
  • Badesachen und Badetücher für erholsame Strandtage
  • Atmungsaktive und bequeme Kleidung zum Wandern
  • Kopftuch oder Sonnenhut als Sonnenschutz
  • Schal, Mütze und Handschuhe für kühle Nächte
  • Sandalen, Flip Flops, Turnschuhe, je nach Aktivitäten
  • Festes Schuhwerk für Wanderungen

Kosmetika und Medikamente

In den größeren Städten in Namibia kannst du viele Produkte vor Ort kaufen. Jedoch wirst du nicht alle Artikel finden, die du aus Deutschland gewohnt bist. Für abgelegenere Regionen lohnt es sich daher sich ausreichend einzudecken. Eine kleine Reiseapotheke mit den gängigsten Medikamenten für den Notfall schadet natürlich auch nie. Falls du einen Besuch in ein Malariagebiet (z.B. Etosha-Nationalpark) geplant, raten wir dir dich im Vorfeld bei deinem Arzt zu informieren.

  • Kosmetikbeutel mit allem, was du persönlich benötigst (Shampoo, Duschgel, Gesichtscreme, Deodorant, …)
  • Sonnencreme und Lippenpflege mit mindestens LSF 30 und After Sun, je nach Hauttyp
  • Insektenspray zum Schutz vor Mücken und Insekten
  • Handdesinfektionsmittel
  • Rasierer und Rasierschaum
  • Pinzette, Nagelschere und -feile
  • Taschentücher, Wattepads, Wattestäbchen, Tampons
  • Kleine Reiseapotheke mit Desinfektionsspray, Pflaster, Verband, Salbe für Wunden und gegen Juckreiz, Magen-Darm- und Schmerztabletten sowie deinen persönlichen Medikamenten
  • Elektrolyte, um Salz- und Wasserverluste auszugleichen
  • Blasenpflaster für lange Wanderungen

Wichtige Dokumente

Reminder: Es lohnt sich, vor jeder Reise Kopien aller wichtigen Dokumenten anzulegen, vor allem von Reisepass, Kreditkarte und Führerschein. Diese kannst du dann in einen Online Speicher hochladen, um jederzeit Zugriff darauf zu haben.

  • Reiseunterlagen
  • Reisepass, der mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig ist und über mindestens zwei freie Seiten verfügt
  • Ein Visum wird nicht benötigt. Du erhältst einen Einreisestempel bei deiner Ankunft.
  • Führerschein, hier reicht grundsätzlich ein deutscher Führerschein. Wir empfehlen zusätzlich einen internationalen Führerschein oder eine amtliche englische Übersetzung dabei zu haben.
  • Impfpass, empfohlen werden die Standardimpfungen
  • Die Bezahlung mit Kreditkarten wird in Hotels und Geschäften größerer Städte akzeptiert. Für kleinere Unterkünfte, Restaurants und Tankstellen benötigst du Bargeld. Die meisten Geldautomaten findest du in den großen Städten.

Nützliche Utensilien

Zum Schluss verraten wir dir noch elf Dinge, die unbedingt in deinen Koffer gehören:

  • Sonnenbrille
  • Reiseführer, um auch unterwegs bestens informiert zu sein
  • Kleiner Rucksack und Trinkflasche für Tagesausflüge
  • Drybag, um deine Wertsachen z.B. am Strand oder bei Regen trocken zu halten
  • Schnorchel Ausrüstung und Flossen, kannst du dir auch vor Ort ausleihen
  • Kleiner Regenschirm
  • Stromadapter des Typ D und M
  • Kamera, für Namibia eignet sich auch eine Unterwasserkamera hervorragend
  • Powerbank für längere Ausflüge
  • Ladegeräte für alle elektronischen Geräte
  • Taschenlampe und Stirnlampe für abenteuerliche Wanderungen im Dunkeln