OM.Schönste Oasen Header
Oman | Top Listen

Die 8 schönsten Oasen im Oman

Eine Reise zu den schönsten Wadis im Oman

Geschrieben von

Andi Friedrich

05.12.2019

Die Wadis im Oman sind Flussbetten inmitten der Wüste und somit eine geologische Besonderheit. Führen sie Wasser, dann verwandeln sich die kargen Trockentäler in eine blühende Oase mit paradiesischem Flair. Die Wadis gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Oman. Ob beim Wildcampen, Wandern oder Baden – der Aufenthalt in einer solchen Oase ist immer ein spezielles Abenteuer.

Die Oasen im Oman zählen zu den beliebtesten Reisezielen des Landes. Sie stehen im Kontrast zu der kargen Sandwüste, die weite Flächen des Landes überzieht. In einer Oase wartet auf dich eine angenehme Atmosphäre. Gerne bleiben die Gäste mehrere Tage. In manchen Oasen ist das möglich, beispielsweise im Wadi Shab Resort. Das meist türkisblaue Wasser und die schroffe Felsenlandschaft bieten perfekte Bedingungen für das Fotografieren spektakulärer Bilder im Wadi im Oman. Hier sind sie, die acht schönsten Oasen:

1

Wadi Shab - türkisblaue Pools

Unser Tipp: Schwimme vom Naturpool zur Höhle. Darin befindet sich ein versteckter Wasserfall.

Das Wadi Shab erreichst du von Sur aus nach einer etwa 45 minütigen Fahrt. Die Oase befindet sich an der Küstenstraße, die von Sur nach Muscat führt in der Region Sharqiyah. Das Bild wird geprägt von senkrecht aufsteigenden Felswänden. An deren Fuß befinden sich Pools mit klarem, türkisblauem Wasser. Beeindruckend ist der Teil des Wadis, in dem gleich mehrere Wasserfälle über die weißen Klippen rauschen. Von einem Naturpool aus erreichst du schwimmend eine Höhle mit einem Wasserfall. Durch den Wadi Shab führt ein etwa 15 km langer Wanderweg.

2

Wadi Tiwi - Erholung unter Mango- und Feigenbäumen

Nicht vom Wadi Shab entfernt befindet sich der Wadi Tiwi und beeindruckt mit einer üppigen Vegetation.

Das Wadi Tiwi liegt nur rund 3 km vom Wadi Shab entfernt. Das Fischerdorf Shab und die Ortschaft Tiwi sind zusammengewachsen. Das breitere Wadi Tiwi weist eine üppige Vegetation mit Feigen- und Mangobäumen, Palmen, Büschen und Bananenstauden auf. Schmetterlinge und Vögel sind hier zu Hause. Im Wadi Tiwi befinden sich kleine Ansiedlungen. Es lohnt sich, mehrere Nächte im Wadi Shab Resort Tiwi zu übernachten.

3

Wadi Suwayh und Wadi Dhayqah - ganzjährig Wasser

Bizarre Felsformationen, bunt blühende Gärten und rauschende Wasserfälle ergeben ein paradiesisches Bild.

Mächtige Felswände umrahmen das Wadi Suwayh, das nach etwa 11 km in einer Sackgasse endet. Dich erwartet eine zauberhafte Welt aus Steilklippen, bizarren Felsformationen, blühenden Gärten sowie rauschenden Wasserfällen und Pools. Du erreichst Suwayh vom Wadi Dhayqah aus nach einer Fahrt durch eine Wüstenlandschaft. Das Wadi Dhayqah ist die größte ganzjährig wasserführende Region des Omans. Am Übergang zum Wadi Tayin liegt die Teufelsschlucht, durch die zeitweise große Massen an Wasser vom Gebirge in Richtung Meer fließen. Die Wadis befinden sich im nördlichen Teil des Landes am Rande des Hajar-Gebirges. Die Entfernung dieser Wadis im Oman von Muscat beträgt rund 60 km.

4

Wadi Nakhar - Der Grand Canyon Arabiens

Eine imposante Schlucht und ein 360°-Panoramablick auf eine atemberaubende Landschaft - der Weg zum Wadi Nakhar lohnt sich!

Beim Wadi Nakhar handelt es sich um eine rund 1000 m tiefe Schlucht. Du erkundest die von bizarren Felsen geformte Landschaft zu Fuß auf einem ehemaligen Eselspfad. Der Weg endet in einer zu einem Freiluftmuseum umfunktionierten Siedlung. Hier befindet sich ein kleiner See. Von einem rund 2000 m hohen Plateau aus blickst du auf das Wadi hinab. Du genießt von hier aus außerdem einen wunderbaren Rundumblick auf die umliegenden Berge und siehst auch den Gipfel des Djebel Shams.

5

Wadi Bani Khalid - Badeoase in der Wüste

Das Wadi Bani Khalid punktet mit einer fantastischen Landschaft und türkis schimmerndem Wasser, das von zahlreichen Palmen umgeben ist.

