US.Road Trip
USA | Insights | Top Listen

Driving USA

Die Top-Roadtrips durch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Geschrieben von

Andi Friedrich

21.01.2020

Mit ihrer Vielfalt sind die USA ein Top-Reiseziel für einen Roadtrip. Die verschiedenen Klimazonen und Landschaftsbilder ziehen Menschen aus der ganzen Welt magisch an. Egal ob West- oder Ostküste oder mittendrin – du wirst von den Erfahrungen begeistert sein. Lies hier die besten Tipps für deine USA-Reise.

Wahrscheinlich träumst auch du schon lange davon, mit einem Cabrio durch die USA zu düsen und in Begleitung von heiterer Musik aus dem Autoradio die faszinierenden Sehenswürdigkeiten zu betrachten.

Ein Roadtrip durch die Vereinigten Staaten von Amerika gilt als Klassiker unter den Individualreisen mit einem Fahrzeug. Die schier unendlich langen Highways sind mit ihrem Blick auf atemberaubende Landschaften optimal für solche Reisen geeignet.

Die landschaftliche und kulturelle Vielfalt sorgen für ein einmaliges Erlebnis, welches du so schnell nicht vergessen wirst.

Die Höchsgeschwindigkeiten variieren von State zu State: In Kalifornien liegen sie zum Beispiel bei 25-30 mph innerorts und 65 - 75 mph auf Interstates

Was kostet ein Roadtrip durch die USA?

Bei der Berechnung der Kosten musst du verschiedene Punkte einkalkulieren. In erster Linie bezahlst du die Flüge und die Mietgebühr für das Fahrzeug, mit dem du das Land bereist. Dieses Fahrzeug muss außerdem betankt werden.

Außerdem solltest du die Übernachtungen und die Verpflegung in deine Rechnung einbeziehen. Abgesehen davon wäre es gut, wenn du Geld für Eintritte und Notfälle zur Seite legst.

Mit etwa 4.000-5.000 Euro bist du auf einem 4-Wochen-Roadtrip an der Westküste bestens ausgestattet.

Von Bergen, über Wüste bis hin zur Küste - die Straßen der USA bieten ein abwechslungsreiches Panorama.

Welches Fahrzeug eignet sich am besten?

Es ist wichtig, das passende Fahrzeug für deinen Roadtrip zu finden. Schließlich möchtest du dich während der Reise wohlfühlen. Wenn du über ein großes Budget verfügst, bist du flexibel und hast die Qual der Wahl:

Der kompakte Mietwagen ist die günstigste Variante, weil er kleiner ist und deutlich weniger Sprit verbraucht als andere Fahrzeuge. Außerdem hat er den Vorteil, dass er auf den Parkplätzen wenig Raum benötigt.

Mit einem Van oder Wohnmobil bist du am unabhängigsten und hast dein Bett immer schon dabei.

In einem Van hast du mehr Stauraum als in einem Auto. Er bietet dir die Gelegenheit, diverse Vorteile eines Wohnmobils zu nutzen. Die meisten Vans besitzen eine Küche sowie mindestens ein Bett als Übernachtungsmöglichkeit, während man im Auto nur auf den heruntergeklappten Sitzen schlafen kann. Leider gibt es in den Staaten bisher noch nicht so viele Annahme- und Abgabestellen für Vans.

Mit einem Auto hast du in dieser Hinsicht mehrere Optionen. Das Wohnmobil ist die bequemste und luxuriöseste Variante, um die USA zu bereisen. Neben einer Küche und Betten stehen dir auch Toilette und Dusche zur Verfügung.

Für deinen Roadtrip in den USA musst du einen internationalen Führerschein beantragen.

Die besten Roadtrip-Routen durch die USA

1

Route 66

Die Route 66 wird auch Mother Road genannt und führt durch 8 Bundesstaaten.

Die Route 66 ist die vermutlich bekannteste Roadtrip-Strecke in den Vereinigten Staaten von Amerika. Sie beginnt in Chicago und endet in Los Angeles.

