CA.Pärchen isst und lacht
Kanada | Top Listen

12 leckere Gerichte der kanadischen Küche

Wir zeigen dir typische Spezialitäten aus Kanada

Geschrieben von

Florian Gabler

07.10.2019

Die kanadische Küche ist geprägt durch eine Mischung internationaler, oft französischer Kochtraditionen, die kreativ und dem lokalen Geschmack angepasst und variiert werden. Beim Besuch von Imbissständen, Schnellrestaurantketten wie Tim Hortons oder Nobelrestaurants kannst du die ganze Bandbreite der Kanada-Küche kennenlernen. Wir stellen dir im Folgenden 12 typische Gerichte vor, die du in Kanada unbedingt probieren solltest.
1

Beaver Tail – nicht, was du glaubst

50 Zentimeter dicke Baumstämme nagt der Biber in einer Nacht durch.

Diese typisch kanadische Spezialität liegt geschmacklich zwischen Waffel und Donut. Du kannst sie klassisch mit Zucker und Zimt oder mit Apfelmus oder anderen Zutaten genießen.

Hier gibt es die besten Beaver Tails: Besonders gut schmecken sie an den gleichnamigen Imbissständen, die im ganzen land verteilt sind.

2

Maple Syrup für Süßschnäbel

Ein Ahornbaum gibt je Saison ca. 40 Liter Ahornsaft ab.

Ahornsirup ist eine der bekanntesten Spezialitäten des Landes. Wir verdanken ihn den Ureinwohnern des Landes, die erkannten, dass man aus dem Stamm des Ahornbaumes das köstliche Süßungsmittel gewinnen kann. Ahornsirup harmoniert ausgezeichnet mit Eis, Pancakes und anderen Speisen.

3

Poutine – das Must Try der kanadischen Küche

Poutine trat erstmals in den 1950ern in der franko-kanadischen Provinz Québec in Erscheinung.

Das deftige, aus Québec stammende Gericht ist das kanadische Fastfood per se. Es besteht aus in reichlich Bratensoße getränkten und mit Käse verfeinerten Pommes Frites. Poutine wird allein oder als Beilage zum Sandwich oder Hamburgern gegessen. So steht Poutine in Kanada auch in den weltweit bekannten Burger-Ketten auf der Speisekarte.

Hier gibt es das leckerste Poutine: Bei NomNomNom Poutine in Toronto, Ontario, gibt es das leckerste Poutine Kanadas.

4

Montreal Bagels zum Frühstück

Der Bagel wurde ursprünglich von osteuropäischen Auswanderern nach Kanada gebracht.

Die kanadische Variante des bekannten Gebäcks ist süßer und fluffiger als ihr US-amerikanischer Verwandter und nur echt, wenn handgeformt. Die leckere Spezialität darf in Montreal bei keinem Frühstück fehlen. Es gibt sie vorzugsweise mit Mohn oder Sesam bestreut.

Den Bagel Geheimtipp gibt es hier: Wenn nicht in Montreal, wo sonst? Die besten montreal bagels findest du im St-Viateur Bagel Shop in Montreal.

5

Donair, der kanadische Döner

Die kanadische Version des Döners, wie wir ihn in Deutschland kennen, kann bis zu einem Kilo wiegen!

Beim Donair handelt es sich um einen kanadischen Döner, der in einem Pita-Brot mit einer süßlichen Cocktailsoße serviert wird. Der größte Unterschied zum türkischen Döner, wie man ihn in unseren Breiten kennt, besteht jedoch in der Menge und im Gewicht. Ein kanadischer Donair kann schon mal bis zu einem Kilo wiegen.

Den besten Donair gibt's hier: Bei King of Donair in seiner Geburtstadt Halifax, Nova Scotia.

6

Peameal Bacon für Fleischliebhaber

Peameal Bacon ähnelt mehr Schinken als dem Bacon, den man aus den USA kennt.

Diese Spezialität der kanadischen Küche kannst du vor allem im südlichen Ontario genießen. Es handelt sich dabei um mit Maismehl umhüllte Schweinelende. Peameal Bacon wird gern als deftiges Frühstück genossen.

Bei Heißhunger auf Bacon solltest du unbedingt hier hin: Wenn du den St. Lawrence Market in Toronto besuchst, solltest du keinesfalls versäumen, bei The Carousel Bakery ein Peameal Bacon Sandwich zu bestellen.

7

Alberta Beef – zart und saftig

Alberta Beef ist die kanadische Version des edlen Kobe Beefs aus Japan.

