MU_islands
Mauritius | Top Listen

7 Gründe warum Mauritius auf deine Reiseliste gehört

Warum das Inselparadies Mauritius genau zu dir passt

Geschrieben von

Marie-Theres Rüttiger

01.04.2019

Als Insel vulkanischen Ursprungs prägen schroffe Berggipfel, perlweiße Strände mit wogenden Palmen und azurblaue Lagunen, wo sich Delfine tummeln, das Bild des Eilands. Zuckerrohrfelder und Teeplantagen umgeben malerische Wasserfälle, verbergen kulturelle Stätten oder betten Weltklasse-Golfplätze ein – Highlights und Sehenswürdigkeiten, die es für dich auf Mauritius zu entdecken gilt.

Ob an den weißen Traumstränden am Indischen Ozean oder dem dichten Urwald - Mauritius beweist mit seiner atemberaubenden Natur, dass Mark Twain richtig lag, als er sagte "Gott habe zuerst die Insel erschaffen und dann das Paradies nach ihrem Vorbild".

Die folgenden sieben Highlights und Sehenswürdigkeiten solltest du dir während deiner Zeit im Paradies nicht entgehen lassen.

1

Die schönsten Puderzuckerstrände

Auf Mauritius erwarten dich insgesamt 58 Traumstrände.

Zuerst denkt man natürlich an die Strände: Mauritius 58 feine weiße Strände mit wogenden Palmen und Lagunen, geschützt von intakten Riffen, zählen zu den schönsten der Welt.

An den Stränden der Südküste zeigt sich die Kraft der Natur. Daher sind zwar nicht alle Abschnitte zum Baden geeignet, dafür beeindruckt die Landschaft mit Ursprünglichkeit und wildromantischer Szenerie. Die geschützten Buchten der Nordwestküste laden zu langen Spaziergängen ein.

Flic en Flac bietet neben besten Bademöglichkeiten auch den längsten Strand der Insel. Dein blaues Wunder erwartet dich in Blue Bay, wo der Indische Ozean in kräftigen Blautönen schimmert und sich nur wenige Touristen finden. Ile aux Aigrettes bietet dir Sandstrände mit Riesenschildkröten. Bedrohte Vogelarten leben hier. Hier ist die Natur noch so intakt wie vor 500 Jahren.

2

Wassersport deluxe

Am Strand von Le Morne warten die besten Wellen der Insel auf dich.

Gerade für Wassersportler ist die Traumkulisse Mauritius das Highlight schlechthin. Die Tauchplätze rund um die Insel zählen zu den besten im Indischen Ozean. Die facettenreiche Küste und die Felsformationen unter Wasser machen Tauchen und Schnorcheln durch die farbenprächtigen Fischschwärme hier zu einem ganz besonderen Erlebnis. Vor allem, wenn dich quirlige Delfine in den Wellen begleiten. (Tipp für Tierliebhaber: Mauritius bietet an der Westküste auch tolle Whale Watching Möglichkeiten.)

Im Osten und auf der traumhaften Île aux Cerfs, die du nach einer Bootstour erreichst, kommen vor allem Wassersportler auf ihre Kosten. Sowohl Windsurfer als auch Kiter finden hier optimale Bedingungen vor und auch die Halbinsel von Le Morne im Südwesten gilt als eines der windsichersten Gebiete. In Le Morne hast du sowohl über als auch unter Wasser die schönste Sicht. Hier rund um den Felsen Brabant warten auch die besten Wellen der Insel auf dich. Der Korallengürtel der Mauritius umgibt weißt hier einige Lücken auf und so brechen teils meterhohe Wellen an die Küste.

Für alle Segelfans ist das windsichere Mauritius natürlich ebenso ein Reisehighlight: Mit dem Katamaran einfach die Küste entlang schippern oder ein Segeltörn zur Îlot Gabriel lässt die Segelherzen höherschlagen.

3

Hauptstadtbummel durch Port Louis

Der Pamplemousses Botanical Garden ist ein Must-See der Hauptstadt Port Louis.

Port Louis liegt zwischen dem glitzernden Indischen Ozean und den Bergen. Selbst wenn du keine Briefmarken sammelst - die berühmte Blaue Mauritius wird im Blue-Penny-Museum der Stadt ausgestellt - lohnt sich eine geführte City Tour durch das quirlige Port Louis. Die bunte Mischung aus kreolischer Kultur und attraktiver französischer Kolonialarchitektur aus dem 18. Jahrhundert macht die Stadt besonders charaktervoll.

Tauche ein in die lebhafte Hauptstadt mit ihren bunten lokalen Märkten, vor allem der Zentralmarkt ist einen Besuch wert. (Wer von lokalen Märkten nicht genug bekommen kann, für den hier ein Tipp: Auf dem Samstagsmarkt auf Rodrigues triffst du die ganze Insel: Hier sind alle unterwegs, um frische Produkte zu kaufen.)

Nach einer Tour durch die Stadt, kannst du in den Jardins de la Compagnie oder dem beeindruckenden Pamplemousses Botanical Garden etwas zur Ruhe kommen. Er ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Insel und für seine riesigen Wasserlilien und Riesenschildkröten weltbekannt.

