Header (1)
Seychellen | Top Listen

Highlights auf La Digue: Seychellen neu entdecken

10 Highlights auf La Digue - Sehenswürdigkeiten & Reisetipps

Geschrieben von

Florian Gabler

04.12.2019

Die Insel La Digue stellt die kleinste der drei bewohnten Inseln der Seychellen dar. Auf etwa 9,8 km² findest du hier ein wahr gewordenes Paradies vor: schneeweiße Strände mit puderzuckerfeinem Sand, türkisfarbenes Wasser und dichte Dschungellandschaften voller üppiger Blumenpracht.
1

Strand Anse Source d´Argent

Am Anse Source d'Arget Strand erwartet dich türkisfarbenes Wasser und ein puderzuckerfeiner Sand.

Der Strand im Norden von La Digue ist vollkommen zurecht der am häufigsten fotografierte Strand der Welt. Weißer Stand und türkisfarbenes Wasser finden sich in vielen Buchten, doch in Kombination mit den beeindruckenden Granitfelsen ist dieser Traumstrand einzigartig. Hier kannst du dich unter den schattenspendenden Takamaka-Bäumen entspannen oder mit deiner Schnorchelausrüstung das vorgelagerte Riff besuchen: Traumhafte Unterwasserlandschaften erwarten dich.

2

Park L´Union Estate

Im L'Union Estate Park kannst du handgemachte, kreolische Souvenirs kaufen.

Nach der Bezahlung einer symbolischen Eintrittsgebühr gelangst du in das Innere der weitläufigen Grünanlage. Hier kannst du zwischen den gigantischen Kokosnusspalmen beobachten, wie mittels einer Kopramühle Kokosnussöl hergestellt wird oder die Vanilleplantage besuchen und das herrlich süße Gewürz einmal in echter Natur sehen. In einem authentischen kreolischen Holzhaus ist ein kleiner Souvenirshop untergebracht, wo du frisches Kokosnussöl, handgemachte Mitbringsel oder auch frische Vanillestangen für die Lieblingsmenschen zuhause erstehen kannst. Im Erdgeschoss ist eine kleine Galerie zu finden, die lokale Künstler ausstellt, die sich nicht nur Gemälden, sondern auch Fotos verschrieben haben und dir einen neuen Blick auf das Inselleben ermöglichen.

3

Anse Maron

Die Anse Maron Bucht ist ein Strand wie aus dem Bilderbuch - Weißer Sand und türkis funkelndes Wasser.

Eine spannende Tour führt in den Süden der Insel La Digue, wo sich die Bucht Anse Maron befindet. Gemeinsam mit einem erfahrenen Guide geht es vom Hubschrauberlandeplatz vorbei an paradiesischen Traumstränden, fantasievollen Granitformationen und durch dichte Waldabschnitte voller exotischer Pflanzen entlang der südlichen Küste der Insel. Die teilweise recht anspruchsvolle Wanderung nimmt etwa sechs Stunden in Anspruch, wobei auch längere Pausen an den Stränden samt Abkühlung im erfrischenden Nass vorgesehen sind.

4

Veuve Reserve

Im Veuve Reserve Vogelpark kannst du zahlreiche endemische Vogelarten beobachten.

Hobby-Ornithologen freuen sich auf den Besuch des weitläufigen Vogelparks, der sich in der Mitte von La Digue befindet. Dieses 21 ha große Naturreservat stellt den letzten Rückzugsort des Seychellen-Paradiesschnäppers dar, der mit seiner tiefblauen Farbe sofort ins Auge fällt. Ein langer Schwanz gilt ebenso als deutliches Erkennungszeichen des endemischen Vogels, der vom Aussterben bedroht ist. Wenn man weitere Informationen zu diesem bekommen möchte, ist das Umweltbüro am Eingang der beste Anlaufpunkt, wo man sich auch mit Literatur zur heimischen Flora und Fauna eindecken und einen Führer durch das Reservat buchen kann.

5

Versteckte Buchten besuchen

An der Südostküste von La Digue warten einsame Strände auf dich - hier kannst du abseits des Trubels deine Seele baumeln lassen.

An der Südostküste findest du drei versteckte Strände, die es noch nicht zum medialen Ruhm gebracht haben und dadurch echte Geheimtipps darstellen. Auf dem Fahrrad steuerst du zunächst Grand Anse an, wobei bereits der Weg hier das Ziel zu sein scheint: Üppiges Grün aus kraftvollen Tamaka-Bäumen, riesigen Bananenstauden und vielen anderen exotischen Pflanzen begleitet dich auf deiner rund 30-minütigen Fahrradtour. Von der Grand Anse gelangst du schon zu Fuß über einen schmalen Trampelpfad zur Petit Anse. Wer noch weiter möchte, kann den Strand Anse Cocos ansteuern. Auch hier wird die Ausdauer belohnt – denn am Ende des malerischen Strandes erwartet dich ein natürlicher Pool zwischen den gewaltigen Granitblöcken.

