NZ.Whangarei Bridge
Neuseeland | Insights

Insidertipps Neuseeland - Attraktionen abseits der Touristenrouten

Geheimtipps für Neuseeland: Das steht nicht in jedem Reiseführer

Geschrieben von

Rebecca Hesse

15.05.2019

Mit diesen Geheimtipps für Neuseeland erkundest du das spannende Land abseits der Touristenrouten. Dies ermöglicht dir, Seiten von der Nordinsel und Südinsel zu entdecken, die selbst einige Neuseeland-Fans noch nicht kennen. Die Insider-Tipps entführen dich in entlegene Naturlandschaften, zu atemberaubenden Attraktionen und zu pittoresken Gebäuden mit langer Historie.
1

Insider-Tipps für Wasserratten

Einsame Strände findest du insbesondere im Norden des Landes.

Neuseeland liegt im majestätischen Pazifik, an den sich traumhafte Strände schmiegen und der Heimat von zahlreichen Meerestieren ist. In einem Urlaub hast du die Möglichkeit, seine Schönheit näher kennenzulernen. Dafür bietet sich ein Abstecher zu den Traumstränden von Neuseeland an, die den perfekten Ort zum Relaxen und Baden darstellen. Einsame Strandabschnitte findest du im hohen Norden des Landes. Du kannst über viele Kilometer hinweg den weißen Sandstrand entlanglaufen und wirst niemanden begegnen. Besonders schön ist die Matai Bay. Ein Badevergnügen der anderen Art erwartet dich in den natürlichen heißen Quellen Neuseelands. Es gibt viele von ihnen und einige haben sich zu wahren Touristenmagneten entwickelt. Wenn du zum Kerosene Creek reist, hast du noch die Chance, kostenlos und ohne andere Urlauber zu baden. Er befindet sich etwa 26 km südlich von Rotorua. Sobald du dich der Quelle näherst, hörst du einen Wasserfall rauschen. Er perfektioniert den Badespaß und sorgt für eine eindrucksvolle Hintergrundmusik. Zum Planschen ist es ratsam, alte Badesachen zu tragen. Der gesundheitlich unbedenkliche Schwefelanteil in dem Wasser verfärbt Textilien stark. Eine weitere Bademöglichkeit findest du mit dem Mermaid Pool an der Matapouri Bay vor. Die meisten Urlauber kommen in diese Region, um einen Tauchausflug zu den Poor-Knights-Inseln und ihren Stränden zu machen. Aus diesem Grund gehört der natürliche Pool noch immer zu den Geheimtipps. Er liegt inmitten einer Felsenlandschaft und verspricht ein exzeptionelles Badevergnügen.

2

Geheimtipp Neuseeland: Tierbeobachtungen

Das Fernrohr nicht vergessen! In Neuseeland findest du zahlreiche kunterbunte und seltene Vogelarten.

Neuseeland ist Heimat von Tieren, die in Deutschland nicht in der freien Natur leben. Sie in der Wildnis zu beobachten, ist ein außergewöhnliches Vergnügen. Gelegenheit dazu hast du im Südosten der Südinsel in der Curio Bay. Die felsige Landschaft stammt aus der Jurazeit und ist der Lebensraum von dem seltenen Yellow-Eyed Pinguin. Du kannst hautnah erleben, wie die Tiere über die Felsen watscheln und sich um ihre Jungtiere kümmern. Aus dem vorgelagerten Ozean springen gelegentlich Delfine empor. Von der Küste geht es in den Regenwald The Catlins hinein. In diesem Naturparadies begegnen dir zwar keine Pinguine, aber dafür kunterbunte Vögel, die über den Wasserfällen und Baumkronen kreisen. Vögel und viele Kleintiere findest du auch in der abgeschiedenen Region East Cape vor. Nur wenige Urlauber verirren sich dorthin, obgleich dieser Teil der Nordinsel einen ganz besonderen Charme besitzt. Du entdeckst nahezu unberührte Landschaften, die zu ausgiebigen Wandertouren und Tierbeobachtungen einladen. Es empfiehlt sich, ein Fernrohr mitzunehmen. So lassen sich scheue Vögel aus der Entfernung bewundern.

