LK.Mirissa Beach_süd_3
Sri Lanka | Insights

Die Top 12 Traumstrände auf Sri Lanka

Die schönsten Strände Sri Lankas zum schnorcheln, surfen und baden.

Geschrieben von

Rebecca Hesse

31.01.2019

Eine üppig blühende Natur, hoch in den Himmel aufragende Palmen, ein in allen Blautönen schimmerndes Meer und viel feinen Sand – das alles und noch viel mehr findest du an den Stränden auf Sri Lanka. Unsere Expertin verrät dir hier die 12 Traumstrände der Insel und welche sich insbesondere zum relaxen, baden schnorcheln und surfen eignen.
Negombo an der Westküste Sri Lankas bietet einen wunderschönen Sandstrand.

Ob sanft oder rau, ob gut erschlossen oder naturbelassen, ob ausgedehnt oder klein und romantisch, die Strände auf Sri Lanka sind so facettenreich wie die Kultur des Landes. Die schönsten und interessantesten Orte haben wir hier zusammengetragen. Unter den vielfältigen Reisezielen findest du bestimmt deinen persönlichen Favoriten.

1

Wadduwa Strand

Wadduwa bietet nicht nur einen feinen Sandstrand sondern auch ein kleines Fischerdörfchen, welches zum Verweilen einlädt.

Nur 40 km südlich von Colombo befindet sich der Wadduwa Beach. Der feine, goldfarbene Sandstrand, das klare Wasser und die erstklassigen Hotels ziehen viele Touristen aus dem In- und Ausland an. Der Wellengang ist moderat, sodass sowohl Windsurfer als auch Erholungssuchende, die einfach nur im angenehm milden Wasser schwimmen möchten, beste Bedingungen vorfinden. Trotz diverser Luxusresorts, die sich architektonisch ausgezeichnet in die üppige Naturlandschaft einfügen, hat sich Wadduwa immer noch seinen ursprünglichen Charme als kleines Fischerdörfchen erhalten. Hier kannst du in kleinen Geschäften nach traditionellen Schnitzereien stöbern, manch hübsches Souvenir erstehen und in landestypischen Restaurants die ausgezeichnete lokale Küche genießen. Kulturell Interessierte können im Nachbarort Kalutara einen Tempel besuchen, der schon allein durch seine eindrucksvolle Lage auf Felsen einen Besuch lohnt. Aber auch die riesige Kuppel, der Altar und die Buddha-Statuen sind sehenswert.

2

Bentota Beach

Am Strand von Bentota kommen sowohl Wassersportler als auch Erholungssuchende auf ihre Kosten.

Zu Sri Lankas schönsten Stränden zählt ganz sicher auch Bentota Beach, der sich durch seinen vier km langen, schneeweißen, von Palmen gesäumten Sandstrand auszeichnet. Wassersportler und Aktivurlauber finden am südlichen Teil des Strandes ideale Voraussetzungen zum Tauchen, Schnorcheln, Segeln und Surfen. Für Reisende, die einfach nur entspannt im Wasser planschen und schwimmen möchten, ist der ruhige nördliche Strandabschnitt eine Empfehlung. Mit luxuriösen Hotels und großen Poolanlagen, erstklassigen Restaurants und einem umfangreichen Wellnessangebot verfügt Bentota Beach über eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur. Es stehen zudem viele gemütliche Gästehäuser bereit, die oft nur ein paar Schritte vom Meer entfernt liegen. Diverse Ausflugsziele locken den unternehmungslustigen Reisenden mit zahlreichen Attraktionen. Ein tolles Erlebnis ist eine Bootsfahrt durch die Mangrovenwälder zum Little Adams Peak. Wer den Aufstieg über die rund 600 Stufen hinter sich gebracht hat, wird mit einem herrlichen Panoramablick bis hin zum Meer belohnt.

3

Ahungalla Beach

Der Ahungalla Beach ist zum Schwimmen aufgrund der starken Strömungen nur bedingt geeignet.

