ZA.Straße
Südafrika | Top Listen

Unsere Top 5 Alternativen zu Südafrika

Fünf alternative Reiseziele zu Südafrika

Geschrieben von

Marie-Theres Rüttiger

01.07.2019

Am südlichsten Zipfel von Afrika liegt ein echter Sehnsuchtsort – Südafrika bietet spannende Safaris, pulsierende Städte, weite Steppen, glitzernde Lagunen, endlose Strände und auch Kulinarik und Weingüter vom Feinsten. Ein besonderes Highlight sind die zahlreichen Nationalparks, welche so unterschiedlich wie die Landschaft und das Land selbst sind.

Du bist dir jedoch nicht sicher, ob Südafrika das perfekte Match für dich ist? Dann haben wir fünf tolle Alternativziele für dich. Je nachdem, was du auf einer Reise suchst: Wein, Wale, Strände und Safari warten auch an anderen Orten auf dich.

1

Botswana

Neben einem Safari Ausflug lohnt sich in Botswana auch ein Besuch der beeindruckenden Victoria Falls.

Botswana – das nahezu unberührte Naturparadies Afrikas hat ein unvergessliches Erlebnis nach dem anderen zu bieten. Die Nationalparks und Schutzgebiete in Botswana sind mit einer einzigartigen Flora und Fauna gesegnet. Exotische Tiere wie die Big 5 tummeln sich in den Game Reserves des Landes. Botswana fliegt – anders als Südafrika – bisher noch tiefer auf dem touristischen Radar der Safari-Destinationen.

Für alle, die ein authentisches Abenteuer suchen und ein exklusives Safari-Erlebnis haben möchten, ist Botswana genau das Richtige.

Botswana liegt wie Südafrika im südlichen Teil des Afrikanischen Kontinents. Es grenzt westlich und nördlich an Namibia und im Nordosten an Sambia und Simbabwe. Groß wie das Land ist auch seine Vielfalt. In Botwana befinden sich das das UNESCO-geschützte Okavango Delta, die Kalahari Wüste und zahlreiche Nationalparks wie der Chobe Nationalpark. Um die vielfältige Landschaft und ihre Tierwelt hautnah zu erleben, sind Safaris sehr beliebt.

Die unberührte Wildnis Botwanas erlebst du zum Beispiel auf einer Flugsafari aus einem ganz neuen Blickwinkel. Dieser enthüllt auf hoch über den Viktoriafällen Einsichten, die du nie vergessen wirst. Erlebe den Mosi-oa-Tunya, den „donnernden Rauch“, wie die Einheimischen den gigantischen Sprühnebel nennen, der bis zu 300 Meter hoch steigen kann.

Im Gegensatz zu Südafrika ist Botswana eine etwas hochpreisige Alternative. Die oftmals kleineren, luxuriösen Lodges öffnen ihre Türen für ein exklusives Rundum-Sorglos-Erlebnis.

Beste Reisezeit: Mai - Oktober

Südafrika vs. Botswana:

Gemeinsamkeiten:

  • Ähnliche Reisezeit
  • Tolles Safariziel

Besonderheiten Boswana:

  • Exklusiveres Safarierlebnis
  • Kleinere, luxuriösere Unterkünfte
2

Namibia

Ein besonderes Highlight in Namibia ist die glühend rote Wüstenlandschaft.

Südafrika oder Namibia? Zwischen den beiden Ländern entspinnt sich schon seit langem ein Duell der Safari-Urgesteine. Wenn es um einmalige Safarierlebnisse geht, bietet Südafrika mit dem Krüger Nationalpark, den größten und berühmtesten des Kontinents und punktet mit einer malerischen Küstenlinie, die maritime Top-Erlebnisse bereithält. Namibia hingegen lockt mit seiner schier endlosen Weite und einer teils archaisch anmutenden Landschaft, die in den schönsten Farben leuchtet und außergewöhnliche Bewohner hervorbringt.

Wer auch ein Abenteuer nicht scheut, der sollte sich die Zeit nehmen und Namibias endlose Weiten mit ihrem Tierreichtum entdecken. Im Gegensatz zu Südafrika bietet Namibia allerdings keine so große Auswahl an Unterkünften. Auch hier finden sich elegante Lodges, die keinen Wunsch unerfüllt lassen, doch die Zahl ist überschaubarer.

