Ursi in Peru
Peru | Insights

Fineway unterwegs im Land der Inka

Mit unserer Product Managerin Ursula nach Peru

Geschrieben von

Marie-Theres Rüttiger

28.11.2019

Unsere Product Managaerin Ursula war für uns zweieinhalb Wochen im Land der Inka und verborgenen Schätze Peru unterwegs. Und wir hatten da ein paar Fragen.

Ihre Erfahrungen und Tipps gibt es hier:
Peru hält spektakuläre Natur und Kulturschätze bereit.

Wie würdest du Peru in 3 Worten beschreiben?

Magisch – Majestätisch – Mitreißend

Was war dein persönliches Highlight auf der Reise?

Der Moment, als die Wolkenwand über Machu Piccu aufriss und die Inkastätte in strahlendem Sonnenlicht zu sehen war.

Neben Outdooraction gab es auch jede Menge Kultur zu entdecken.

Wie sah deine Reiseroute aus? Würdest du sie so empfehlen?

Lima - Arequipa - Colca Canyon - Puno - Cusco - Heiliges Tal - Puerto Maldonado - Lima.

Von der Hauptstadt Lima ging es Richtung Anden nach Arequipa und zum Colca Canyon in luftige Höhen (über 3000 Meter über dem Meeresspiegel). Anschließend sind wir nach Puna zum Titicacasee an die Grenze zu Bolivien gereist. Danach stand die ehemalige Inka-Hauptstadt Cusco und das Heilige Tal weiter im Norden auf dem Programm. Nach unserer Anden-Entdeckungstour, haben wir uns auf ein Dschungel-Abenteuer im Amazonasgebiet begeben und in Puerto Maldonado in einer Lodge umgeben vom Regenwald übernachtet, bevor es wieder zurück an die Pazifikküste nach Lima ging.

Ja, ich würde die Route so auf jeden Fall empfehlen. Paracas und Ica wären noch ein zusätzliches Highlight, da sie nochmal eine komplett andere Landschaft darstellen.

Entspannung pur: Die heißen Quellen im Colca Valley.

Wie haben dir die Hotels gefallen?

Peru bietet wirklich wunderschöne Hotels. Die Hotels, in denen ich übernachtet habe, waren alle ein toller Mix aus Moderne und Kolonialstil.

Mein absoluter Favourit war das Inkaterra La Casona in Cusco. Nicht nur der Innenhof des Kolonialgebäudes, auch die geschmackvolle und perfekt abgestimmte Einrichtung des ehemaligen Kolonialbaus machen die Atmosphäre in diesem Hotel so besonders. Ein Zusammenspiel aus Gemütlichkeit und dem spanischen Kolonialstil, gemixt mit Inka-Elementen.

Die Zimmer mit Kamin sind alle über eine Treppe vom Innenhof des Boutiquehotels nach oben erreichbar und strahlen eine gemütliche Wärme aus.

Wie sah dein Programm aus?

Die Besichtigung von Machu Piccu war natürlich das absolute Aktivitäten-Highlight. Baden in den heißen Quellen im und die Tour durchs Colca Valley mit seinen tiefen Canyons und spektakulären Felsformationen. Der Besuch des hippen Foodmarkets Mercado 28 in Lima. Die Salzterrassen von Maras.

Ursulas Getränketipp: Kräutertee aus den Anden

Was war dein Lieblingsessen / Lieblingsgetränk auf dem Trip?

Lieblingsessen: Alpacca Carpaccio

Lieblingsgetränk: Der frische Kräutertee mit u.a. Anden-Minze und Muna

Hast du Insider-Tipps?

Auf jeden Fall peruanische Spezialitäten auf dem hippen Food Market „Mercado 28“ sowie in dem Sterne Lokal „Central“ in Lima probieren!

Stöbert auf Straßenmärkten auch nach farbenfrohem Kunsthandwerk und lernt mehr über die faszinierende Kultur der Inka. Ihre faszinierenden (Original)Vermächtnisse kann man im ganzen Land bestaunen (z.B. Machu Picchu, Moray, Maras).

Vor allem auch die peruanischen Märkte haben es Ursula angetan

Was hast du von deiner Reise mitgenommen?

Peru hält noch so viele weitere Schätze verborgen, die ich auf jeden Fall noch erkunden möchte. Das Land mit seinen unheimlich freundlichen und aufgeschlossenen Bewohnern ist wirklich faszinierend.

Peru hat Ursula auf jeden Fall ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Ursulas Lieblingskulturraum ist Südamerika. Beim Reisen ist ihr der Austausch mit den Locals am wichtigsten. Außerdem ist sie gerne aktiv unterwegs, lernt die Landesküche kennen und kosten und entdeckt Länder am liebsten auch abseits der Touristenpfade.