ID.Bali_Food
Indonesien | Top Listen

6 exotische Bali Gerichte für echte Gaumenexplosionen

Diese 6 Bali Gerichte musst du kosten!

Geschrieben von

Rebecca Hesse

20.02.2020

Die „Insel der Götter“ Bali ist nicht nur für ihre unzähligen Tempel, Yoga-Retreats und üppig grünen Reisterrassen bekannt. Auch die regionale indonesische Küche weiß mit exotischen Zutaten, ungewohnten Gewürzen und einem aufregenden Geschmack zu überzeugen. Wir stellen dir heute die sechs bekanntesten Bali Gerichte vor, die du unbedingt probieren oder auch nachkochen musst.
1

Nasi Goreng

Die vielen Kreationen machen dieses Gericht niemals langweilig.

Das gebratene Reisgericht stellt das indonesische Nationalgericht dar, das du in nahezu jedem Restaurant, Warung oder Straßenstand bekommst. Besonders spannend ist dabei, dass es niemals gleich schmecken wird, denn jeder interpretiert die Mischung der unterschiedlichen Zutaten neu, so dass du dich auf eine spannende Vielfalt des Gerichts freuen kannst.

Obwohl es auf Bali als ein typischer Frühstücksklassiker gilt, kannst du dir den frittierten Reis zu jeder Tageszeit schmecken lassen. Dank der unzähligen Variationen wird es auch niemals langweilig: So kannst du dieses mit Hühnchen (Nasi Goreng Ayam), mit Meeresfrüchten (Nasi Goreng Udang) oder mit Gemüse und Tofu (Nasi Goreng Tahu) bestellen. In vielen Fällen serviert man das Nasi Goreng mit einem gebratenen Spiegelei und knusprigen Krabbenchips. Übrigens: Solltest du das frittierte Gericht mit Nudeln statt Reis bevorzugen, bestellst du einfach ein Mie Goreng mit deinen bevorzugten Zutaten.

2

Saté

Die köstlichen Saté-Spieße sind, genießen auf der ganzen Welt große Beliebtheit.

Wenn du ein Sate bestellst, dann werden dir kleine gegrillte Spießchen gereicht. Diese können aus Hühnchen (Sate Ayam), Rind (Sate Sapi) oder auch auch Fischhack (Sate Lilit) bestehen. Der kräftig-würzige Geschmack ist dabei der Gewürzmischung zu verdanken, in der die Spieße vor dem Grillen eingelegt werden. Serviert werden die kleinen Snacks, von denen man eigentlich nie genug haben kann, mit einer süß-pikanten, einer richtig scharfen oder einer Erdnusssauce.

3

Gado-Gado

Für alle Gemüse-Fans ein willkommener und leckerer Snack zwischendurch.

Ein echter Klassiker für Vegetarier und Veganer ist der herrlich erfrischende Salat Gado-Gado, der übersetzt so viel wie „Mix-Mix“ bedeutet und seine Ursprünge im Sudan hat. Gemüse, Sprossen, frittierte Sojabohnen und eine süße Erdnusssauce gehen hier einen spannenden Tanz miteinander ein, den du am besten zwischendurch als kleinen Snack genießt.

Das Gemüse wird dabei leicht gekocht, blanchiert oder gedämpft, so dass die knackige Komponente nahezu vollständig verschwindet. Dieses setzt sich aus Bohnen, Spinat, Kraut, Mais, Sojabohnen und Kohlsprossen zusammen. Die übrigen Zutaten orientieren sich an den Vorlieben des Kochs: Hartgekochte Eier, gekochte Kartoffeln, frittierter Tofu und mehr werden miteinander vermengt.

4

Bakso

Kindheitserinnerungen und Nostalgie sind bei dieser leckeren Suppe garantiert.

Erinnerungen an die eigene Kindheit steigen dir gemeinsam mit dem Duft der Suppe Bakso in die Nase. Denn die indonesische Suppe mit Fleischbällchen erinnert ein wenig an die typische Hühner-Bouillon, die du mit Sicherheit kennst und liebst. Das Nationalgericht Indonesiens findest du nahezu überall, so dass du dich persönlich von den unterschiedlichen Interpretationen der Fleischbällchen-Suppe an dem Warung am Nachtmarkt und dem Sternerestaurant im hippen Canggu überzeugen kannst.

Der Name des Gerichts bezieht sich – um ganz genau zu sein – nur auf die Fleischbällchen, die aus einem Rind-Surimi zubereitet werden. Dieses setzt sich typischerweise aus kleingehacktem Fleischfilet und Tapiokamehl zusammen. In den meisten Fällen bekommst du das leckere Gericht mit Nudeln oder Reis-Vermicelli serviert, wobei das frische Topping aus knusprigen Röstzwiebeln und knackigen Frühlingszwiebeln und Selleriestückchen nicht fehlen darf, das dem Basko einen feinen Biss verleiht.

5

Martabak

Sowohl süß, als auch herzhaft werden diese Pfannkuchen Variationen serviert.

Pfannkuchen findest du in vielen Nationalküchen der Welt – warum sollte Indonesien in dieser Hinsicht eine Ausnahme darstellen? Die Bali-Variante der Crepes trägt den Namen Martabak und hat neben Indonesien auch in Malaysia und Singapur weite Verbreitung gefunden. Wie so oft findest du auch auf Bali eine süße (Martabak Manis) und eine herzhafte (Martabak Telur) Version der leckeren gefüllten Teigblätter.

Die pikante Version der Pfannkuchen stammt einst aus dem arabischen Raum und setzt sich aus den gewünschten Zutaten zusammen, die du ganz individuell auswählen kannst. Gemeinsam mit einer scharfen Sauce hast du eine sättigende Speise vor dir, die zu jeder Tageszeit genossen werden kann. Naschkatzen, die die süßen Pfannkuchen zum Dessert bestellen, freuen sich auf exotische Schoko- und Kokosraspeln und eine sämige Bananenfüllung.

6

Bubur Hitam

In Bali bekommt man exotische Früchte nicht nur frisch, sondern auch gebacken oder frittiert.

Auch wenn der Name mit „schwarzer Brei“ nicht gerade sehr appetitlich klingt, zahlt es sich auf jeden Fall aus, bei echtem Hunger auf etwas Süßes dem schwarzen Klebereis eine Chance zu geben. Denn dieser wird in diesem Fall mit feiner Kokosnussmilch und Palm- oder Rohrzucker verfeinert, so dass eine Art von exotischem Milchreis oder Reispudding entsteht. Auch wenn es auf den ersten Blick ungewohnt erscheint, wird der Bubur Hitam mit Mungobohnen gereicht und mit einem Stück frischem Brot serviert. Aber auch andere Toppings, wie etwa Zimtpulver, frittierte Bananen, gebackene Mangos oder Südfrüchte, sind an vielen Ständen zu haben und machen damit aus dem einfachen Reisgericht eine vollwertige Mahlzeit.