Laura am Ayers Rock
Australien | Stories

Fineway unterwegs: Australien Edition

Mit Productmanagerin Laura in Down Under

Geschrieben von

Marie-Theres Rüttiger

26.11.2019

Unsere Product Managerin Laura war für uns in Australien unterwegs. Hier erzählt sie uns von ihrer exklusiven Reise einmal quer durch Down Under: Von Sydney in den tropischen Norden und vom roten Herz Australiens in den Westen. Ein luxuriöses Abenteuer auf dem 5. Kontinent!

Warum hast du dich für Australien entschieden?

Ich hatte die Ehre, von Tourism Australia & Luxury Lodges of Australia für das sogenannte „Specialist Buyers Program“ nominiert und auch zu der Tourismusmesse ATE in Perth eingeladen zu werden.

Wie würdest du es in 3 Worten beschreiben?

Wenn ich an Australien und meine Reise zurück denke, muss ich immer an die 3 Farben des Kontinents denken, die ich kennenlernen durfte.

  • Das Rot des Outbacks um den Ayers Rock
  • Das Grün des Regenwalds um den Daintree Nationalpark
  • Das Türkisblau des Great Barrier Reefs um Lizard Island

Australien hat etwas magisches, kraftvolles und beruhigendes zugleich.

Jede von Lauras Unterkünften auf der Reise hatte eine unschlagbare Lage.

Was waren deine persönlichen Highlights auf der Reise?

Ich konnte in einer Reise so viele Facetten/Farben von Australien sehen:

  • Der Moment, als ich zum ersten Mal das Opernhaus und die Harbour Bridge in Sydney von meinem Hotelzimmer im Shangri-La Hotel gesehen habe.

  • Im Pool mitten im Outback zu schwimmen, mit dem perfekten Blick auf den Ayers Rock und einem Sundowner in der Hand…

  • Einmal rund um den Ayers Rock zu wandern und den alten Aborigine Geschichten zu lauschen…

  • Im satten Grün des Daintree Nationalparks aufzuwachen und die lebendigen Geräusche des Regenwalds und des Flusses zu hören.

Bei all den Abenteuern blieb auch mal Zeit zum Entspannen.

  • Nach einer 1-stündigen Massage über die hölzernen Stege der Silky Oaks Lodge zu wandern und dann in der Hängematte auf meinem Balkon mitten im Regenwald totale Entspannung finden.

  • Mit einer kleinen Propellermaschine über das Great Barrier Reef zu fliegen und am Versuch die wahnsinnigen Ausmaße des Riffs und der Türkistöne zu begreifen zu scheitern.

  • Von meinem Strandhaus auf Lizard Island mit meiner Schnorchelausrüstung direkt ins Wasser zu gehen und von traumhaften bunten Korallen, Fischen und Schildkröten umgeben zu sein.

  • Auf Rottnest Island vor Perth einen Traumstrand nach dem anderen mit dem Fahrrad zu erkunden und nebenbei ein paar Quokka Selfies zu machen.

Bei all dem Luxus sind die schönsten Freuden doch die unbezahlbaren Augenblicke.

Wie sah deine Reiseroute aus? (Würdest du sie so empfehlen?)

Die Route war perfekt. Das beste von Australien in 2,5 Wochen.

Perth im Westen am Ende war bei mir vor allem wegen der Messe eingeplant. Das ist vom Nordosten natürlich nochmal ein ganz schöner Sprung. Generell würde ich eher empfehlen sich für die Westküste genügend Zeit zu nehmen, um dort noch mehr zu entdecken.

  1. Sydney, Shangri-La Hotel
  2. Ayers Rock, Longitude 131
  3. Daintree Nationalpark, Silky Oaks Lodge
  4. Great Barrier Reef, Lizard Island
  5. Perth, COMO The Treasury
Aussichten, an die man sich gewöhnen könnte: Das Longitude 131.

Wie haben dir die Hotels gefallen? Was war dein Highlight?

Alle Hotels, in denen ich schlafen durfte waren etwas ganz Besonderes: Die Luxury Lodges of Australia sind aufgrund ihrer Abgeschiedenheit, ihrer besonderen Lage und ihrer intimen Größe exklusiv.

Für mich war das Besondere, dass die Erfahrung über das reine Übernachten in einer Unterkunft hinausgeht. Einerseits ist die besonders privilegierte Lage atemberaubend (direkter Blick auf den Ayers Rock, Privatinsel im unberührten Great Barrier Reef, mitten im Daintree Nationalpark…) andererseits sind der Service, die Aktivitäten und die Verpflegung Weltklasse.

