OM.Salalah Header
Oman | Insights

Salalah - Tropical Beach Feeling im Oman

Erlebe die Exotik des Orients in Salalah

Geschrieben von

Andi Friedrich

13.11.2019

Schneeweiße Strände, azurblaues Wasser, luxuriöse Unterkünfte und ganz viel Lokalkolorit – Die omanische Stadt Salalah wird von vielen gerne als die „Karibik des Orients“ bezeichnet.

Salalah im Überblick

Die Stadt Salalah hat in etwa 400.000 Einwohner und liegt im Südwesten des Oman an der Küste des Arabischen Meeres. Sie stellt die Hauptstadt des Gouvernements Dhofar dar und diente von 1932 bis 1970 als Landeshauptstadt des Oman.

Die Anreise nach Salalah erfolgt am einfachsten per Flugzeug, das etwa sieben Stunden für die Reise braucht, bei der ca. 5.300 km überwunden werden. Derzeit steuern keine Flüge aus dem DACH-Raum den internationalen Flughafen von Salalah an, so dass mit einer Zwischenlandung in Dubai, Muscat oder Doha gerechnet werden muss.

Um karibische Strände zu erleben musst du nicht immer in die Karibik reisen.

Für die Einreise in den Oman benötigst du ein Visum, das du entweder im Voraus online beantragst oder es direkt am Flughafen ausgestellt bekommst. Es erlaubt dir einen touristischen Aufenthalt im Land von bis zu 30 Tagen.

Im Oman herrscht ein heißes Wüstenklima, so dass strahlend blauer Himmel und angenehme bis warme Temperaturen sicher sind. Die beste Reisezeit für deinen Urlaub in Salalah ist der Winter zwischen November und März, wenn die Temperaturen auf bis zu 28 °C herabsinken. Eine echte meteorologische Besonderheit stellt die Monsun-Zeit in Salalah dar. Diese bringt von Juni bis September sturzartige Regenfälle in den Süden des Omans und verwandelt die trockene Region in eine üppig grüne, blühende Oase.

Die Stadt Salalah ist bekannt für traumhaft schöne Strände sowie zahlreiche Obstplantagen - das frische Obst könnt ihr an den Obstständen in der Umgebung erwerben.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Salalah

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Salalah stellt die Sultan Qaboos Moschee dar, die dir mit ihrem strahlenden Weiß schon von Weitem entgegenleuchtet. Auch der Besuch eines echten orientalischen Souks darf selbstverständlich auf deiner Reise in den Nahen Osten nicht fehlen. Besonders sehenswert ist der Weihrauch-Souk, auf dem du das wertvolle Gut in allen erdenklichen Varianten erstehen kannst: Lotionen zum Eincremen finden sich neben den kleinen Harzbrocken für die Weihrauchlampen und einige Schritte weiter kannst du den weißen Weihrauch zum Kauen ausprobieren.

Falls du noch tiefer in Weihrauch-Traditionen eintauchen möchtest, lohnt sich ein Besuch des antiken Weihrauch-Hafens Al Baleed, der sich im Osten der Stadt befindet. Dieser zählt gemeinsam mit anderen Stätten zum UNESCO Weltkulturerbe des Oman, das besser als das Land des Weihrauchs bekannt ist.

Im Zentrum von Salalah befindet sich die beeindruckende Sultan Qabus Moschee, die kleine Schwester der großen Moschee in Muscat.

Auch das Museum des Weihrauchs darf bei der Reise nicht fehlen. Die übersichtlich präsentierte Sammlung bietet nicht nur einen kompakten Überblick über die antiken Handelswege, sondern auch über die Geschichte des Omans selbst, die mit diesen untrennbar verbunden ist. Lokalkolorit der ganz besonderen Art erlebst du am Al Hafah Souk, wo bunte Stoffe auf duftende Öle und betörende Gewürze treffen. Natürlich gehört das Handeln mit den erfahrenen Händlern auch zum Vergnügen!

Rund um den prächtigen Al Husn Sultanspalast, der leider nur von seinem spektakulären Äußeren aus betrachtet werden kann, finden sich einige traditioneller Bauten. Die niedrigen, einstöckigen Häuser werden bereits seit vielen tausenden Jahren aus weißen Kalksteinblöcken gefertigt und bis heute bewohnt.