Zwischen den höchsten Dünen und den tiefsten Canyons warten in Namibia außergewöhnliche Aktivitäten in Geisterstädten und "deutschen" Biergärten. Namibia ist beinahe unbeschreiblich. Das Land im Südwesten Afrikas beherbergt nicht nur die höchsten und imposantesten Dünen der Welt, auch tiefe Canyons, jahrtausendealte Kulturen und Zeugnisse der kolonialen Vergangenheit prägen diese unglaubliche Szenerie.

Namibia begeistert durch intensive rostrote Farben und atemberaubende Naturschauspiele. Eine faszinierende, manchmal fast surreal wirkende Landschaft. Die höchsten Dünen der Welt treffen hier auf Küsten und tiefe Canyons, flirrende Salzpfannen und Gras- und Buschland in dem sich nicht nur die Big Five wohl fühlen. Die Landschaft ist an Abwechslungsreichtum kaum zu schlagen.

Beste Reisezeit Safari: Juli – Oktober

Südafrika vs. Namibia:

Gemeinsamkeiten:

  • Gleiche Reisezeit
  • Tolle Safariziele
  • Beide Länder besonders geeignet für Familien

Besonderheiten Namibia:

  • Ruhigere und authentischere Safari
  • Abwechslungsreichere Landschaft aus Wüsten, Küsten & Canyons
3

Tansania & Sansibar

Tansania lässt sich super mit einem Badestopp auf Sansibar verbinden.

Wie im Bilderbuch erstreckt sich Tansania an der Ostküste Afrikas: Endlose Weiten, eine einzigartige Tierwelt und die Kultur der Buschvölker machen das Land zum beliebten Reiseziel. Die paradiesische Insel Sansibar ist nicht weit entfernt. Tansania ist ebenso wie Südafrika ein Safari-Traumziel. Das Land im Südosten hält aber im Unterschied zu Südafrika ein ganz besonderes Safari-Highlight bereit: Die Great Migration.

Zu Hunderttausenden streifen Zebras, Antilopen, Gnus und Gazellen auf der Suche nach neuen Weidegebieten durch die Wüsten und Steppen der Serengeti: Die große Tierwanderung ist mit Sicherheit eines der spektakulärsten Naturschauspiele der Welt. Anfang Dezember verlassen die Herden die nördliche Masai Mara. Im Januar erreichen sie die südlichen Ebenen der Serengeti mit ihren satten Weiden, um zu Beginn der Regenzeit im März weiter Richtung Nordwesten, zum Grumeti-Fluss und im Sommer schließlich zurück in die Masai Mara zu ziehen.

Die Great Migration lässt sich am besten im März und April sowie im Juni und Juli beobachten, wenn die Tiere ihre jeweiligen Gebiete verlassen.

Hier hast du die Möglichkeit, deine Safari mit einem Beachstay auf der Gewürzinsel Sansibar zu kombinieren. Sansibar ist eine halbautonome Inselgruppe vor der Küste Tansanias und berühmt für seine paradiesischen Strände. Ebenso wie in Tansania herrscht auf Sansibar aufgrund der Äquatornähe tropisches Klima.

Im Gegensatz zu Südafrika wo den Ozean eher kältere Strömungen durchfließen und du besser Surfen oder Tauchen als Baden kannst, sind die Gewässer vor den tropischen Stränden Tansanias und Sansibars ideale Badespots.

Beste Reisezeit: Januar-Februar, Juni – Oktober

Tansania vs. Südafrika:

Gemeinsamkeiten:

  • Tolle Safariziele
  • Schöne Küstenlandschaft & Strände

Besonderheiten Tansania & Sansibar:

  • Kombination aus Safari auf Tansania & Badeurlaub auf Sansibar
4

Sri Lanka

Sri Lanka ist das perfekte Land für Safari-Einsteiger.

Ok, unsere ersten Vorschläge waren zu erwarten. Aber nicht nur der afrikanische Kontinent hält gute Alternativen zu Südafrika bereit. Wie wär’s mit der Perle des Indischen Ozeans: Sri Lanka?

Sri Lanka ist ein Traumziel für Entdecker geworden, die dem exotischen Wildlife ganz nah sein wollen. Das Land bietet in seinen zahlreichen Nationalparks wie Yala, Bundala, Udawalawe im Süden und Wilpattu, Kaudulla, Somawathiya im Norden eine bunte Tierwelt und mannigfaltige Natur. Vom Elefanten bis zum Jaguar: Auf einer Sight Safari auf diesem Eiland lässt sich eine faszinierende Tierwelt kennenlernen, die inmitten einer tropischen Szenerie lebt.