Alle diese Hotels haben mein Herz im Sturm erobert, aber wenn ich mir eins aussuchen müsste, war es das Longitude 131. Schon vor der Reise habe ich mich darauf am meisten gefreut, weil es aufgrund seiner Lage mit direktem Blick auf den Ayers Rock etwas ganz Besonderes ist.

Eleganz & Luxus in Top-Lage: Die Silky Oaks Lodge.

An einem Abend sind wir zusammen mit den hauseignen Tour Guides direkt an den Fuß des Ayers Rocks gefahren und haben Sundowner Getränke & Canapés im magisch roten Abendlicht genossen. Danach ging es zum „Field of Lights“ eine lichtbasierte Großinstallation des britischen Künstlers Bruce Munro, was eine surreale Erfahrung war.

Getoppt wurde das Ganze nur noch von Abendessen unterm Sternenhimmel. Man konnte die Milchstraße ganz deutlich sehen. Dazu gab es ein Lagerfeuer, die Sternbilder wurden erklärt und mein Highlight: das Gedicht „My Country“ von Dorothea Mackellar wurde vorgetragen. Die Luxury Lodges kreieren Gänsehaut-Momente.

Auf Lizard Island liegen Traumstrände und das Great Barrier Reef direkt vor der Tür.

Was mich außerdem sehr überzeugt hat:

Als Veganerin wusste ich nicht genau was mich an Essen in den abgelegenen Lodges erwartet. Nie im Leben hätte ich allerdings damit gerechnet: Im Longitude 131 habe ich zu jeder Mahlzeit ein eigenes Menü mit 3 verschiedenen Vorspeisen, Hauptgängen und Desserts bekommen.

Der Koch bot mir ständig neue Alternativen. Zudem gehörte das Essen zu dem besten, das ich je hatte… und dass mitten im australischen Outback.

Beim Bridge Climb konnte Laura Sydney aus neuer Perspektive entdecken.

Welche Aktivitäten haben dir besonders gut gefallen?

Geheimtipp in Sydney: Meet Magrat Campbell, Dreamtime Southern X

Margret hat uns bei ienem Morning Walk mitten in Sydney sehr mitreißend in die Geschichten der Aborigenes eingeführt. Absolut empfehlenswert!

Ayers Rock: Das Longitude 131 hat mitten im Outback außerhalb des Resorts unter freiem Himmel ein erstklassiges Menü mit passenden Weinen serviert.

Daintree Nationalpark: Die Silky Oaks Lodge ist berühmt für ihren Spa. Hier durfte ich eine einstündige Massage genießen, bei der ich komplett abschalten konnte.

Außerdem: Die Führung durch den Regenwald (Walkabout Cultural Adventures, Discober Aboriginal Experiences). Der Regenwald war einfach unfassbar lebending und riesig. Tolle Erfahrung und krasser Kontrast zum Outback!

Diese fotogene Beuteltierchen hat Laura auf Rottnest Island bei Perth getroffen.

• Lizard Island: Der Flug mit einer kleinen Propellermaschine übers Great Barrier Reef und dann Schnorcheln im Great Barrier Reef mit mehreren Schildkröten, Riesenmuscheln und intakten, bunten Korallen.

• Perth: Mit dem Fahrrad die traumhaften Strände der Insel erkunden.

Was war dein Lieblingsessen / Lieblingsgetränk auf dem Trip?

Getränk: Auf jeden Fall die hervorragenden australischen Weine! Wir waren zum Beispiel im Mandoon Estate bei Perth.

Essen: Neben meinen veganen Menüs im Longitude 131… definitiv das Mittagessen, dass wir mit Tourism Australia in Perth im berühmten Wildflower Restaurant hatten. Angelehnt an die 6 Jahreszeiten der Aborigenes.

Besonders auch die vegane Küche hat es Laura auf der Reise angetan.

Hast du Insider-Tipps? Was darf auf keiner Reise für dich fehlen?

Für mich waren die 3 Farben und absoluten Kontraste, die ich Australien gesehen habe, besonders. Man sollte neben den Naturwundern außerdem auf keinen Fall verpassen in die Kultur der Aborigines einzutauchen. Dadurch fühlt es sich an als würde man das Herz von Australien kennenlernen.

Was hast du von deiner Reise mitgenommen?

Meine Liebe für Australien und seine Einwohner. Das war eine Reise, die unter die Haut ging und die ich nie vergessen werde.

Ein Trip, der hoch hinaus ging: Laura als Co-Pilotin.