NZ.Coromandel Beach
Neuseeland | Top Listen

Nordinsel Neuseeland - Das solltest du nicht verpassen!

Neuseelands Nordinsel und ihre atemberaubenden Höhepunkte

Geschrieben von

Andi Friedrich

28.10.2019

Neuseelands Nordinsel begeistert dich durch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die dir vor allem die malerische Natur des Landes nahebringen. Manch einer mag sogar glauben, dass dies die facettenreichste Region der Welt wäre. Vom Wanderweg Tongariro Alpine Crossing bis hin zum traumhaften Piha Beach gibt es viel für dich zu entdecken. Hier sind die Nordinsel Highlights.
1

Entdeckungstour durch Auckland

Wer den Mount Eden in Auckland erklimmt wird mit einem einmaligen Blick über die Skyline der Stadt und den Hafen belohnt.

Ein Must-see auf Neuseelands Nordinsel ist die Stadt Auckland, die reich an Kultur ist und zahlreiche Freizeitaktivitäten ermöglicht. Das Klima ist sonnig, der Lebensstil lässig und das Treiben in den Straßen bunt. Vom Sky Tower an der Queen Street hast du einen hervorragenden Ausblick auf die Großstadt. Sie verfügt über zwei große Häfen, von denen du spannende Touren unternehmen kannst:

  • Fahrten mit der Fähre nach Devonport
  • Delfine und Wale im Meeresschutzgebiet Hauraki Golf beobachten
  • Ausflüge zur Waiheke Island, Motuihe Island sowie Kawau Island
2

Entdeckungstour durch Wellington

Wer Wellington besucht sollte sich Zeit nehmen, über die Cuba Street zu schlendern. Mit den zahlreichen Straßenkünstler ist sie die belebteste Straße der Stadt.

Deine Route über Neuseelands Nordinsel sollte dich ebenfalls zu ihrer südlichen Spitze bringen. Genau dort liegt die Stadt Wellington mit ihrem maritimen Hafen und den anmutigen Hügeln. Die Innenstadt lädt zu einem Bummel ein. Von ihr kannst da auch den Gipfel des Mount Victoria erreichen. Er ist zwar nicht der höchste Berg der Nordinsel, aber er erlaubt dir einen fantastischen Ausblick auf die komplette Stadt. Weitere Tipps für diesen Städtebesuch sind:

  • Ausflug in den 25 ha großen Botanischen Garten
  • Staunen über die interaktiven Ausstellungen im Te Papa Tongarewa Museum
  • Fahrt mit der historischen Seilbahn
3

Wandern auf der Nordinsel: Waipoua Forste & mehr

Nicht nur für eingefleischte Herr-der-Ringe-Fans ein absolutes Muss: der Great Walk Tongariro Crossing.

Von den Hotels auf der Nordinsel kannst du hervorragend zu Wandertouren aufbrechen, denn überall gibt es etwas zu entdecken. Besonders lohnenswert ist ein Ausflug in den Waipoua Forest, in dem die höchste heimische Baumart des Landes gedeiht: der Kauri. Zwar führt auch eine gut ausgebaute Straße durch den Wald, aber um die ganzheitliche Schönheit zu genießen, ist eine Wanderung angebracht. Sie offenbart dir einen eindrucksvollen Blick auf die Baumriesen, die bis zu 18 m hoch sein können. Es ist daher kaum verwunderlich, dass dieser Baum den Beinamen Herr des Waldes trägt.

Drei Extratipps für entdeckungslustige Wanderer:

A. Waitomo Caves Höhlen und unterirdische Gänge sind ein exzeptionelles Wandergebiet, denn sie entführen dich in nahezu magische Welten. Die Waitomo Caves bilden unter den grünen Hügeln von Waitomo ein Labyrinth aus Flüssen und Höhlen. In der Dunkelheit funkeln zahllose Glühwürmchen.

B. Rotorua Dies ist für viele Urlauber ein ganz besonderer Ort, da er reich an heißen Quellen, blubbernden Schlammlöchern und Geysiren ist. Umgeben wird er von kristallklarem Wasser und weitläufigen Wäldern. Ein weiteres Plus ist, dass die Kultur der Maori sich dort hautnah erleben lässt.

C. Tongariro Alpine Crossing Dieser Wanderweg ist prädestiniert für eine Tagestour. Die Route führt dich an noch aktiven Vulkankratern, Lavaströmen und tiefgrünen Seen vorbei.

4

Cape Reinga

In der Maori Kultur ein ganz besonderer Ort: das Cape Reinga symolisiert die Entstehung des Lebens.

Cape Reinga an der Nordspitze von Neuseeland ist für die Maori ein wichtiger Ort. Genau dort vereint sich die Tasmansee mit dem Pazifischen Ozean. Für die Ureinwohner ist dies das Sinnbild für Verschmelzung des männlichen und weiblichen Prinzips. Daher symbolisiere das Cape Reinga die Entstehung des Lebens. Zugleich treten ihre Seelen an der Nordspitze ihre letzte Reise ins Heimatland der Vorfahren an. Abgesehen von der mystischen Bedeutung fasziniert das Kap durch seine landschaftliche Schönheit. An ihm steht ein Baum, der mehr als 800 Jahre alt sein soll. Die Maori sehen in ihm das Sprungbrett der Seelen in den Ozean.

