MX.Inseln Header
Mexiko | Top Listen

Insel Guide Mexiko - Top 6 Inseln, die du nicht verpassen darfst

Eine Reise zu den schönsten Inseln in Mexiko

Geschrieben von

Laura Preissert

10.12.2019

Deine Reise auf die Inseln in Mexiko führt dich in eine üppig-grüne Dschungellandschaft mit tropischem Klima und einem kristallklaren Meer. Du schlenderst über weiße Sandstrände und beobachtest beim Schnorcheln bunte Fische. Viele Reisende verbringen die Ferien auf der Halbinsel Yucatán in Urlaubsorten wie Tulum oder Cancun. Wer sich gerne wie Robinson Crusoe fühlt, setzt auf eine der Inseln über.
Mexikos traumhafte Inseln sind oft noch recht unberührt und bieten daher noch abwechslungsreiche Flora und Fauna, schneeweiße saubere Strände und eine reiche Artenvielfalt.

Inseln in Mexiko: Strandfeeling am Atlantik und Pazifik

Die Inseln von Mexiko sind von verschiedenen Meeren umgeben. Etliche Inseln befinden sich im tropischen Teil des Atlantiks an der karibischen Ostküste, andere im Pazifischen Ozean wie die unbewohnten Marieta-Inseln in Mexiko. Diese liegen einige Meilen vor der Küste von Nayarit entfernt im kristallblauen Meer. Der berühmte Hidden Beach, der Strand der Liebe, liegt idyllisch in einem Felsenloch versteckt. Du erreichst ihn nur schwimmend durch einen rund 24 m langen Tunnel.

Den berühmten Hidden Beach erreichst du nur schwimmend durch einen rund 24 m langen Tunnel.

Die Marieta-Inseln sind zudem ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Im Meer leben exotische Fische in bunten Farben, aber auch Delfine, Meeresschildkröten und Manta-Rochen ziehen ihre Runden. Von Dezember bis März sind Buckelwale zu sehen. Ebenfalls zum Bundesstaat Nayarit gehören die Marias-Inseln in Mexiko. Das Gebiet ist ein Biosphärenreservat mit einer seltenen Tier- und Pflanzenwelt.

An der Karibikküste Mexikos an der Riviera Maya auf Yucatán im Bundesstaat Quintana Roo liegt der Urlaubsort Playa del Carmen mit seinen Tanzclubs und Bars. Der von Palmen gesäumte Strand verdankt seine Popularität den Korallenriffen. Einen jeweils einzigartigen Charme besitzen die Halbinsel Yucatán und die dem Festland vorgelagerten Inseln.

1

Isla Mujeres - wo die Haie schlafen gehen

Isla Mujeres ist mit ihren Traumstränden und zahlreichen Schnorchel- und Tauchplätzen ein echtes Inselparadies.

Dieses Eiland ist aufgrund der zahlreichen Funde figürlicher Damendarstellungen aus der Mayazeit auch als Insel der Frauen bekannt. Naturliebhaber besuchen den National-Wasserpark El Farito mit einem spektakulären Riff. Die Besonderheit dieses Riffs sind die bunten Korallen-Formationen. Etwa 15 m tief liegt das Riff Manchones, dessen Korallenlandschaft sich über eine Länge von mehr als 2 km erstreckt. Ein weiteres interessantes Ziel für Taucher und Schnorchler ist La Cueva de los tiburones dormidos, die Höhle der schlafenden Haie. Tatsächlich versammeln sich hier die Haie, um sich von ihren Beutezügen auszuruhen. Die Taucher nähern sich den Fischen langsam und leise, um ihren Schlaf nicht zu stören.

2

Isla Holbox - urige Insel mit traditionellem Flair

Im Zentrum der Insel Holbox erwarten dich farbenfrohe Häuser und charmante, kleine Cafés, die zum Verweilen einladen.

Die Insel Holbox liegt im Norden von Quintana Roo. Der Name der 2 km breiten und 42 km langen Insel entstammt der Sprache der Mayas und bedeutet ins Deutsche übersetzt „Schwarzes Loch“ in Anlehnung an das dunkle Wasser der Yalahao Lagune. Zentrum des Insellebens ist ein uriges mexikanisches Dorf mit Kunsthandwerkern und freundlichen Fischern. In Holbox Town warten kleine Cafés und Restaurants auf den Besucher. Die kunterbunt bemalten Häuser sind ein beliebtes Fotomotiv. Wer die Einsamkeit liebt, fährt alleine mit dem Motorboot, dem Fahrrad oder dem Golfwagen am kilometerlangen, weißen Sandstrand entlang. Ansonsten ist die Insel autofrei. Tierliebhaber freuen sich über die Walhaie und Rosa Flamingos. Wer gerne am Strand entspannt, schaukelt über dem Meer und lässt dabei seine Füße ins Wasser baumeln.

