MX.Tänzer
Mexiko | Top Listen

Unsere 3 Top-Rundreisen durch Mexiko

Deine perfekte Mexiko-Route für 3, 2 oder 1 Woche(n)

Geschrieben von

Marie-Theres Rüttiger

25.11.2019

Du planst dem kalten europäischen Winter an der Küste Mexikos zu entfliehen, wolltest schon immer Salsa in Mexico City lernen oder die uralten Ruinen antiker Hochkulturen besichtigen. Hier erfährst du welche Routen sich für 1, 2 oder 3 Wochen am besten eignen.

Viva La Mexico! Die Wiege der Maya und Azteken und das Land von Frida Kahlo verzaubert mit kultureller Vielseitigkeit, farbenprächtigen Trachten, Mariachi-Bands und stimmungsvollen Straßenfesten mit feurigen Köstlichkeiten.

Mexiko ist das ideale Reiseziel im europäischen Winter. Während bei uns meist eisige Temperaturen herrschen, genießen die Mexikaner die warmen Sonnenstrahlen.

Unter dem klaren Himmel Mexikos tobt nicht nur das pralle Leben – die Geschichte des Landes ist präsent, wo man geht und steht. Uralte Kulturstätten und jahrtausendealte Ruinenstädte ragen aus dichtem tropischem Regenwald. Die malerischen Kolonialstädtchen, die überall zu finden sind, zählen zu den schönsten der Welt. Und ganz gleich ob man auf riesigen Pazifikwellen Surfen oder in glasklarem karibischem Meer schnorcheln möchte – Mexiko bietet alles, was man sich von einer perfekten Reise erwartet.

Strände, Städte und Tempel: Tauche auf diesen drei Rundreise-Routen (3 Wochen, 2 Wochen, 1 Woche) in die uralte Kultur und die azurblauen Wellen des Pazifiks oder des karibischen Meeres ein.

Deine Packliste für Mexiko

Von der Hauptstadt an die Küste: Große Highlight-Rundreise

Die klassische Mexiko-Highlight Rundreise führt dich von Mexico City aus erst in Richtung Süden und dann in den Nordosten einmal durch das Land bis zur Halbinsel Yucatán. Von der Kulturmetropole aus geht auf dieser Route vorbei an Maya-Stätten, der faszinierenden Fauna und Flora des Dschungels und pittoresken Kolonialstädten zu den Top Surfspots am Pazifik und den Traumstränden der Karibikküste im Osten.

  • Ideale Dauer: 3 Wochen

  • Beste Reisezeit: Dezember – April

Für authentische Geschmackerlebnisse probiere das Street Food in Mexico City.

Mehr zur Route:

Die ersten Tage in Mexico City sind der perfekte Einstieg in die Vielfalt des Landes. Hier - in der Kulturhauptstadt des Landes - kannst du auf den Spuren der Kunstgeschichte wandeln und beeindruckende Zeugnisse aus der Zeit der antiken Hochkulturen bewundern. Weiter geht es in die „Stadt der Engel“ nach Puebla. Diese prominente spanische Kolonialstadt zeichnet sich vor allem durch elegante Architektur aus.

In Oaxaca wartet mit farbenfrohen Kolonialbauten sowie einem relaxten und zugleich kosmopolitischen Lifestyle auf dich. Die Hauptstadt des gleichnamigen Bundestaates gilt für viele als schönste Stadt Mexikos und in der Tat hat die Großstadt durchaus das Zeug dazu. Mexikos Südstaat, wo auch das Städtchen Tehuantepec liegt, ist bekannt für seine vielfältigen Naturlandschaften wie Berggipfel, Schluchten, unberührte Strände und tropische Regenwälder.

In Mexiko sind neben der Amtssprache Spanisch rund 60 indigene Sprachen als offizielle Nationalsprachen anerkannt.

Dann geht es weiter Richtung Osten zur Perle in Mexikos Hochland. San Cristóbal im strahlenden Licht des Zentralhochland von Mexiko wird von vielen als Kulturhauptstadt von Chiapas bezeichnet und ist eine der am besten erhaltenen kolonialen Städte Mexikos.

Bevor es zu den Ruinen von Palenque im dichten Dschungel des mexikanischen Bundesstaates Chiapas geht, die als eines der am besten erhaltenen Beispiele der Maya-Architektur gelten, empfiehlt sich ein Zwischenstopp etwas nördlicher im Bundesstaat Tabasco. Die Stadt Villahermosa bietet eine Vielzahl an komfortablen Unterkünften, hervorragende Restaurants und eine lebhafte Atmosphäre. Weiter im Norden, am nächsten Stopp Campeche, erstrecken sich unberührte einsame Strände an der Küste. Die Tereminos-Lagune und die Mangrovenwälder beheimaten eine Fülle an unter Schutz stehender Flora und Fauna.

Die Ruinenstätte Chichén Itzá war das größte politische Handelszentrum der Maya und war dem Gott Kukulcan geweiht.

Dann geht es nach Yucatán, in die Hauptstadt Mérida. Die „weiße Stadt“ und kosmopolitische Metropole gilt als das Tor zur Welt der Mayas. Zum Beispiel zur größten Maya-Stätte Mittelamerikas: Chichén Itzá.

Auf der Isla Holbox kannst du deinen Rundtrip an den wunderschönen karibischen Stränden ganz entspannt ausklingen lassen.

TIPP: Du kannst die Strecke natürlich auch abkürzen und von Mexico City direkt nach Mérida oder Cancún auf der Halbinsel Yucatán an der Karibikküste fliegen.