6

Schnorchelgang an der Anse Severe

Die Anse Severe eignet sich hervorragend für eine abenteuerliche Schnorcheltour.

Etwas weiter nördlich von La Passe befindet sich ein weiterer perfekter Strand. Doch hier kannst du nicht nur an deiner nahtlosen Bräune arbeiten, sondern die faszinierende Unterwasserwelt der Seychellen kennenlernen. Zwischen den aus dem Wasser ragenden Granitfelsen verstecken sich bereits einige bunte Meeresbewohner. Doch wenn du noch weiter hinausgehst, erwartet dich ein Korallenriff mit fantasievollen Strukturen und unzähligen quirligen Bewohnern. Wenn du dann aus dem Wasser kommst, lohnt es sich, die Augen offen zu halten – denn hier leben zwei Riesenschildkröten, die sich gerne von dir mit einigen Früchten füttern lassen.

7

La Passe

In La Passe kannst du in das echte Leben auf den Seychellen eintauchen.

Der Hauptort von La Digue ist La Passe, der sich im Nordwesten der Insel befindet. Hier kannst du in die authentische Lebensart der Inselwelt eintauchen: Typische Holzbauten treffen hier auf kleinere Märkte und viel Gastfreundschaft. Du kannst in einem der zahlreichen Cafés einkehren oder dir in einem der Restaurants einen kleinen Imbiss gönnen.

8

Ausflug auf Mahé

Der Clocktower in Victoria wir im Kreolischen Lorloz genannt und ist das bekannteste Wahrzeichen der Hauptstadt.

Die Hauptinsel der Seychellen beherbergt nicht nur den internationalen Flughafen, sondern ist auch während deines Urlaubs auf La Digue durchaus einen kleinen Abstecher wert. Nicht nur die berühmte Bucht Beau Vallon steht auf dem Programm, sondern auch der Besuch des Morne-Seychelloise Nationalparks. Bei einer Dschungelwanderung kannst du es wagen, den rund 900 m hohen Berg zu bezwingen, wobei du für deine Anstrengungen mit einem atemberaubenden Panorama über die Inselwelt inmitten des Indischen Ozeans belohnt wirst. Ein kleiner Bummel durch den Hauptort Victoria, der zugleich die Hauptstadt des Inselstaates bildet, schenkt dir spannende Einblicke in den Alltag der Menschen auf den Paradiesinseln.

9

Praslin

Die berühmte Coco de Mer wächst auf den Seychellen ausschließlich auf den Inseln Praslin und Curieuse.

Nur eine kurze Fahrt mit dem Boot entfernt breitet sich Praslin, die zweitgrößte Insel des bewohnten Inseltrios der Seychellen, aus. Diese ist von Gebirgen geprägt, die zu ausgedehnten Wandertouren durch die üppige Vegetation einladen. Vor allem der Besuch des Naturschutzgebietes Vallée de Mar, das zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt, muss auf deine Bucket Liste: Dieser bildet den letzten Naturraum, in dem die Seychellenpalme oder die Coco de Mer in freier Natur lebt. Daneben kommen auch Ornithologen auf ihre Kosten, denn der dichte Palmenwald wird von vielen exotischen Vogelarten besiedelt: Der Rabenpapagei ist dabei genauso aufsehenerregend wie der Dickschnabel-Fluchtvogel, der mit seinem einzigartigen Gesang auf sich aufmerksam macht.

10

Die kreolische Küche

Die kreolische Küche ist ein Mix verschiedener Kulturen und bekannt für frischen Fisch sowie Meeresfrüchte.

Die kreolische Küche der Trauminseln zeichnet sich durch eine besonders bunte Mischung aus: Indische Gewürze treffen auf französische Eleganz, afrikanische Zutaten und auf orientalische Einflüsse. Vor allem Fisch und Meeresfrüchte werden in allen Variationen angeboten – mit Zimt, Vanille oder Kokosmilch verfeinert sind diese ein echter Genuss für verwöhnte Gourmets. Leckere Currys in unzähligen Versionen bringen viel Abwechslung in den Speiseplan. Zum Trinken gibt es nicht nur durstlöschende Kokosnüsse, sondern auch Tkamaka-Rum. Dieser wird auf den Seychellen produziert und gilt als einer der bekanntesten Exportartikel.