Muscat im Oman
Oman | Top Listen

Schatzsuche im Oman: Highlights aus 1.001 Nacht

Die Top 10 der schönsten Sehenswürdigkeiten in Muscat

Geschrieben von

Andi Friedrich

27.06.2019

Muscat begeistert als Hauptstadt des Omans im Urlaub mit orientalischem Flair, uralten Märkten, einer idyllischen Küstenpromenade und dem Hadschar-Gebirge. Wir zeichen dir, was du dir bei deinem Besuch in Muscat nicht entgehen lassen darfst.

Im Nahen Osten gilt der Oman als der Reisetipp schlechthin. Traumhafte Strände, orientalisches Flair in den Städten und die eindrucksvollen Berg- und Schluchtenlandschaften des Hadschar-Gebirges machen das Sultanat zu einem der Topreiseziele. Während viele Reisende die Hauptstadt Muscat nur als einen Zwischenstopp auf dem Weg zu den großen Ferienresorts nutzen, setzen die meisten erfahrenen Reisenden darauf, sich etwas länger in dieser quirligen Metropole aufzuhalten. Hier sind die 10 besten Tipps für eine perfekte Zeit in der Hauptstadt des Omans.

1

Der Sultanspalast Al-Alam

Der al-Alam-Palast dient heute ausschließlich repräsentativen Zwecken, wie beispielsweise dem Empfang von Staatsgästen oder der jährlichen Tea Party zum Nationalfeiertag.

Der prächtig gestaltete Sultanspalast ist das Wahrzeichen von Muscat. Die Fassade fasziniert dabei durch ihre moderne Gestaltung, die traditionelle arabische Elemente miteinbezieht. Vor allem zum Nationalfeiertag am 18. November ist das Areal vor dem Palast Bühne für Paraden, Ansprachen und ausgelassenes Feiern. Für Besucher ist der Platz vor dem Gebäude ebenso zugänglich wie die sich hier befindlichen Arkaden.

2

Die Festung Al-Jalali

Das Fort wurde von den Portugiesen unter Philipp I. von Portugal in den 1580er Jahren erbaut, um den Hafen zu schützen, nachdem Maskat zweimal von osmanischen Streitkräften geplündert worden war.

Hoch auf einer kleinen Felseninsel thronend, wacht die Festung Al-Jalali über die Hauptstadt des Omans. Der Bau geht auf das 15. und 16. Jahrhundert zurück, als die Portugiesen vom Oman aus Seehandel betrieben. Heute dient die mächtige Burg als Museum für omanische Kultur und präsentiert eine umfassende Ausstellung über Leben und Geschichte auf der Arabischen Halbinsel. Aus der Kolonialzeit sind historische Kanonen, Musketen und andere Waffen erhalten geblieben.

3

Die Große Sultan-Qabus-Moschee

Die “Große Sultan-Qabus-Moschee” gilt als eines der wichtigsten Bauwerke des Landes. Sie wurde im Jahre 1995 aus mehr als 300.000 Tonnen indischem Sandstein errichtet.

In Muscat steht die drittgrößte Moschee der Erde. Unter dem Namen Sultan Qabus ist sie außerhalb der Gebetszeiten sogar für Nichtmuslime geöffnet. Im Inneren sollten Sie unbedingt an die Decke blicken. Dort hängt ein imposanter Kristallleuchter von Swarovski. Beeindruckend sind außerdem die Marmorwände und die edlen Perserteppiche. Die Fassade wurde blütenweiß verputzt und mit reichen Ornamenten versehen. Der Großteil des Gotteshauses besteht aus etwa 300.000t indischem Sandstein.

4

Die Corniche

Die zwei historischen Festungsanlagen “Mirani” und “Jalali” waren einst Teil der Stadtmauern der omanischen Hauptstadt und thronen noch heute imposant am Golf von Oman über dem Hafen der Stadt Muscat.

Die Corniche ist die Strandpromenade von Muscat und bei einem Urlaub im Oman unvermeidlich, wenn man tiefer in die arabische Lebensweise eintauchen möchte. Hier flanieren die Menschen an den warmen Sommerabenden und setzen sich bei einer Wasserpfeife oder einem aromatischen Kaffee zusammen. Empfehlenswert sind die vielen Essensstände und Restaurants, wo man typische Speisen wie Schawarma und Falafel probieren kann.

