ZA.Kruger Nationalpark
Südafrika | Insights

Große Safari-Abenteuer im Krüger-Nationalpark

Reise zum berühmtesten Nationalpark Südafrikas

Geschrieben von

Rebecca Hesse

02.05.2019

Im Krüger-Nationalpark werden afrikanische Träume wahr! Erfahre, weshalb der Park ein absolutes Must-See für jeden Safari-Fan ist.

Der Krüger-Nationalpark in Südafrika ist einer der bekanntesten und größten Nationalparks der Welt. Reisenden stehen hier alle Möglichkeiten offen. Von nächtlichen Safaris bis zu Erkundungstouren mit dem eigenen Fahrzeug, von den berühmten Big Five bis hin zu unzähligen Vogelarten – ein Besuch des Kruger-Nationalparks ist unvergesslich.

Hier erfährst du, was der Park zu bieten hat, wann und wie du am besten anreist und welche Unterkünfte vor Ort zu finden sind.

Eines der Rund 150 Säugetierarten, die im Nationalpark beheimatet sind: die Antilopen.

20.000km² pure Wildnis

Schon im Jahr 1898 wurde im Nordosten Südafrikas ein Schutzgebiet für Tiere eingerichtet. Daraus entwickelte sich der Kruger-Nationalpark. Vom Crocodile River im Süden zieht sich der Park bis zum Fluss Limpopo im Norden, der die Grenze zu Simbabwe bildet. Im Osten trifft er auf den Limpopo-Nationalpark in Mosambik. Damit ist der Kruger-Nationalpark rund 20.000km² riesig – und damit so groß wie ganz Slowenien oder Israel.

Im Park finden viele vom Aussterben bedrohte Arten einen Rückzugsort. Für rund 20€ bietet sich Besuchern die Gelegenheit, zahlreiche Wildtiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Bereits 300 Spitzmaulnashörner finden im Nationalpark Schutz.

Die Big Five in guter Gesellschaft

In den Weiten des Nationalparks sind die verschiedensten Tierarten zuhause. Rund 150 Säugetierarten, über 500 Vogelarten, 114 Reptilienarten, 49 Fischarten und 34 Amphibienarten leben im Park.

Am prominentesten sind die eindrucksvollen Big Five: Elefant, Löwe, Nashorn, Leopard und Büffel. 7.800 Elefanten, 1.800 Löwen, 2.000 Nashörner und unzählige Leoparden und Büffel streifen durch die Savanne. Darüber hinaus leben Flusspferde, Giraffen, Zebras, Hyänen, Impalas, Kudus, Warzenschweine, Gnus und viele weitere Säugetiere im Park.

Mit etwas Glück kannst du eines der seltenen Spitzmaulnashörner erspähen, die leider noch vom Aussterben bedroht sind. Der Nationalpark bietet aber inzwischen rund 300 Exemplaren Schutz.

Neben geführten Touren, können Safaris auch auf eigene Faust unternommen werden.

Wann und wie anreisen?

Für Reisen in den Kruger-Nationalpark eignen sich am besten die Monate Juli und August. Dann ist das Gras in der Steppe von Natur aus kurz, was das Beobachten von Wildtieren vereinfacht. Außerdem herrscht Trockenzeit, was die Tiere an die Wasserlöcher lockt und die Chancen auf Sichtungen erhöht. Deshalb ist der südafrikanische Winter die beste Reisezeit für den Nationalpark.

Von Johannesburg erreichst du den Park in etwa 5h mit dem Auto. Alternativ ist er über den Flughafen von Nelspruit auch per Flugzeug oder Helikopter erreichbar. Durch eines der neun Tore empfängt dich der Park zwischen 6.00 und 17.30 Uhr.

Auch für kleineres Geld kannst du wunderschöne Ausblick genießen.

Unterkünfte für jeden Geschmack

Für die Erkundung des Nationalparks empfiehlt es sich, direkt im Park zu übernachten. Besucher haben die Wahl zwischen den kleinen Bushveld Camps, den größeren Main Camps und privaten Lodges. Diese sind im ganzen Park verteilt zu finden und verfügen über unterschiedliche Ausstattungen. Von schlichten, ursprünglichen Camps im Entdeckerstil bis hin zu luxuriösen Oasen ist alles geboten. Wer möchte, findet inmitten der Wildnis vollendeten Komfort mit freistehenden Badewannen unter dem afrikanischen Sternenzelt, Vollverpflegung mit ausgewählten Delikatessen und Service rund um die Uhr.