Fast verwunschen wirkt der südlich von Bentota gelegene Ahungalla Beach. Ein kilometerlanger Traumstand und Palmenhaine, zwischen denen sich kleine Fischerhütten ducken, machen den Charme dieses zauberhaften Örtchens aus. Ein ganz besonderes Erlebnis ist es, den Fischern dabei zuzuschauen, wenn sie mit ihrem Fang heimkehren. Auch Touristen sind eingeladen mitzuhelfen, die zentnerschweren Netze mit an Land zu bringen. Wahrscheinlich kannst du einen Teil der Fische später in deinem erstklassigen Hotel als „Dish of the day“ genießen. Zum Schwimmen ist Ahungalla Beach nur bedingt geeignet, denn die starken Strömungen vor der Küste bereiten auch geübten Schwimmern Probleme. Deshalb weht über den Hotelanlagen oft die rote Fahne, die bedeutet, dass Baden im Meer nicht empfohlen wird. Sich im knietiefen Wasser etwas Abkühlung zu verschaffen, ist aber gefahrlos möglich.

4

Hikkaduwa Strand

Ein besonderes Highlight in Sri Lanka: den traditionellen Fischern am Strand bei der Arbeit zusehen.

Hikkaduwa, rund 100 km südlich von Colombo gelegen, ist eine der beliebtesten Ferienregionen der Insel. Feierfreudige genießen in der Hochsaison in den Strandbars und –clubs die lebhafte Partyszene, während Erholungssuchende ihren Urlaub eher in die übrige Zeit legen. Der grandiose Strand gehört sicher zu den schönsten Sri Lankas. Das vorgelagerte Riff eignet sich ausgezeichnet zum Tauchen und Schnorcheln. Am südlichen Ende kannst du jeden Morgen Meeresschildkröten beobachten, die ganz geruhsam am Ufer grasen. In Hikkaduwa finden sich sowohl einfache Pensionen wie auch Luxushotels, die dem Reisenden allen erdenklichen Komfort bieten. Sie sind im landestypischen Stil erbaut und fügen sich so in die Umgebung ein. Abends auf der breiten Veranda deines Bungalows bei einem erfrischenden Drink zu sitzen und die Sonne blutrot im Meer untergehen zu sehen, ist bestimmt ein unvergessliches Urlaubserlebnis.

5

Unawatuna Beach

Der Unawatuna Beach gilt als einer der schönsten Strände Sri Lankas.

Der kleine abgeschiedene Strandabschnitt gehört nach Meinung einiger Reisender zu den schönsten Stränden in Sri Lanka. Das in allen Blautönen schimmernde Wasser ist hier meistens ruhig, wunderbar klar und eignet sich hervorragend zum Schnorcheln oder Tauchen. Entlang des feinsandigen, weißen Strandes reihen sich zahlreiche kleine Lokale, in denen du ausgezeichnete Currygerichte genießen kannst. Für deinen Komfort stehen Strandbars bereit, die neben Sonnenliegen und -schirmen auch frischgepresste Fruchtsäfte aus exotischen Früchten servieren – immer eine willkommene Erfrischung. Eine kleine Tempelanlage mit einem riesigen Buddha ist ein lohnendes Ausflugsziel, ebenso eine Fahrt ins quirlige, nur etwa sechs km entfernte Küstenstädtchen Galle. Jungle Beach, Dalawella Beach und Mihirpenna Beach sind weitere interessante Ausflugsziele, die ganz in der Nähe von Unawatuna liegen.

6

Mirissa Beach

Mirissa bietet nicht nur einen tollen Strand sondern ist auch der perfekte Ausgangsort für einen Ausflug in die Stadt Galle.