Besuche den Al Hafah Souk und entdecke bunte Stoffe, traditionelle Handwerkskunst sowie duftende Öle und Gewürze.

Außergewöhnliche Aktivitäten und Ausflüge in Salalah

Ein Traum vieler Menschen wird bei einer Delfinsafari Wirklichkeit. Hier kann man den quirligen Meeressäugern ganz nahekommen und diese aus nächster Nähe beobachten. Die meisten Ausflüge zur Delfinsafari starten an dem privaten Hafen des Luxusresorts Hawana Salalah oder direkt am Hafen der Stadt. Mit dem sicheren Ausflugsboot geht es entlang der Küste von Dhofar, wobei es in den meisten Fällen gar nicht lange dauert, bis du die erste Delfinschule zu Gesicht bekommst. Manchmal werden zwischen den Tieren auch Wale gesichtet, unter denen Buckelwale, Blauwale oder auch Orcas vertreten sind.

Ebenso im Wasser spielt sich der Tauchsport ab. Denn was nur Wenige wissen, ist, dass sich vor der Küste Salalahs wahre Schätze unter der Meeresoberfläche verbergen. Moderne Tauchbasen sind in vielen Resorts zu finden, in denen mit etwas Glück auch deutschsprachige Tauchlehrer verfügbar sind. Etwas weiter von Salalah entfernt erwartet dich die Eagle Bay und das Shaab Ashra Riff, das mit einer besonders bunten Meereswelt aufwarten kann. Versunkene Wracks bergen spannende Herausforderungen für erfahrene Taucher und eine aufregende Vielfalt an Meeresbewohnern.

In Salalah kommen Tierfreunde auf ihre vollen Kosten. Hier kannst du Delfine, Flamingos, Buckelwale und Orcas entdecken.

Ornithologen genießen während ihres Aufenthaltes in Salalah die spektakulären Sichtungen riesiger Schwärme, die an der Arabischen Halbinsel auf ihrem Weg in den Süden vorbeikommen. Kormorane, Adler, Sittiche und rosafarbene Flamingos kannst du am besten bei einer Birdwatching-Tour beobachten, die von Experten angeboten wird.

Während der Regenzeit im Sommer kannst du die unweit von Salalah gelegene Wadi Darbat ansteuern. Diese Landschaft füllt sich während der intensiven Regenfälle mit Wasser und verwandelt das Gebiet in eine echte Oase inmitten der charaktervollen Felswüste. Vor allem die entstehenden Wasserfälle stellen ein echtes Unikum im wüstenähnlichen Gebiet dar.

Falls du gerne wanderst, kannst du den Jebel Samhan, den höchsten Berg des Gouvernements bezwingen. Am einfachsten gelingt es dir mit einem praktischen 4x4-Jeep, der bereits die Anfahrt zu einem echten Erlebnis werden lässt: Weihrauchbäume, Kamelherden und die würdevolle Stille der kargen Felswüste machen den Ausflug zum 2.100 m hohen Gebirge zu einem unvergesslichen Ereignis deiner Salalah-Reise.

Während der Regenzeit verwandelt sich das Wadi Darbat in eine echte Oase mit tosenden Wasserfällen.

Hoteltipps für den Urlaub in Salalah

Die Auswahl des Hotels spielt natürlich bei jeder Reise eine ganz besonders entscheidende Rolle. In Salalah findest du eine beeindruckende Auswahl an luxuriösen Resorts und Hotels, die deine ganz persönlichen Träume aus 1001 Nacht wahrmachen. Ganz besonders möchten wir dir die folgenden Unterkünfte ans Herz legen:

  • Salalah Rotana Resort – eine beeindruckende 5-Sterne-Anlage, die im üppigen Grün zu versinken scheint

  • Al Baleed Resort Salalah – exklusives Haus direkt am Strand mit einem riesigen Pool

  • Hilton Salalah – ein echter Klassiker, der niemals enttäuscht

  • Crowne Plaza Salalah – moderner Komfort gepaart mit orientalischem Flair

Das luxuriöse Al Baleed Resort begeistert mit einer stilvollen Architektur sowie modernen Zimmern und Suiten.