3

Unbekannte Highlights für den Nervenkitzel

Bei einer Rafting-Tour auf dem Kaituna River erwarten dich nicht nur jede Menge Spaß sondern auch drei Wasserfälle.

Möchtest du dir das Adrenalin durch die Adern schießen lassen? Dann bieten sich diese unbekannten Highlights in Neuseeland an:

  1. Sturz vom Wasserfall In Rotorua buchst du eine Whitewater-Rafting-Tour auf dem Kaituna River. Nur wenige Urlauber kommen in diese Region und noch weniger stürzen sich in dieses Abenteuer. Das hat gute Gründe, denn auf der Raftingstrecke liegen drei Wasserfälle, von denen der höchste sieben m hoch ist. Mit dem Raftingboot rast du diese hinunter.

  2. Steile Felswände hinauf und hinab Inmitten der Südinsel und unweit von Christchurch entfernt weitet sich ein faszinierendes Klettergebiet aus: Castle Hill. Die Felsformationen scheinen eine Festung in der Natur zu bilden, die du mit Steigeisen und Seil hinauf- und hinunterklettern kannst. Auf dem Gipfel angekommen, hast du einen fantastischen Ausblick auf die herrlichen Landschaften. Sie waren übrigens das Panorama für die Filme Herr der Ringe und Narnia.

  3. Sandboarding Die Te Paki Sanddünen im Norden der Nordinsel sind sehr berühmt fürs Sandboarding. Weniger bekannt sind jedoch die Sanddünen bei Ahipara, die prädestiniert für diesen außergewöhnlichen Sport sind. Deshalb reisen auch nicht so viele Urlauber an. Mit dem Board geht es den goldfarbenen Sand hinunter, während du einen Ausblick auf den 90 Miles Beach genießt. Magst du es gemütlicher, nimmst du dir einen Schlitten, um die Hänge hinabzusausen.

4

Naturschauspiele bewundern

Faszinierende Türkis- und Blautöne kannst du bei der Frischwasserquelle Hamurana Springs bestaunen.

Die Hamurana Springs auf der Nordinsel bergen ein atemberaubendes Naturschauspiel. Zu ihnen gelangst du nach einer Wanderung durch einen Wald aus Mammutbäumen. Bereits der Weg dorthin ist demnach außergewöhnlich, doch die Frischwasserquelle Hamurana Spring ist das wahre Highlight. Zahlreiche unterschiedliche Bodenschichten filtern das Quellwasser, bevor es durch das Vulkangestein nach oben steigt und sichtbar für dich wird. Es erstrahlt in satten Türkis- und Blautönen, wodurch es zu einem Farbspiel der Superlative wird. Dies macht deutlich, welch Künstler die Natur sein kann. Wer mag, kann die Region auch vom Wasser aus per Stehpaddeln entdecken. Übrigens: Das kristallklare, eiskalte Wasser der Quelle fließt in den See Rotorua. Für diesen Ausflug solltest du dich gut ausrüsten:

  • Rucksack mit Trinkwasser und kleiner Verpflegung
  • festes Schuhwerk
  • leichte Regenjacke
  • Fotoapparat
5

Geheimtipp Stadt

Dunedin ist ein echter Geheimtipp! Besonders sehenswert ist das einzige Schloss Neuseelands, das Larnach Castle.

Neuseeland ist zwar berühmt für Naturschauspiele, aber das Land ist auch reich an schönen Städten. Auckland, Christchurch und Wellington stehen bei Urlaubern ganz oben auf der Liste an sehenswerten Städten. Das Städtchen Dunedin wird dahingegen weniger besucht, was es zu einem kleinen Geheimtipp macht. Sein pittoreskes Stadtbild und sein gemütliches Flair ziehen dich schnell in den Bann. Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes gehören:

  • das Bahnhofsgebäude
  • das Larnach Castle (Neuseelands einziges Schloss),
  • der botanische Garten
  • das Zentrum mit seinen einladenden, romantischen Cafés Dunedin wird aufgrund seiner Historie und seinen prachtvollen Bauten gern als Edinburgh Neuseelands bezeichnet. Es ist ein Ort, der zum Bummeln, Träumen und Verweilen einlädt.