Das im äußersten Süden der Insel gelegene Mirissa ist wegen seiner legendären Sonnenuntergänge beliebt und Mirissa Beach zählt sicher zu den schönsten Stränden Sri Lankas. Der von Palmen umgebene goldene Sandstrand ist perfekt für ein entspanntes Urlaubserlebnis. Während das Baden überall möglich ist, eignet sich der westliche Strandabschnitt perfekt zum Surfen. Schnorchler können hier die eindrucksvolle Unterwasserwelt hautnah erleben, während Erholungssuchende bei heilsamen Ayurveda-Kuren neue Kräfte tanken. Mirissa ist touristisch ausgezeichnet erschlossen und vom Luxushotel bis zum Guesthouse ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein besonderer Vorteil der Destination ist ihre Nähe zur traditionsreichen, nur rund 35 km entfernten Stadt Galle. Hier kannst du die zum Weltkulturerbe zählende prächtige Festung sowie die Altstadt besichtigen und in hübschen kleinen Boutiquen und einheimischen Lädchen stöbern. Neben zahlreichen Restaurants, die landestypische Küche servieren, findest du auch Burgerrestaurants, Crêperien und andere Lokale.

7

Arugam Bay

Arugam Bay gilt als Surfhotspot in Sri Lanka.

Arugam Bay ist die richtige Wahl für dich, wenn du eine Mischung aus Ruhe und Leben suchst. Einheimische Fischer, die ihren Fang einholen, findest du hier ebenso wie eine gute touristische Infrastruktur. Landschaftlich punktet Arugam Bay durch seinen feinen Sandstrand, die ausgedehnten Palmenhaine und die Wälder, in denen Affen und Elefanten in freier Wildbahn leben. Dort, wo die Fischer ihrer Arbeit nachgehen, ist der Strand nicht immer einwandfrei sauber, aber wenn du das Zentrum hinter dir lässt, kannst du wirklich traumhaft schöne Strandabschnitte finden. Arugam Bay ist als Surferparadies bekannt und dementsprechend lebhaft ist hier die Brandung. Anfänger können sich in den kleinen Shops alles Notwendige ausleihen oder kaufen. Aber auch Nicht-Surfer finden hier viele Annehmlichkeiten, denn es gibt eine Vielzahl an landestypischen Gasthäusern und hübschen Resorts.

8

Nilaveli Beach

Der endlos lange Sandstrand Nilaveli bietet Ruhe und Abgeschiedenheit.

Ein schier endlos langer Strand, an dem vielleicht ein paar Kühe geruhsam in der Sonne dösen – das ist Nilaveli Beach. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Dieser Strand ist rund 300 km von Colombo entfernt und dementsprechend kommen nur wenige ausländische Touristen hierher. Bei Singhalesen ist der Ort aber sehr beliebt. Einige Strandhütten, zahllose Palmen und die erwähnten Kühe sind alles, was es hier gibt. Somit ist die Region ideal für Reisende, die Ruhe und Abgeschiedenheit schätzen. Lohnendes Ausflugsziel ist das vorgelagerte Pigeon Island, wo die in Südindien sehr verbreiteten Felstauben brüten. Die Taubeninsel verfügt aber auch über einen tollen Badestrand und ein Korallenriff, in dem 300 Fisch- und 100 Korallenarten leben. Mit etwas Glück kannst du hier Rochen, Barrakudas und auch Wale sehen.

9

Uppuveli Beach

Der Uppuveli Beach eignet sich insbesondere für Familien mit Kindern.

Nur zehn km von Trincomalee entfernt, ganz in der Nähe von Nilaveli, liegt Uppuveli Beach. Die fünf km lange Bucht zeichnet sich durch ihren feinen hellgelben, fast weißen Sand aus. Der breite Sandstreifen fällt sehr flach ins Wasser ab, wodurch sich Uppuveli Beach auch ausgezeichnet für Familien mit kleineren Kindern eignet. Zahlreiche Restaurants sorgen mit ihrer schmackhaften landestypischen Küche für dein leibliches Wohl. Auf Bootsausflügen kannst du mit etwas Glück Wale und Delfine sichten oder zum vorgelagerten Pigeon Island fahren. Ein Ausflug in den nahegelegenen Somawathiya Nationalpark ist ebenfalls ein tolles Erlebnis und eine Abwechslung zum Strandleben. Dort gibt es Elefanten, Schakale, Leoparden und andere wilde Tiere. Wer es hingegen entspannt mag, kann sich mit einer ayurvedischen Massage direkt am Strand verwöhnen lassen.