5

Haruru Falls

Am Wasserfall gibt es Badestellen, weswegen Schwimmsachen mit ins Wandergepäck gehören.

Weniger magisch, aber nicht weniger faszinierend ist der Wasserfall des Waitangi River, der den Namen Haruru Falls trägt. Die eigenwillige Bezeichnung entstammt der Sprache der Maori. Haruru bedeutet »donnernder Lärm«. Um zum fünf m hohen Wasserfall zu gelangen, kannst du den Haruru Falls Track nehmen. Er ist nur zehn km lang und erfordert keine große Kondition. Für die Wanderung kannst du drei Stunden einplanen. Sie führt dich am Hutia Creek vorbei und bringt dich durch malerische Mangrovenwälder. Wenn du aufmerksam bist, entdeckst du Tuis, Kormorane und andere heimische Tiere. Wer nicht so gerne wandert, kann mit dem Pkw anreisen.

6

Drehorte: Hobbiton & Co.

Willkommen im beschaulichen Auenland. Nicht nur den Kleinen wird diese faszinierende Kulisse gefallen.

Wenn du dir von Neuseelands Nordinsel eine Karte ganz genau anschaust, dann findest du dort einige Drehorte bekannter Filme. Hobbit-Fans pilgern zum Hobbiton Movie Set, der im Film den Namen »Hobbingen im Auenland« trägt. Auch Kameraaufnahmen für »Herr der Ringe« entstanden an diesem Ort. Hobbiton liegt etwa acht km westlich von Hinuera und zehn km südwestlich von Matamata auf einem familiengeführten Bauernhof. Es wird sich erzählt, dass der Hobbit-Regisseur Peter Jackson über die Schaffarm geflogen sei und so auf sie aufmerksam wurde. Er sah sie als idealen Drehort an und stellte einen Kontakt zu den Bauernhofbetreibern her. Das kleine Dorf hat sich seit den epischen Kinofilmen zu einem begehrten Touristenziel entwickelt. Du kannst Hobbiton besichtigen und Fotos schießen. Außergewöhnliche Hobbit-Drinks gibt es im dortigen Café Green Dragon. Mit dem Busshuttle oder einem Mietwagen erreichst du Matamata von Auckland aus in rund zwei bis drei Stunden.

Wahre Hobbit- und Herr-der-Ringe-Fans geben sich mit Hobbiton nicht zufrieden. Sie reisen ebenfalls zum Rangitikei River Gorge, der mit seinen steilen Felsen, windungsreichen Flussverläufen und grünen Wiesen spektakulär schön ist. Dies fanden auch die Filmemacher und nutzten ihn als Set. In dem Blockbuster trägt der Fluss den Namen »Andiun Rifer«. Etwa 250 km weiter südlich davon liegt mit der Felsformation Putangirua Pinnacles in der Wairarapa Region ein dritter Drehort. Die Einheimischen nennen die bizarren Felswände inzwischen scherzhaft »Lord of the Rings Pinnacles«.

7

Nordinsel und ihre Strände

Die pittoreske Cathedral Cove diente ebenfalls bereits als Filmkulisse in Blockbustern wie die Chroniken vor Narnia.

Wo befinden sich in Neuseeland die schönsten Strände? Auf der Südinsel oder Nordinsel? Die Antwort darauf fällt Wassersportlern und Erholungssuchenden leicht: Es sind die Strände auf der Nordinsel. Dies liegt zum einem an dem schönen Sand und zum anderen an dem Klima. So ist Neuseelands Nordinsel mit einem Wetter gesegnet, das sehr angenehm ist. Im Sommer kannst du ein erfrischendes Bad im Meer nehmen oder dich mit dem Surfbrett in die Wellen stürzen. Dies sind unsere Strandtipps für die Nordinsel:

  • Piha Beach: schwarzer Sandstrand für Surfer und Fotografen
  • Hot Water Beach: zwei Thermalquellen direkt am Strand
  • Cook’s Beach: Naturstrand auf der Coromandel Peninsula
  • Mare’s Leg Beach: Naturstrand auf der Coromandel Peninsula

Beste Reisezeit für die Nordinsel

Auf Neuseelands Nordinsel herrscht ein mildes Klima, welches im Jahresdurchschnitt eine Tagestemperatur von 16,6 °C aufweist. Die Jahreszeiten der Nordinsel stehen – ebenso wie die Jahreszeiten der Südinsel – den Jahreszeiten in Deutschland genau entgegen. Die kühlsten Werte sind mit etwa 7 °C daher im Juli zu erwarten. Dahingegen zeigt die Klimatabelle Neuseelands für die Nordinsel im Januar mit Werten von bis zu 22 °C durchschnittlich die höchsten Temperaturen an. Möchtest du auf der Nordinsel an der Ostküste und Westküste die Strände entdecken und dort relaxen, bieten sich die Reisemonate Dezember bis März an. Zum Wandern auf der Nordinsel kannst du rund ums Jahr anreisen, denn das Klima der Nordinsel bringt nur in den Bergwelten Minuswerte hervor. In den Monaten Juni bis August verwandeln sie sich in Skigebiete.