Auf dieser Route fährst du durch die Staaten Illinois, Missouri, Oklahoma, Texas, New Mexico, Arizona und Kalifornien. Die Strecke führt dich durch Städte wie zum Beispiel St. Louis, Tulsa, Amarrillo und Santa Fe. Diese Orte würdest du ohne die Route 66 vermutlich nicht besuchen und lernst auf diese Weise eine weniger bekannte Facette der USA kennen.

Die Strecke ist in ungefähr fünf Tagen machbar, aber du kannst ruhig noch etwas länger fahren und dir einen Abstecher zum Grand Canyon oder nach Las Vegas gönnen.

2

Blue Ridge Parkway

Die Panoramastraße längs der Appalachen wurde 1936 eröffnet.

Für Naturliebhaber ist der Blue Ridge Parkway die perfekte Strecke für einen großartigen Roadtrip in den Staaten. Die 750 Kilometer lange Panoramastraße beginnt in den Blue Ridge Mountains, einem Appalachen-Gebirgszug in Virginia, und findet ihr Ende im Great-Smoky-Mountains-Nationalpark im Bundesstaat North Carolina.

Unterwegs kannst du jederzeit einen Zwischenstopp einlegen und die Naturschönheiten auf einer Wanderung erkunden. Imposante Aussichtspunkte, tosende Wasserfälle und eine artenreiche Pflanzenwelt prägen diese Route in einem besonders hohen Ausmaß.

Obwohl es keine größeren Städte auf der Strecke gibt, lohnt sich der Trip wegen der gewaltigen Naturlandschaft.

3

Pacific Coast Highway

Die 85 Meter hohe Bixby-Brücke im Art-déco-Stil befindet sich ungefähr 190 km südlich von San Francisco

Auf dem Pacific Coast Highway fährst du – wie du anhand des Namens schon erahnen kannst – am Pazifischen Ozean in Kalifornien entlang. Die Route zwischen San Francisco und Los Angeles beinhaltet mehrere Städte, welche du vermutlich noch nicht gesehen hast.

Monterey mit dem Haus des Schriftstellers Robert Louis Stevenson und Morro Bay mit dem vulkanischen Hügel sind zwei echte Geheimtipps auf diesem Roadtrip. Nimm dir etwas Zeit für eine Reihe an Sehenswürdigkeiten, welche du im Vorfeld wahrscheinlich nicht eingeplant hattest.

4

Overseas Highway

Der Overseas Highway ist die einzige Landverbindung zwischen dem US-Festland und den Florida Keys.

Die Ostküste der Vereinigten Staaten eignet sich ebenfalls prima für einen ausgedehnten Roadtrip. Der Overseas Highway ist 205 Kilometer lang und führt dich von Miami nach Key West.

Wegen der großartigen Aussicht auf den Atlantik ist dieser Trip etwas ganz Besonderes.

Insgesamt 40 Inseln sind auf dieser Route miteinander verbunden. Auf diese Art und Weise lernst du die Florida Keys viel intensiver kennen als auf einem Flug. Diese Erfahrung solltest du unbedingt einmal machen.

5

Las Vegas Loop

Die wahrscheinlich berühmtesten Motive des Westens der USA sind die gewaltigen Felsen im Monument Valley.

Eine weitere Besonderheit ist der Las Vegas Loop, der dich von der Weltstadt in Nevada über die Bundesstaaten Utah und Arizona zurück an seinen Ausgangspunkt führt.

Auf dieser Strecke lernst du die einzigartige Schönheit der US-amerikanischen Wüste kennen und kannst dich in unterschiedlichen Nationalparks von diversen Wundern der Natur überzeugen. Die Straßen sind gerade, lang und überwiegend leer.

Die beste Reisezeit für den Las Vegas Loop ist im Frühjahr oder Herbst. Einen Trip im Sommer solltest du wegen der hohen Temperaturen vermeiden.

6

Great River Road

Der Mississippi River schlängelt sich 3778 Kilometer durch den nordamerikanischen Kontinent.

Bei der Great River Road handelt es sich nicht um einen Highway, sondern um eine Zusammensetzung von mehreren Straßen.

Sie führt durch insgesamt zehn Bundesstaaten entlang des Mississippi sowie durch Ontario und Manitoba, zwei Provinzen in Kanada. Die Verbindung von einzelnen Straßen hat historische und touristische Gründe.

  • USA
  • Roadtrip
  • Routen