10

Charty Beach

Strandverkäufer bieten oft frische Kokosnüsse an - ein tolles Erfrischungsgetränk an heißen Tagen.

In der Nähe von Jaffna, nur fünf km vom Dörfchen Velanai entfernt befindet sich Charty Beach. In nicht einmal einer halben Stunde hast du den Trubel und das Treiben der Provinzhauptstadt hinter dir gelassen und kannst an dem feinsandigen Strand unter Kokosnuss- und Palmyrapalmen entspannen. Hier haben sich in den vergangenen Jahren auch einige hübsche Hotels und Resorts angesiedelt. Touristen findest du hier weniger, dafür viele einheimische Familien, die im spiegelglatten und glasklaren Meer planschen. Für das leibliche Wohl und familienfreundliche Unterhaltung ist gesorgt, denn es stehen ein Restaurant und ein Kinderspielplatz bereit. Einige Umkleidekabinen und kleine Hütten, in denen du Schutz vor der Sonne finden oder picknicken kannst, dienen deinem Komfort. Reisende, die die Nähe einer größeren Stadt mit all ihren Annehmlichkeiten mit der Ruhe eines weitgehend naturbelassenen Strandes verbinden möchten, sind in Charty Beach genau an der richtigen Adresse.

11

Casuarina Beach

Die kilometerlangen Sandstrände im Norden sind nicht überlaufen und laden zum Entspannen ein.

Etwa 20 km westlich von Jaffna in der Nähe des kleinen Örtchens Karainagar befindet sich Casuarina Beach. Der weiße, sehr feine Sand wird überdacht von zahllosen imposanten Casuarina Bäumen, die diesem Strand auch seinen Namen gegeben haben. Unter der Woche ist es hier eher ruhig. Aber auch wenn am Wochenende singhalesische Familien hierherkommen, findest du an dem breiten Strand garantiert ein abgeschiedenes Plätzchen. Das Ufer fällt flach ins Wasser ab und ist deshalb auch für Familien mit kleineren Kindern gut geeignet. Allzu viel Trubel gibt es hier nicht, zum Beispiel keine Animation. Unternehmungslustige haben aber die Möglichkeit, Boote für Ausflüge zu mieten. Einige Duschen und Toiletten sind vorhanden, ebenso ein kleiner Supermarkt, in dem Snacks und Erfrischungen angeboten werden. Der große Vorteil von Casuarina Beach ist seine Nähe zu Jaffna, der Hauptstadt der Provinz mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Casuarina Beach ist von der Stadt aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Tuk in etwa 45 Minuten problemlos zu erreichen.

12

Akkarai Beach

Die Strände im Norden Sri Lankas sind ein echter Geheimtipp - hierhin verschlägt es hauptsächlich einheimische Familien.

Ein echter Geheimtipp für ausländische Touristen ist der am äußersten Nordzipfel der Insel gelegene und weitgehend naturbelassene Akkarai Beach in der Nähe der Ortschaft Thondamanaru. Der Strand fällt extrem flach ins Meer ab und erst nach etwa 300 Metern erreichst du tiefes Wasser. Dies macht Akkarai Beach ideal für Familien mit kleineren Kindern, die auch gern die vorhandenen Spielplätze nutzen. Wenn du deine Zeit nicht nur am Strand liegend verbringen möchtest, empfiehlt sich ein Abstecher zu einem der zahlreichen nahegelegenen Hindutempel. Ein tolles Erlebnis ist auch der Besuch des Grand Beach Fischmarkts. Die Auswahl der hier angebotenen fangfrischen Ware ist einfach überwältigend. Von der eindrucksvollen Thondamanaru Bridge hast du einen wunderbaren Ausblick über die Umgebung. Akkarai Beach ist auch in der Hochsaison nicht überlaufen. Reisende, die einen ruhigen, sauberen Ort für ein entspanntes Stranderlebnis suchen, sind hier genau an der richtigen Adresse.

  • Strand
  • Wassersport
  • Baden