3

Isla Cozumel - traumhafte Lagunen auf der Insel der Muttergöttin

Die drittgrößte Insel Mexikos ist bekannt für ihre einzigartige Unterwasserlandschaften und ihre unberührte Natur.

Die Insel Cozumel in Quintana Roo ist auch als Insel der Schwalbe bekannt. Sie war einst ein Heiligtum und Wallfahrtsort der Göttin Ixchel. Die Maya-Göttin galt als Beschützerin der schwangeren Frauen, als Sinnbild des Mondes und der Überschwemmungen. Sandbänke, Lagunen und weitere kleine Inseln prägen das Bild der Landschaft. Bekannte Lagunen im Süden sind Chankanab, Ciega und Colombia. Im Südwesten befindet sich eines der imposantesten Korallenriffe der Inseln Mexikos. Wunderschön liegen die weißen Sandstrände vor dir und du schwimmst oder tauchst in einem kristallklaren, türkisblauen Wasser.

4

Isla Contoy - Trauminsel zwischen dem Golf von Mexiko und dem Karibischen Meer

Auf Isla Contoy erwartet dich eine artenreiche Tierwelt mit Wasserschildkröten, Pelikanen und Fregattvögeln.

Die Insel Contoy befindet sich nahe der Inseln Blanca und Mujeres im Bundesstaat Quintana Roo. Sie ist bereits seit 1961 ein Naturschutzgebiet und seit 1998 ein Nationalpark. Die Isla Contoy beherbergt eine artenreiche Fauna mit Schildkröten, Reihern, Pelikanen und Fregattvögeln. Menschen leben auf der Insel mit Ausnahme einiger Naturforscher oder Ranger, die sich hier zeitweise aufhalten, nicht. Die Besucherzahlen pro Tag sind beschränkt. Für die Gäste gibt es spezielle Rundwege und Lehrpfade sowie ausgewiesene Schnorchelzonen zum Beobachten der exotischen Unterwasserwelt.

5

Isla Blanca - Paradies für Badeurlauber, Angler und Taucher

Trotz der Nähe zu Cancún ist die Isla Blanca immer noch ein echter Geheimtipp unter Touristen!

Rund 20 km nördlich von Cancun befindet sich die Insel Blanca. Auch hier: türkisblaues Wasser und weißer, weicher Sand. Der Strand ist bei den Einheimischen sehr beliebt. Es sind mehrere Beachclubs vorhanden und unverkennbar handelt es sich bei dem Eiland um eines der touristischen Zentren Mexikos. Die Insel Blanca bietet Anglern fantastische Voraussetzungen. Im Meer leben Permits, Bonefishs, Tarpons, Barrakudas und Snooks. Insbesondere das Fliegenfischen ist eine beliebte Sportart. Es besteht die Möglichkeit, an einer geführten Angeltour teilzunehmen oder ein Fischerboot samt Skipper zu mieten. Darüber hinaus kommen Kitesurfer voll auf ihre Kosten. Vor Ort gibt es eine Kitesurfschule, so dass auch Anfänger das Abenteuer unter fachkundiger Anleitung erleben.

6

Isla Espíritu Santo - eine Perle im Pazifischen Ozean

Die unbewohnte Insel ist aufgrund ihrer vielfältigen Flora und Fauna besonders bei Tierliebhabern und Naturfreunden beliebt.

Rund 32 km von La Paz im Bundesstaat Baja California Sur entfernt, liegt die unbewohnte Insel Espíritu Santo. Die etwa 80 km² große Insel befindet sich seit dem Jahr 2003 im Besitz der US-amerikanischen Umweltschutzorganisation The Nature Conservancy. Die Umgebung der Insel ist ein Meeresschutzgebiet. Mit mehr als 1000 Tier- und Pflanzenarten bietet die Isla Espíritu Santo vor allem Naturliebhabern interessante Beobachtungsmöglichkeiten. Zu den endemischen Arten gehören der Espiritu-Santo-Antilopenziesel und der Espiritu-Santo-Hase. Außerdem leben hier fünf verschiedene Meeresschildkrötenarten sowie eine Kolonie Seelöwen. Die Hammerhaie nutzen die Umgebung der Insel während ihrer Wanderzüge als Rastplatz.