4

Lerne neue Kulturen kennen

Auf Mauritius versammeln sich die Menschen bei zahlreichen Feiern auf den Straßen.

Mauritius ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Mit den vielen verschiedenen Nationalitäten existieren auch verschiedene Religionen friedlich nebeneinander. Es kann schon einmal vorkommen, dass in ein und derselben Straße sich eine strahlend weiße Moschee und ein herrlich bunter Hindutempel befinden, man sich auf einem Kirchplatz wiederfindet oder in einer Pagode.

Die hinduistische Kultur kannst du vor allem am Grand Bassin, der wichtigsten hinduistischen Pilgerstätte außerhalb von Indien kennenlernen. Der Kratersee wird von den Hindus auch Ganga Talao („See des Ganges“) genannt, und soll der Legende nach mit dem Ganges Fluss verbunden sein. Zum Maha-Shivaratree-Fest zwischen Ende Februar und Anfang März pilgern mehr als 400.000 Gläubige zum heiligen See, dessen Ufer mit Tempeln, Opferschreinen und hinduistischen Götterstatuen gesäumt ist.

Auf Mauritius herrscht auch eine ausgeprägte Kultur des Feierns. Sowohl der Karneval, als auch das hinduistische Lichterfest Diwali im Oktober oder November versammelt die Menschen auf den Straßen.

5

Wandern durch den Garten Eden

Ein besonderes Highlight der Insel ist der Chamarel-Wasserfall.

In der Nähe von Chamarel findest du dich im sattgrünen Paradies wieder und du darfst deinen Augen trauen: Bestaune den imposanten Chamarel-Wasserfall und die berühmte siebenfarbige Erde.

Die Zahl Sieben setzt dich auch an den siebenfachen Wasserfällen, den Tamarin Falls im Südwesten der Insel, ins Staunen. Mit einem erfahrenen Guide kannst du sogar auf die Falls klettern oder einfach an den Wasserfällen entlangwandern.

Auch die Panoramawanderung auf den Le Pouce ist zu empfehlen. Die leichte Wanderung auf den Le Pouce belohnt dich mit einer großartigen Aussicht über Port Louis und die Insel. Auch auf dem Vulkan Trou aux Cerfs im Zentrum der Insel nahe der Stadt Curepipe hast du einen fantastischen Blick auf die üppige Vegetation. Erkunde die Flora und Fauna der Insel auch bei einer Wanderung durch den Black River Gorge Nationalpark oder auf dem grünen Pfad des Domaine du Chasseur. Alpinisten werden ihren Spaß am Pieter Both in der Nähe der Hauptstadt Port Louis haben.

6

Kreolische Küche kochen lernen

Die gefüllten Teigtaschen Samosas solltest du auf Mauritius nicht verpassen.

Entdecke Mauritius auch kulinarisch und lass deinen Gaumen von den Gewürzen der kreolischen und indischen Küche verzaubern. Die mauritianische Küche spiegelt die kulturelle Zusammensetzung der Inselbewohner wieder. Sie hat französische, indische, afrikanische und chinesische Einflüsse. In der Regel ist das Essen gut gewürzt und scharf. Masala, Muskat, Zimt, Curry, Cardamom, Anis, Nelke, Ingwer, grüner Pfeffer gehören zu einigen der Gewürze, die beim Kochen in Verwendung kommen – ein Paradies für Gewürzliebhaber!

Bei einem Kochkurs kannst du die Kunst der mauritianischen Küche erlernen. Cari, ein Fischcurry, Riz Frit oder Samosas solltest du nicht verpassen. Aber auch Biryani, ein Reisgericht mit Fleisch oder Meeresfrüchten, Dholl Puri, ein crepe-ähnlicher Fladen, oder Roti, ein Fladenbrot mit verschiedenen Chutneys sollten auf deiner Urlaubsspeisekarte stehen. Ein Rum-Tasting darf auf Mauritius natürlich ebenfalls nicht fehlen.

7

Special Experiences

Bei einem Helikopterflug kannst du die Schönheit der Insel aus der Vogelperspektive bewundern.

Krönender Abschluss deiner Reise ist mit Sicherheit ein Helikoptherflug über die Insel. Aus der Vogelperspektive wird dir das Ausmaß der Schönheit dieses paradiesischen Eilandes noch einmal in seiner ganzen Pracht bewusst. Aber nicht nur in der Luft auch unter Wasser wartet ein ganz besonderes „once in a lifetime“ Erlebnis auf dich.

Der Underwater Sea Walk erfordert keine Schwimm- oder Tauchkenntnisse. Der Ausflug beginnt mit einem Motorboottransfer vom Zentrum von Grand Baie zu einer Plattform in der Lagune im Norden von Mauritius. Dann geht es nach dem Briefing durch einen erfahrenen Guide mit einem Sauerstoffhelm in die Tiefe.

Den Underwater Sea Walk auf dem Meeresboden des Indischen Ozeans durch die bunter Unterwasserwelt der Küste Mauritius‘ wirst du so schnell nicht mehr vergessen.

  • Wassersport
  • Strand
  • Stadt
  • Wandern & Trekking
  • Kulinarik