Diese drei Unterkünfte können wir dir besonders empfehlen.

La Kruger Lifestyle Lodge €

Die Lodge liegt inmitten von Elefantenbäumen, einen Kilometer südlich der Südgrenze des Krüger-Nationalparks, unterhalb des Crocodile River. Gäste werden schnell den Alltag vergessen, während sie mit den Gerüchen, Augenweiden und vielfältigen Geräuschen des afrikanischen Buschs in Berührung kommen.

Hamiltons Tented Camp €€

Dieses Luxus Camp lässt dich in das Afrika zur Zeit der Jahrhundertwende eintauchen. Mit jedem noch so kleinen Detail wird hier darauf geachtet, dir ein Reiseerlebnis mit nostalgischem Charme zu bieten. Genieße erstklassigen Service und exzellenten Komfort in mitten der malerischen Umgebung des Krüger Nationalparks und erlebe die faszinierende Wildnis Afrikas und atemberaubende Ausblicke über den Nwaswitsontso Fluss. Das Camp garantiert dir dabei Luxus und Privatsphäre der Extraklasse.

Lion Sands River Lodge €€€

Im Herzen des wildreichen Sabi Sand Reservats, neben dem weltberühmten Krüger Nationalpark, wurde ein ikonisches Reiseziel geschaffen, das so perfekt ist, wie es jeder Ort in Afrika bieten kann. Das charmante Luxushotel liegt inmitten einer wunderschönen gepflegten Grünanlage. Hier erwartet die Gäste eine raffinierte Interpretation der traditionellen Lodge mit Schwerpunkt auf klaren Linien, optimiertem Tageslicht und modernem Dekor. In der River Lodge fühlen sich die Gäste wie zu Hause und können nach einem erlbenisreichen Tag auf Safari im Pool mit Aussicht auf das Reservat entspannen.

Von etwa 100 € bis 1500 in der Luxusversion: Der Park bietet schöne Unterkünfte für jeden Geldbeutel.

Safaris auf eigene Faust

Die meisten Safaris werden in den frühen Morgenstunden oder am Abend angeboten. Dann sind die Wildtiere besonders aktiv und die afrikanische Sonne taucht die Landschaft in warme Farben. Besonders spannend sind Pirschfahrten in der Dunkelheit der Nacht. Dann sind alle Sinne gefragt, um die nachtaktiven Bewohner des Nationalparks aufzuspüren.

Neben geführten Safaris besteht die Möglichkeit, den Nationalpark auf bestimmten Strecken mit dem eigenen Fahrzeug zu erkunden. Auch Buschwanderungen bieten Gelegenheit, die einzigartige Natur kennenzulernen. Im Park befinden sich insgesamt sieben Wanderrouten. Die Trails sind auf jeweils dreitägige Wanderungen ausgelegt und lassen dich gemeinsam mit Rangern tief in den Park eindringen.

Ein Besuch im Kruger-Nationalpark ermöglicht dir, große Raubkatzen genauso wie Herden von Büffeln und Elefanten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Die Unterkünfte in und um den Park bedienen die unterschiedlichsten Bedürfnisse und sind dank der guten Anbindung von Johannesburg aus einfach zu erreichen. Das afrikanische Abenteuer kann beginnen!

Besondere Eindrücke bekommt ein jeder, der sich besonders in den frühen Morgenstunden auf Safari begibt.

Quick Facts Krüger Nationalpark

Größe: 20.000km2

Eintritt: ca. 20 €

Beste Reisezeit: Juni bis August

Preis pro Nacht (2 Erwachsene): 100 – 1500 €

Anreise:

  • 5h Fahrzeit ab Johannesburg
  • 1h ab Flughafen Nelspruit
  • Flugzeit Johannesburg – Nelspruit: 45 min.

Tiere:

  • Big 5 + ca. 150 Säugetierarten
  • 500 Vogelarten
  • 114 Reptilienarten
  • 49 Fischarten
  • 34 Amphibienarten