MU.Reisebudget Header
Mauritius | Top Listen

Eine Reise nach Mauritius - Kosten im Überblick

Welche Kosten kommen auf dich beim Mauritius-Urlaub zu?

Geschrieben von

Florian Gabler

05.12.2019

Mauritius gilt als ein sehr sicheres Urlaubsland. Was bei einigen Reisenden aber für Unruhe sorgt, ist die Planung des Reisebudgets. Ist die Insel wirklich eine reine Luxusinsel? Das finden wir gleich heraus. Mauritius - die Kosten der Reise im Überblick.
1

Einreise und Visum: Kosten auf Mauritius

Als Tourist benötigst du für einen Aufenthalt unter 90 Tage auf Mauritius kein Visum.

Deutsche Staatsbürger brauchen für einen Aufenthalt als Touristen und unter 90 Tage kein Visum. Entscheidet man sich spontan, länger zu bleiben, kann man in der Hauptstadt (Port Louis) kostenlos eine dreimonatige Verlängerung beantragen, benötigt dafür aber bestimmte Unterlagen — am besten also vorher informieren.

2

Währung und Bezahlung

Auf Mauritius kannst du problemlos mit Kreditkarte zahlen. Es gibt aber auch zahlreiche Geldautomaten zum Geld abheben.

Auf Mauritius wird mit der Rupie gezahlt, die internationale Abkürzung lautet MUR, je nach Landstrich werden alternative Abkürzungen RS oder MRS verwendet. Grundsätzlich sollte man Geld wechseln und in der Landeswährung (oder mit Kreditkarte) zahlen. Denn auch wenn ein Restaurant oder ein Geschäft mal eine Barzahlung in Euro akzeptiert, dann zu einem „eigenen“ Wechselkurs, der vom offiziellen abweichen kann.

Alle Banken und Wechselstuben, die es in so gut wie allen größeren Ortschaften gibt, akzeptieren Reiseschecks und Bargeld in Euro. Viele Hotels bieten ebenfalls den Service, Geld zu tauschen. Bezahlen mit Kreditkarte ist ebenfalls vielerorts möglich, genau wie Geldabhebungen mit der heimischen EC-Karte. Hier empfiehlt es sich allerdings, vor der Reise die eigene Bank über die Reise zu informieren — und nach der Gültigkeit der Karte außerhalb der EU zu fragen.

3

Kosten für Hotels und Übernachtungen auf Mauritius

Auf der Insel findet du alles von Luxus-Villen am Strand, über Dschungelbungalows bis hin zu modernen Boutiquehotels.

Im ersten Augenblick klingt „Urlaub auf Mauritius“ nach Luxushotel. Und das ist auch (bedingt) richtig, denn viele Top-Luxusketten der Welt haben hier ihre eleganten Zelte aufgeschlagen und locken mit edlen Spa-Bereichen, feinsandigen Privatstränden, renommierten Restaurants und wirklich exzellenten Bilderbuch-Golfplätzen. Die Preise pro Person und pro Nacht für eine Strandblick-Villa oder ein Dschungelbungalow in einem Luxus-Resort können bei 300-700 € beginnen.

Aber es gibt auch sehr schöne andere Unterkünfte. Auf der ganzen Insel verteilt von Flic en Flac bis Grand Baie, von Ost bis West gibt es schöne und moderne Hotels, die mit Preisen ab 100 € absolut bezahlbar sind.

4

Internet auf Mauritius

Auf Mauritius erhälst du in den meisten Hotels kostenloses WLAN.

In den meisten Hotels der mittleren bis Luxuskategorie gibt es WLAN kostenlos. Wer auf eigene Faust die Insel bereist oder unabhängig vom Aufenthaltsort mobiles Internet haben möchte, dem seien sogenannte Surfsticks ans Herz gelegt, die meist günstiger sind als der Auslandstarif des eigenen Providers. Die Kosten für die Anschaffung betragen um die 25 € und es gibt die Sticks mit verschiedenen monatlichen Surfvolumina.

5

Mauritius Kosten: Essen gehen im Urlaub

Auf Mauritius erwarten dich zahlreiche Restaurants mit köstlichen landestypischen sowie internationalen Speisen.

Es macht auch hier wieder einen Riesenunterschied, ob man die Selbstverpflegung wählt oder im Nobelrestaurant à la Carte speist.

Die Café-, Restaurant- und auch Supermarktpreise sind meistens mit den europäischen vergleichbar, Streetfood ist hingegen recht günstig. Und wie in jedem anderen Land auch: Je näher an touristischen Hotspots, desto teurer.

6

Flugkosten

Ein Direktflug ins tropische Inselparadies Mauritius dauert in der Regel rund 12 Stunden.

Ein Flug von Deutschland nach Mauritius dauert normalerweise um die 12 Stunden. Je nach Anbieter kann dich der Hin- und Rückflug heutzutage zwischen 400 und 1.200 € kosten, das war früher gerne um einiges teurer. Durchschnittlich kannst du mit etwa 600-800 € pro Person rechnen.

Direktflüge bieten z. B. die Airlines Air France, Air Mauritius, British Airways, Condor und Lufthansa an. Wer mit einem Zwischenstopp leben kann (die Anreise verlängert sich dadurch aber gern auf 20 Stunden in eine Richtung), kann mit Emirates oder South African Airways fliegen.

7

Kosten für Transportmittel

Planst du die Insel auf eigene Faust zu erkunden, solltest du beachten, dass hier Linksverkehr herrscht.

Der internationale Flughafen Sir Seewoosagur Ramgoolam International Airport of Mauritius im Südosten der Insel liegt 35 Kilometer von der Hauptstadt Port Louis entfernt. Private Transfers können im Vorfeld gebucht werden und schlagen je nach Entfernung mit bis zu 60 € zu Buche.

Wer gern selbst fährt, sollte beachten, dass auf Mauritius Linksverkehr herrscht. Die Straßen und Schnellstraßen sind meistens in einem erfreulich guten Zustand, die Beschilderung ist gut und ein Mietwagen kann sich somit durchaus lohnen. Parkplätze gibt es sowohl kostenlos als auch mit Parkschein; letztere kann man sich praktischerweise auf Vorrat an Tankstellen zulegen. Übrigens — ein Liter Benzin kostet um 1 € oder 1,20 €. Mietwagen kosten je nach Saison zwischen 15 und 40 € pro Tag. Wer sich lieber fahren lässt, kann mit einem Taxifahrer einen Preis vorab verhandeln; rechne dabei mit einem Tagespreis von 50-60 €.

Wir wollen aber auch die wohl unzuverlässigste Transportmöglichkeit von Mauritius nicht unerwähnt lassen für diejenigen, die es nicht eilig haben: Busse. Sie fahren nach einem eher mysteriösen Zeitplan, kosten aber dafür meist unter 1 € pro Fahrt.

8

Sehenswürdigkeiten auf Mauritius besichtigen

Der imposante Berg Le Morne Brabant ist ein echtes Highlight, das du auf keinen Fall verpassen solltest.

Die gute Nachricht zuerst: Alle Strände auf Mauritius sind öffentlich. Der Eintritt in den berühmten Black River Nationalpark, zum Grand Bassin usw. ist ebenfalls frei. Erst für geführte Touren und geführte sportliche Aktivitäten musst du etwas bezahlen. So gibt es etwa Wanderungen auf dem berühmten Berg Le Morne Brabant, sowohl kostenlos als auch geführt (ca. 40 €).

Wie du siehst, kann dich eine Woche Mauritius sowohl unter 1000 € oder aber weit mehr kosten. Ein wenig Anbieterrecherche vorab lohnt sich also unbedingt.