Eine Oase wie im Bilderbuch erwartet dich im Wadi Bani Khalid im Norden des Oman im Al Hajar-Gebirge. Du erblickst eine grüne Idylle, umgeben von einer bizarren Wüstenlandschaft. Im Zentrum des Wadi befindet sich ein Teich mit kristallklarem, türkis schimmerndem Wasser. Mehrere Quellen speisen den See. Der Anblick des von Palmen gesäumten Wassers erzeugt karibische Gefühle. Zum Baden stehen mehrere Felsen-Becken zur Verfügung. Ein Pfad führt vom Teich in höhere Lagen. Schon bald bist du an einem Wasserfall angekommen. Auch hier kannst du in einem Naturpool ein kühles Bad genießen. Lohnend ist zudem ein Ausflug zu den Höhlen, beispielsweise zur Kammer des Sultans.

6

Wadi Shuwaymiyah - Geheimtipp in der Steinwüste

Mit etwas Glück kannst du am Strand Wale und Delfine beobachten.

Abgeschieden liegt dieses Wadi in der Steinwüste Jiddat al-Harasis an der Ostküste des Oman. Das Wadi erreichst du von einem kilometerlangen, nahezu menschenleeren Strand aus. Die Schlucht bietet mit ihren bizarren Felsen und Klippen das karge Bild einer wilden Schönheit. Bei genauerem Hinsehen entdeckst du Gazellen und Kamele. Manchmal hörst du das Keckern von Hyänen. Wieder am Strand angelangt, bestimmen Seevögel die Fauna. Hin und wieder lassen sich Wale und Delfine vor der Küste blicken. Im warmen Sand befinden sich die Eiablageplätze der Meeresschildkröten.

7

Hatta Wadi im Oman - Schwimmen für Genießer

Mutige wagen einen Sprung vom Wasserfall ins kühle Nass.

Nahe der Grenze zu Abu Dhabi befinden sich die Hatta Rock Pools. Zwischen engen Felsöffnungen fließen Süßwasserströme. Du kannst direkt in die Felsenlandschaft hineinschwimmen und entdeckst im glasklaren Wasser viele Fische. Die schroffen Felsen sehen unter dir richtig bizarr aus. Zur Badelandschaft gehört ein Wasserfall, der als Sprungbrett dient.

8

Wadi al Hawqayn - Oase mit Wasserfällen

Im Wadi al Hawqayn kannst du das ganze Jahr über planschen.

In diesem Wadi befindet sich ganzjährig Wasser. Die imposanten, breit gefächerten Wasserfälle sind jedoch nur im Winter aktiv. In dem Gebiet gibt es mehrere sprudelnde Quellen. Das Wadi ist etwa 40 km von Rustaq entfernt.

9

Weitere Wadis im Oman

Bereits auf dem Weg zum Wadi Al Arbeieen gibt es mehrere wunderschöne Möglichkeiten für einen kurzen Stopp.

Neben diesen acht außergewöhnlich schönen Tälern gibt es noch weitere Wadis im Oman. Im Verwaltungsbezirk Muscat befindet sich im Oman das Wadi al Arbeieen. Das Wadi besteht aus einer tiefen Furche in der östlichen Jebel Al Hajar. Die Wasserpools sind besonders tief. In vier Dörfern bauen die Bewohner Mangos, Zitrusfrüchte, Bananen und Palmen an.

Zwei Täler im westlichen Hajar-Gebirge lohnen sich für einfaches Canyoning. Das Wadi Bani und das Wadi Sahtan werden vom Jebel Shams überthront und bieten eine spektakuläre Aussicht.

10

Lebendige Orte im Oman: die Oasenstädte

In Nizwa erwarten dich Häuser im traditionellen Stil inmitten eines endlosen Palmenmeeres.

Neben den in der Wüste verstreut liegenden Wadis gibt es im Oman zahlreiche Oasenstädte. Die bekannteste davon ist Nizwa. Auf der Oman Map für Tours ist diese Destination besonders hervorgehoben. Die Stadt verfügt über eine interessante Befestigungsanlage. Eine weitere Attraktion sind die Souks. Nizwa ist der ideale Ausgangspunkt für spannende Ausflüge, zum Beispiel in die Ruinenstadt Al Hamra. Von dort erreichst du nach etwa einer halben Stunde Fahrzeit die auf einem Berg thronende Oasenstadt Misfat al Abriyyin.

Verschiedene Oasen lernst du bei deiner Reise in Salalah, der Hauptstadt von Dhofar kennen. Die Küstenstadt liegt im Süden des Oman und ist für ihre langen Sandstrände bekannt. Blühende Oasen, rauschende Wasserfälle sowie schattige Palmenhaine prägen das Bild der Umgebung. Zu den Ausflugszielen gehört das Wadi Darbat bei Salalah. Die Jebali-Hirten nutzen die Vegetation im Flusstal für ihre Kamelzucht.