OM.Verhaltensregeln Header
Oman | Top Listen

Do's and Don'ts im Oman - unsere Verhaltenstipps

Das richtige Verhalten für deine Reise in den Oman

Geschrieben von

Andi Friedrich

02.01.2020

Viele betrachten den Oman als die Einladendste aller arabischen Nationen. Dennoch hält es an seinen Traditionen fest und ist in vielerlei Hinsicht ein konservatives Land. Von Touristen wird erwartet, dass sie die kulturellen Normen des Oman einhalten und respektieren. In diesem Artikel erfährst du, wie du dich auf deiner Reise durch den Oman verhalten solltest.

Das Sultanat Oman ist eine historische Nation von Händlern und Fischern, die im Westen an das Königreich Saudi-Arabien, im Südwesten an den Jemen und im Nordwesten an die Vereinigten Arabischen Emirate grenzt. Obwohl sich das Land dem Tourismus erst seit den 1980er Jahren geöffnet hat, wird es jährlich von mehr als 2 Millionen Touristen besucht. Diese schätzen besonders die erhaltene omanische Kultur sowie die vielseitigen, unberührten Landschaften. Für Abenteuerlustige bietet der Oman Highlights wie Kameltrekking, Wüstencamping und Allrad-Safaris durch die Canyons. Doch wie in jedem anderen Land auch musst du dich als Besucher an die vorherrschenden Verhaltensregeln anpassen, um unangenehme Situationen zu vermeiden und nicht in ernsthafte Schwierigkeiten zu geraten.

1

Verhalten während des Ramadan

Während des Ramadan essen und trinken Muslime nur vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang.

Im Jahr 2020 beginnt der heilige Monat Ramadan am 24. April und endet am 23. Mai. In dieser Zeit fasten die Muslime vom Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang. Deshalb ist das Essen, Trinken, Rauchen, Musizieren und Tanzen an öffentlichen Orten in diesem Zeitrahmen strengstens verboten und gesetzlich strafbar. Auch Nicht-Muslime sind davon betroffen.

2

Die richtige Kleidung

Der Oman ist ein sehr offenes und tolerantes Land, jedoch solltest du vor allem bei Moschee Besuchen auf eine angemessene Kleidung achten.

Die richtige Kleidung ist eines der wichtigsten Dinge, die du auf deiner Reise durch den Oman beachten solltest. Frauen im Oman tragen weite Kleidung, die die Schulter und Knie bedeckt. In Moscheen oder ländlichen Gebieten sollten Frauen einen Schal tragen, um ihr Haar ebenfalls zu bedecken. Die Kleiderordnung für Männer ist weniger streng, lange Hosen werden jedoch immer noch empfohlen. Badebekleidung ist im Oman in öffentlichen Bereichen verboten, mit Ausnahme von Schwimmbädern oder Touristenstränden. Im Allgemeinen werden zerrissene Jeans, T-Shirts mit unpassenden Aufschriften und Bildern sowie Piercings und Tattoos von den lokalen Dorfbewohnern als unangemessen angesehen.

3

Friedliches Verhalten

Die Omanis gelten als aufgeschlossen und überaus hilfsbereit.

Wie in anderen arabischen Nationen ist es immer wichtig, sich ruhig und angepasst zu verhalten. Das Anheben der Stimme sowie aggressives Verhalten sollten in jeder Situation strikt vermieden werden. Handbewegungen, die als beleidigend angesehen werden, sind nach omanischem Recht ebenfalls strafbar.

4

Fotografieren

Ohne Erlaubnis solltest du keine Einheimischen fotografieren.

Als Tourist musst du die Privatsphäre der Einheimischen respektieren. Das Fotografieren von Menschen, insbesondere von einheimischen Frauen, ist nur mit Erlaubnis gestattet und sollte diskret erfolgen. Vermeide es, Fotos zu schießen oder ein Fernglas zu benutzen, wenn du dich in der Nähe von Regierungsgebäuden, Militäranlagen und Flughäfen befindest, da dies von den omanischen Sicherheitskräften missverstanden werden könnte. Flugdrohnen oder ferngesteuerte Fluggeräte ohne gültige Lizenz sind ebenfalls illegal.