Zusammen mit Poutine, Peameal Bacon, Ahornsirup und Montreal Bagels gehört Alberta Beef ganz sicher zu den Must-Trys der kanadischen Küche. Die fruchtbaren Ebenen Kanadas bieten Rindern ideale Bedingungen und so sind die kanadischen Steaks besonders zart. Am besten schmecken sie in einem der vielen Steakhäuser. Dazu trinkt man Bier aus einer der vielen lokalen Brauereien.

Steak gefällig? Dann gibt es nur einen Ort: Vous Steak House & Oyster Bar in Edmonton hat das beste Alberta Beef in ganz Alberta.

8

Tourtière – Fusion-Küche in Reinform

Tourtière ist schon sehr alt! Bereits seit 1600 gibt es das aus Quebec stammende Gericht.

Diese Fleischpastete nach Art eines englischen Pies ist ein typisches Beispiel der franco-kanadischen Küche. Es gibt für die Tourtière kein allgemein verbindliches Rezept. An der Küste wird sie aus Lachs zubereitet, während im Landesinneren Schwein, Rind oder Wild verwendet werden. Viele Kanadier würzen die Tourtière mit Ketchup, Mango Chutney oder sogar Ahornsirup.

Das beste Tourtière findest du hier: Donna Mac in Calgary, Alberta, bietet dir die schmackhafteste Felischpastete.

9

Soupe aux pois, ein echtes Wohlfühlessen

Soupe aux pois zählt als das kanadische Wohlfühlessen an kalten Wintertagen!

Ein weiteres typisch kanadisches Gericht, das auf französische Küchentraditionen verweist, ist die Soupe aux pois. Sie wird aus getrockneten grünen und gelben Erbsen, Karotten, Zwiebeln, Sellerie und anderem Gemüse in einer kräftigen Rinderbrühe zubereitet und schmeckt vor allem im Winter.

Besonders hier zu empfehelen: Bei Cabane à sucre Constatin in Québec gibt es die beste Suppe für kalte Tage.

10

Lobster Roll – Sandwich de luxe

Der beste Hummer Kanadas kommt aus der überschaulichen Provinz Nova Scotia.

Der Lobster Roll ist die luxuriöseste Variante eines Sandwichs. Es handelt sich dabei um ein Hot-Dog-Bun, das mit Hummerfleisch gefüllt wird. Als Beilage dazu werden Kartoffelchips oder Pommes Frites gegessen. Eine weltbekannte Hamburgerkette offeriert in den Sommermonaten in einigen kanadischen Provinzen als Limited Edition Lobster Rolls. Beim Essen soll die Füllung übrigens nach oben und nicht seitwärts zeigen.

Die besten Lobster Rolls gibt es hier: Natürlich direkt an der Küste bei Richard's in Covehead Habour, Prinz-Edward-Insel.

11

Nanaimo Bars – gehaltvoll und unwiderstehlich

Nanaimo ist mit seinen 80.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt an der Pazifikküste von Kanada.

Diese unwiderstehliche Leckerei ist nach der Stadt Nanaimo in der Provinz British Columbia auf Vancouver Island benannt. Auf einen Boden aus knusprigen Schokoladenkeksen kommt eine Schicht Butter- oder Vanillecreme, das Ganze wird dann mit Schokoladenkuvertüre getoppt. Der Nanaimo Bar ist nicht nur ein Dessert, sondern fast so etwas wie ein nationales Symbol. Dies zeigt sich darin, dass er sogar eine kanadische Briefmarke ziert.

Die Suche nach den besten Nanaimo Bars hat ein Ende: Im Bocca Café, das natürlich in Nanaimo auf Victoria Island liegt.

12

Butter Tart – viel mehr als nur Gebäck

Die liebste Süßspeise der Kanadier ist die Butter Tart!

Nicht minder lecker ist die Butter Tart, die ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der kanadischen Küche ist. Sie besteht aus einer leckeren Füllung innerhalb einer Teigschale, die von einem knusprigen Topping gekrönt wird. Dass die Butter Tart eine wichtige Rolle im nationalen Selbstverständnis spielt, zeigt sich an diversen Festivals und einem Tourismus, der mit „Butter Tart Tours“ und „Butter Tart Trails“ wirbt.

Hier gibt's die beste Butter Tart: Bei The Maid's Cottage in Newmarket, Ontario, dem dreifacher Gewinner beim Ontario’s Best Butter Tart Festival.