5

Die Königliche Oper

Das Opernhaus wurde Anfang September 2011 im Rahmen eines Galaabends mit einem kleinen Kreis von Ehrengästen mit der Oper Rigoletto von Verdi eröffnet.

Im exklusiven Stadtteil Schati Al-Qurm befindet sich seit 2011 die Königliche Oper des Oman. Das Orchester spielt hier vor allem Werke der europäischen Klassik. Daneben können Sie aber auch Abende mit arabischer Musik erleben. Das Haus organisiert regelmäßig Abendessen und Cocktailpartys mit Musik, Treffen mit Mitgliedern des Ensembles und Workshops für Groß und Klein.

6

Die Festung Al-Mirani

Das einst turmförmige Fort Al-Mirani, auch unter den Namen Al Gharbiya oder Fort Capitan bekannt, wurde im 16. Jahrhundert gemeinsam mit der benachbarten Festung Jalali errichtet.

Das Fort Al-Mirani erhebt sich direkt im Hafen von Muscat und ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Erbaut wurde es im 16. Jahrhundert von den Portugiesen. Berühmt ist die Festungsanlage wegen der größten Niederlage der Portugiesen gegen Sultan bin Saif I., der im 19. Jahrhundert in den Palast einzog und die Ausstattung im orientalischen Stil veränderte.

7

Der Al-Riyam Park

Die Top-Sehenswürdigkeit im Stadtteil Riyam ist ein riesigen, überdimensionaler Weihrauchbrenner.

Der Stadtteil Riyam ist vor allem für seinen riesigen Weihrauchbrenner bekannt. Im regionaltypischen Stil gestaltet, thront er auf einer abgeflachten Bergkuppe. Das Monument gilt als eines der herausragenden Wahrzeichen von Muscat. Von dem Plateau genießen Sie einen herrlichen Blick über die Corniche und Muscat.

8

Der Matrah Souk

Ein Besuch auf dem Souk darf natürlich nicht fehlen: schöner Silberschmuck, kostbare Stoffe und bunte Glaskunst.

Die arabischen Souks oder Marktstraßen bleiben den meisten Urlaubern des Omans noch lange im Gedächtnis. Von frischen Lebensmitteln wie Fisch und lebenden Hühnern über handgewebte Teppiche bis hin zu hochwertiger Keramik wird hier mit allem gehandelt. Der Matrah Souk ist dabei der beste Ort, um in eine original orientalische Atmosphäre einzutauchen und nach Souvenirs Ausschau zu halten. Wer nicht shoppen möchte, setzt sich einfach in eines der Cafés oder kostet echte omanische Falafel.

9

Die Al-Khor Moschee

Die Al Khor Moschee in der Altstadt von Maskat ist eine der ältesten und schönsten Moscheen des Omans.

Im Gegensatz zur großen Moschee ist dieses Gotteshaus weitaus schlichter, gibt den Besuchern jedoch einen interessanten Einblick in den ursprünglichen Islam. Die Moschee steht nur wenige Schritte von der Festung Al-Mirani entfernt und bildet mit ihren blauen Kacheln einen lebhaften Kontrast zu der bräunlichen Anlage. Bezaubernd sind nicht zuletzt die intensiv eingefärbten Kuppeln.

10

Bait Al-Zubair

Der Museumsomplex Bait Al-Zubair besteht aus insgesamt 5 Gebäuden und ist eines der Wahrzeichen des Landes.

Das Museum gehört zu den wichtigsten Orten, die Ihnen während des Urlaubs im Oman die Landeskultur näherbringen. Die private Ausstellung in der Altstadt von Muscat begeistert bereits vor dem Betreten mit wuchtigen Holztüren. Hinter dem Eingang dreht sich alles um die Entwicklung der Arabischen Halbinsel von der ursprünglichen Beduinenkultur hin zur Moderne. Es werden unter anderem Kunsthandwerk, Haushaltsgegenstände, Schwerter und Kleidung gezeigt.