Bei einer Rundreise durch die Insel kannst du sogar mehrere Nationalparks an einem Tag besuchen und deine Safari mit einem Badeurlaub und einer kulturellen Entdeckungstour verbinden. Die Insel ist außerdem wie Südafrika eine der wenigen Orte auf der Welt, wo du eine Safari auf dem Land mit Walbeobachtungenverbinden kannst.

Sri Lanka wartet außer einem außergewöhnlichen Safari-Erlebnis auch mit dem „Kultur pur“-Programm auf: Es gibt acht Welterbestätten der UNESCO in Sri Lanka, die dich zum Staunen bringen werden. Sie sind Paradebeispiele für eine eindrucksvolle Landesgeschichte und den natürlichen Reichtum des Inselstaates.

Im Kulturellen Dreieck im Zentrum des Landes findest du zum Beispiel die Ruinenstadt Anuradhapura und die berühmten Felsentempel in Dambulla. In Kandy kannst du dich im Zahntempel auf die Suche nach dem Zahn des Buddhas begeben.

Beste Reisezeit: November – April (Süden & Westen), März – November (Norden & Osten)

Sri Lanka vs. Südafrika:

Gemeinsamkeiten:

  • Tolle Safari & Whale Watching Destinationen
  • Beide Länder besonders ür Familien geeignet
  • Schöne Küstenlandschaft & Strände

Besonderheiten Sri Lanka:

  • Mehr kulturelle Sehenswürdigkeiten
  • Mehr Naturvielfalt
  • Ideal für Safari-Einsteiger
5

Argentinien, Mendoza

Weinliebhaber aufgepasst! In Mendoza warten zahlreiche argentinische Weinwirtschaften auf dich.

Jetzt verabschieden wir uns einmal völlig von der Safari. Südafrika ist ja schließlich nicht nur eine ideale Safari-Destination, sondern hat sich als Reiseziel für Gourmets einen Namen gemacht. Knysna an der Garden Route ist ein Mekka für Feinschmecker und die besten afrikanischen Weine findest du in den südafrikanischen Winelands. Die besten argentinischen Rebstöcke in Mendoza.

Die "Stadt der Sonne" - Mendoza ist die Hauptstadt der gleichnamigen argentinischen Provinz und liegt auf 707 Metern Höhe. Die „Wiege des Weines“ erstreckt sich am Fuße der längsten, über dem Meeresspiegel befindlichen Gebirgskette der Erde - den Anden.

Hier sind Gourmets genau richtig: In einer großen Auswahl an Weingütern und "Bodegas" kannst du deinen Gaumen mit edelsten Tropfen und dem berühmten argentinischen Rindersteak „Bife de Lomo“ verwöhnen lassen.

Die Landschaft besteht hauptsächlich aus Trockensteppe, jedoch wird das Gebiet um Mendoza herum so gut bewässert, dass dort der Weinanbau möglich ist. Mendoza gilt als Zentrum der argentinischen Weinwirtschaft und ist wie die Drakensberge in Südafrika der ideale Ort für Wanderungen durch beeindruckende Berglandschaften.

Für Wanderungen und Klettertouren in der atemberaubenden Kulisse der Anden bietet sich der Nationalpark "Aconcagua" an, mit dem fast 7.000 Metern hohen, höchsten Berg außerhalb des Himalayas.

Die größten Unterschiede sind wohl der Kontinent und die weiter entfernte Küste. Eine faszinierende Tierwelt bietet dir Argentinien aber allemal.

Beste Reisezeit: Januar – April, September - Dezember

Mendoza vs. Südafrika:

Gemeinsamkeiten:

  • Ideal für Kulinarik-Liebhaber („Gourmetreise“)
  • Beide Länder sind bekannt für ausgezeichnete Weine
  • Ähnliche Reisezeit
  • Wanderungen durch beeindruckende Berglandschaften
  • Sehenswerte Wildnis & exotische Tierarten

Besonderheit Argentinien:

  • Keine Safari-Destination
  • Keine Küstenlandschaft & keine Strände
  • Strand
  • Wüste
  • Safari
  • Nationalpark