NA.Safari Camp vs Safari Lodge Header
Namibia | Insights

Safari Camp vs. Safari Lodge - was sind die Unterschiede?

Safari Camp vs. Safari Lodge - Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Tipps

Geschrieben von

Anna Maria Eichinger

27.11.2019

Einmal im Leben majestätischen Tieren begegnen, einzigartige Landschaften erleben und die wilde Natur hautnah spüren: Das sind die Träume, die sich viele Reisende auf einer Safari durch Namibia erfüllen möchten. Doch spätestens bei der Auswahl der perfekten Unterkunft, die oft den Namen von Lodges und Camps tragen, stellt sich für viele die Frage, worin nun der Unterschied zwischen einem Safari Camp und einer Safari-Lodge liegt?

Lodge oder Camp: sind das unterschiedliche Namen für ein und dasselbe oder verbirgt sich dahinter etwas ganz anderes? Damit du auf deiner Namibia-Reise keinesfalls enttäuscht wirst und von Anfang an weißt, was dich erwartet, haben wir für dich alle Informationen zu den beliebten Nächtigungsvarianten in der wilden Savanne Namibias gesammelt.

Das Safari Camp - zelten inmitten der Natur

In vielen Fällen setzt sich ein typisches Campsite in Namibia aus einem Hauptgebäude und zahlreichen Zelten zusammen. Die weitläufigen Gelände sind oft von einem Zaun umgeben, manchmal hingegen betten sie sich vollkommen natürlich in die Umgebung ein, so dass ein unmittelbarer Tierkontakt möglich ist. Hier kann es schon einmal vorkommen, dass man nachts durch das Atmen eines Tieres geweckt wird oder frühmorgens Spuren oder gar Hinterlassenschaften eines Nashorns rund um das eigene Zelt verteilt findet. Da die wilden Tiere sich im Schutze der Nacht kaum davor scheuen, dem Menschen nahe zu treten, haben viele der Safari Camps Dachzelte, die es von den kleinen Terrassen aus erlauben, die vielfältige Tierwelt Namibias zu beobachten oder den unvergleichlichen Sternenhimmel fernab der Zivilisation zu beobachten. Dadurch ist das Camping in der freien Natur nicht wirklich gefährlich, denn nach dem Abendessen bringt ein erfahrener Ranger die Gäste vom Speiseraum direkt zum eigenen Zelt.

Am Okaukuejo Waterhole im Etosha Nationalpark könnt ihr eine große Vielfalt an unterschiedlichen, in Namibia beheimateten Tiere, beobachten.

Falls du dich jetzt an die Campingplätze deiner Jugend erinnert fühlst, liegst du etwas daneben: Die Safari Camps haben kaum etwas mit dem provisorischen Flair eines Campingplatzes zu tun. Zwar gibt es hier spartanische Varianten, die an ein einfaches Hotelzimmer erinnern, doch auch viele Luxuszelte realisieren in Namibia erfolgreich das Konzept des sogenannten Glampings, das den Naturzauber und die exklusive Innenausstattung mit der legeren Atmosphäre eines Zeltlagers verbindet.

Den Erfahrungen vieler Reisender folgend, sind Safari Camps das Richtige für echte Abenteurer, die außergewöhnliche Erfahrungen fernab der Massen suchen und neue Pfade für sich erschließen möchten. Die zumeist kleinen Safari Camps haben eine recht familiäre Atmosphäre, so dass in vielen Fällen gemeinsam an einem Tisch gegessen wird und die lokalen Spezialitäten gemeinsam mit den Mitarbeitern des Camps verkostet werden.

Das sogenannte Glamping vereint Camping mit Glamour und erinnert an ein einfaches Hotelzimmer.

Vorteile eines Safari Camps

• Unmittelbare Nähe zur Natur

• Privatsphäre im eigenen Zelt

• Komfort durch Dusche / WC im eigenen Zelt

Die Safari Lodge - Komfort in der Wildnis

Unter einer Safari Lodge verbergen sich in Namiba hotelähnliche Komplexe. Diese folgen meist dem Aufbau aus einem Hauptbau und zahlreichen freistehenden Hütten auf dem umzäunten Anlagengelände. In Bezug auf den in einer Safari Lodge gebotenen Komfort kann man diese mit einem klassischen Hotel vergleichen. Die befestigten Hütten bergen in ihrem Inneren je nach Kategorie einfache, funktionelle Einrichtungselemente oder exklusiven Luxus. Es finden sich auch Lodges in Namibia, die sich unter einer deutschen Leitung befinden, und dadurch ein zusätzliches Plus in Bezug auf das Fehlen von Sprachbarrieren darstellen.

Die Safari Lodges sind normalerweise größer als die Safari Camps und bieten den Gästen mehr Auswahl, was die Mahlzeiten und Sonderwünsche betrifft. Allerdings sind die Etosha Safari Lodges während der Hauptreisezeit oft heillos überrannt, sodass du nach deiner Safari unter Umständen am abendlichen Buffet anstehen musst. Auch die in vielen Hütten verbauten Heizungen sind vor allem in jenen Gebieten, in denen die Nächte empfindlich kalt werden können, ein echter Segen für viele sonnenverwöhnte Reisende.

Safari Lodges sind oft mit exklusivem Luxus ausgestattet, gibt es aber auch in einfacher und funktioneller Version.

Die schönsten Lodges in Namibia beeindrucken durch die Implementierung der traditionellen Bauelemente in die Bauweise der Hütten, so dass man ein authentisches Nächtigungserlebnis genießen kann. Spa-Anlagen, Swimmingpools und eine beeindruckende Auswahl an Aktivitäten und individuellen Touren durch die anliegenden Nationalparks versprechen Luxury Lodges in Namibia, die beweisen, dass man auch in der Savanne nicht auf Sterne-Küche und eine herausragend sortierte Weinkarte verzichten muss.

Die Vorteile einer Safari-Lodge

• Oftmals günstiger als ein Safari Camp in derselben Kategorie

• Mehr Komfort durch feste Bauweise