6

Soziale Umgangsformen

Omanis sind sehr gastfreundlich und laden dich auch mal gerne auf einen Tee und Datteln zu ihnen nach Hause ein.

Die Omanis sind gastfreundliche Menschen. Es ist nicht unüblich, dass Touristen von ihnen in ihr Haus eingeladen werden, wo ihnen Kaffee und Datteln serviert werden. Wenn du eingeladen wirst, ist es höflich, ein kleines Geschenk mitzubringen und deine Schuhe vor der Tür auszuziehen. Omanis legen auch Wert auf Pünktlichkeit. Sie sind freundlich und offen für Gespräche, tolerieren aber keine sarkastischen oder unhöflichen Kommentare gegen den Islam oder den Sultan.

Da Oman ein muslimisches Land ist, sind die sozialen Interaktionen in der Regel nach Geschlecht getrennt. Ein Händedruck ist die am besten geeignete Begrüßung, insbesondere bei Geschäftspartnern. Körperliche Zuneigungen wie Umarmungen und Küsse in der Öffentlichkeit zu zeigen, ist zwar nicht illegal, wird aber immer noch verpönt. In einigen Bereichen kann es zu Problemen mit der Polizei kommen, daher ist es besser, dies in öffentlichen Bereichen jederzeit zu vermeiden.

7

Essen und Trinken

Shuwa wird meist zu festlichen Anlässen gegessen und heißt übersetzt "gegrilltes Fleisch".

Wenn du in muslimische Länder reist, wird es immer Einschränkungen für Schweine- und Alkoholprodukte geben. Im Oman ist es illegal, sich öffentlich betrunken zu zeigen oder Alkohol in der Öffentlichkeit zu konsumieren. Es gibt jedoch Hotels und Restaurants, die Alkohol verkaufen.

8

Fahren im Oman

Möchtest du dem Oman mit dem Mietwagen erkunden, solltest du dich unbedingt an die Verkehrsregeln halten.

Als Besucher kannst du mit einem ausländischen oder internationalen Führerschein bis zu drei Monate lang legal im Oman fahren. Der Zustand der omanischen Straßen ist sehr gut und die omanischen Behörden setzen die Verkehrsgesetze strikt durch. Für Verkehrsdelikte gibt es strenge Strafen im Oman, darunter Bußgelder oder Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren. Sicherheitsgurte müssen von allen Fahrgästen in einem Fahrzeug angelegt werden. Zudem ist es verboten, während der Fahrt ein Mobiltelefon zu benutzen. Das Fahren unter Alkoholeinfluss ist strengstens verboten.

9

Medizinische Versorgung

Im Oman entspricht die medizinische Versorgung vor allem in entlegenen Regionen nicht überall europäischem Standard.

Die medizinische Versorgung in der Hauptstadt Muscat ist sehr gut, jedoch entsprechen die Zustände in abgelegenen Gebieten des Landes nicht den europäischen Standards. Für Touristen ist der Zugang zur medizinischen Versorgung außer im Notfall nur über die private Gesundheitsversorgung möglich. Die privaten medizinischen Einrichtungen erwarten jedoch, dass der Patient vor Beginn der Behandlung eine erhebliche Anzahlung oder eine Kostenübernahme leistet. Deshalb ist es unerlässlich, dass du über einen ausreichenden und gültigen Versicherungsschutz verfügst. Darüber hinaus sind einige verschreibungspflichtige und rezeptfreie Medikamente aus Deutschland im Oman verboten. Führe deshalb immer eine Kopie der ärztlichen Verordnung deiner Medikamente mit. Wenn du medizinische Hilfe brauchst, kannst du 9999 anrufen und einen Krankenwagen anfordern.