Es gibt viele Geschichten über die Entstehung des Namens Yucatán. Ein Spanier fragte einst die Maya an welchen Ort er sich befände, diese antworteten in ihrer Sprache "Yuk ak katán" ("Ich verstehe deine Sprache nicht").

Karibik Feeling an der Riviera & Costa Maya

Auf dieser Reiseroute entdeckst du die Highlights von Quintana Roo und Yucatan mit ihren palmengesäumten Stränden. Auf dieser Rundreise heißt es nach einem Tag im bunten Treiben Cancuns Swim & Relax an der karibischen Küste Mexikos. Aber auch Kultur kommt nicht zu kurz: Maya-Ruinen erzählen von der Vergangenheit der antiken Hochkulturen.

  • Ideale Dauer: 2 Wochen

  • Beste Reisezeit: November - Mai

Cancún begeistert mit Nachtleben, Puderzuckersand und kristallklarem Wasser.

Mehr zur Route:

Los geht es an einem der besten Badeorte Mexikos: Cancún. Nicht nur einen traumhaften Strand und lebhaftes Nachtleben gibt es hier, sondern auch verschiedenen Maya-Ruinen in der Region. Unmittelbar vor der Küste von Cancun liegt die Isla Mujeres. Sie ist ein wahres Strandparadies mit einigen der schönsten Strände der Welt wie die Playa Norte. Yucatán hat aber auch Kultur und Historie zu bieten: Wie die größte Maya-Stätte Mittelamerikas: Chichén Itzá.

Natürlich darf ein Abstecher in die Hauptstadt Yucatáns nicht fehlen. Mérida ist nach Mexiko-Stadt auch das zweitgrößte historische Zentrum Mexikos, wo du eine Vielzahl an trendigen Museen, Kunstgalerien, Restaurants und Boutiquen findest. Pflichtprogramm ist hier auch Uxmal. Die Stadt gilt als eine der wichtigsten archäologischen Maya-Stätten der Welt und wurde in Anerkennung ihrer historischen Bedeutung zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Neben tollen Stränden & hippen Bars bietet Tulum auch zahlreiche Yoga Studios zum Abschalten.

Auch ein Abstecher weiter ins Landesinnere in die Bundesstaaten Campeche und Chiapas lohnt sich. In Campeche kannst durch die farbenfrohen Straßen im kolonialzeitlichen Märchenland schlendern und die Seele in der Lagune der Stadt baumeln lassen. An der archäologischen Fundstätte von Palenque mitten im Urwald erheben sich Maya-Pyramiden - das berühmteste Grabmal des Kontinents - die du auf keinen Fall verpassen solltest. Auch Chicanná fasziniert seine Besucher. Diese Maya-Ruinenstadt ist vor allem für ein bemerkenswert gut erhaltenes, aber sehr gruselig gestaltetes Schlangenmaultor bekannt.

Von Campeche aus geht es zurück an die karibische Küste nach Qintana Roo. Dort wartet die faszinierende „Lagune der sieben Farben“. In Bacalar an der Grenze zu Belize ist Entspannung an den flachabfallenden Stränden angesagt. Einen würdigen Abschluss findet deine Rundreise in Tulum. Mit seinen perlweißen Stränden und seiner jahrhundertealten Geschichte zieht das kleine Paradies jeden Besucher in seinen Bann.

Mit etwas Glück bekommt man an den malerischen Ständen Mexikos auch Schildkröten zu Gesicht

Baja California – Roadtrip auf der zweitlängsten Halbinsel

Die zweitlängste Halbinsel der Welt ist wie gemacht für eine Rundreise – vor allem mit dem Mietwagen. Straßen mit dramatischen Küstenpanorama führen dich auf deinem Roadtrip von Süden nach Norden durch malerische Fischerdörfchen vorbei an erstklassigen Tauch- und Schnorchelspots, Kolonialstädten und tiefen Schluchten.

  • Ideale Dauer: 1 Woche – 10 Tage

  • Beste Reisezeit: November – April

Mexikos Nationalgewächse kannst du fast überall auf deinem Trip bewundern.

Mehr zur Route:

Der an drei Seiten von Wasser umgebene Ort Cabo San Lucas ist aufgrund seiner Naturschönheit ein begehrtes Urlaubsziel, das dich an weißen Sandstränden zum Entspannen einlädt und damit der perfekte Beginn deiner Reise. Anschließend fährst du Richtung Norden nach La Paz. Tauche ein in die Schönheit des Cortezer Meeres, entdecke die Fauna und Flora der Bucht von Magdalena und erkunde den schönen Hafen.

Spektakuläre Landschaft und prähistorische Höhlenkunst erwarten dich in Loreto. Die Inseln Carmen und Coronado vor der Küste des Städtchens und der Nationalpark Bahia de Loreto ganz in der Nähe ziehen Besucher in ihren Bann.

In ganz Mexiko findest du die typischen bunten Häuser: Ein Land aus Lebensfreude pur!

Vor allem von Januar bis März solltest du unbedingt einen Stopp in Guerrero Negro einplanen. Dann kannst du hier besonders gut Grauwale beobachten, die in den Gewässern vor der Küste Baja Californias ihre Jungen bekommen.

Wenn du deinen Trip gerne noch verlängern möchtest, bietet sich eine Extension in Richtung Norden an die Grenze zur USA: Über Ensenada und Valle de Guadalupe bis nach Tijuana. Diese urbane Metropole ist mit ihrer frenetischen Energie ein fulminanter Abschluss deiner Reise.