GEN.Header
Top Listen

Die schönsten Reiseziele im Januar

Welche Reiseziele du im Januar nicht verpassen solltest

Geschrieben von

Marie-Theres Rüttiger

02.09.2019

Es ist kalt, der Kater an Neujahr war schlimmer als im letzten Jahr und das Büro ruft wieder nach den Feiertagen? Januar ist nicht unbedingt der Lieblingsmonat vieler Menschen. Aber vielleicht braucht es keine guten Vorsätze, sondern einfach nur einen Tapetenwechsel. Im neuen Jahr warten neue Entdeckungen auf dich. Winterblues ade!

Wir zeigen dir, wo es sich im Januar besonders gut aushalten lässt.
1

Südafrika

Südafrika hat eine beeindruckende Tierwelt zu bieten, denn hier leben 900 verschiedene Vogelarten.

Auf der Südhalbkugel ist der Sommer in vollem Gange. Die beste Zeit, um das Land an der südlichsten Spitze Afrikas mit der geschichtsträchtigen Vergangenheit zu bereisen und dir die Sonne am anderen Ende der Welt ins Gesicht scheinen zu lassen. Die Temperaturen sind mild und du kannst gleich in zwei verschiedenen Ozeanen baden.

Die Garden Route erstreckt sich von Mossel Bay in der Provinz Westkap bis fast nach Port Elizabeth am Ostkap. Diese Highlightstrecke an der Südküste bietet dir nicht nur fantastische Ausblicke, sondern auch exklusive Erlebnisse. Sie führt dich zum Beispiel nach Knsyna, wo du fangfrische Austern genießen kannst. Golfplätze in herrlicher Küstenkulisse laden dich außerdem zum Abschlag am Kap. Entlang der Garden Route gibt es auch wunderschöne Nationalparks. Im Addo Elephant National Park etwa kannst du unter anderem Elefanten, auf eigener oder geführter Tour, bewundern.

2

Vereinigte Arabische Emirate

In Dubai erwartet dich das höchste Gebäude der Welt - der Burj Khalifa.

Höher, schneller, weiter. Du suchst nach Superlativen? Dann bist du hier genau richtig! Der Winter ist die ideale Reisezeit, um die Wüstenstaaten zu entdecken. Es ist warm, aber nicht zu heiß und trocken.

Besonders Dubai hat sich in den letzten Jahren zur neuen touristischen Top-Destination der Emirate entwickelt. Keine andere Stadt im Nahen Osten ist in solcher Aufbruchstimmung wie Dubai City. Vor rund 50 Jahren war Dubai nicht mehr als ein verschlafenes Fischerdorf - doch seitdem hat sich vieles getan und das Emirat wurde mit seinen künstlichen Inseln The Palm und The World Island und seiner faszinierenden modernen Architektur wie dem Burj al Arab zur arabischen Megacity, die dich mit all ihren Facetten in den Bann ziehen wird.

3

Vietnam

In Vietnam gibt es viele Orte, die am Wasser liegen. Deshalb verkaufen viele Händler ihre Ware vom Boot aus.

Willkommen im Land der Pagoden und Reisfelder! Vietnam hat das beste Blatt, wenn es um seine Vielfältigkeit geht. Alte Kaiserstädte und belebte Straßenmärkte treffen hier auf tropische Traumstrände. Ideal, um dem mitteleuropäischen Winter zu entkommen.

Von Metropolen wie Ho Chi Minh Stadt und Saigon über die weiten Ebenen der Flussdeltas des Mekong bis hin zur Festlandküste im Osten und den langen Gebirgszügen im Hinterland. Auf den über 2.000 paradiesische Inseln in der Halong-Bucht mit sagenumwobenen Höhlen und Lagunen kannst du die Seele baumeln lassen.

In Hanoi liegt ein Hauch Paris in der Luft: Breite, elegante Boulevards, prächtig grüne Parks, französische Cuisine an jeder Ecke. Mit ihren alten Pagoden und von Bäumen gesäumten Seen ist Vietnams Hauptstadt auch die atmosphärischste und betörendste Stadt des Landes.

4

Laos

Laos ist bekannt für buddhistische Klöster, Berge und Architektur aus der französischen Kolonialzeit.

Von Vietnam ist es bis Laos nicht weit, wo du die alte Seele Südostasiens entdecken, den Alltagsstress vergessen und Menschen begegnen kannst, die stets ein Lächeln im Gesicht haben.

Laos ist Grün und wechselt die Nuancen wie ein Chamäleon: V om dunklen geheimnisvollen Grün des Dschungels über das leuchtende Emerald der Reisfelder bis hin zu den glitzernden Teepflanzen entlang der Berghänge. Abenteurer können unterirdische Höhlen erkunden oder an Ziplines durch den Dschungel schweben. Naturliebhaber wandern durch die Wildnis auf der Suche nach exotischen Pflanzen und Tieren. Und Kulturfans erkunden alte Tempel und tauchen in die tiefe Spiritualität der Laoten ein.

5

Costa Rica

In Costa Rica gibt es über 500.000 Arten von Pflanzen und Tieren.

Costa Rica hat seinen Namen nicht von ungefähr. Die „reiche Küste“ strotzt nur so von Artenvielfalt der Flora und Fauna und buntesten Farben im immergrünen Regenwald. Wenn du den grauen Himmel hier nicht vergisst, wo sonst? Im Januar ist es deutlich trockener und du kannst auf jeden Fall Badewetter erwarten.

San Jose, liebevoll als "Chepe" bekannt, liegt im Herzen Costa Ricas. Die gebirgige Hauptstadt liegt auf 1.170 Metern über Normalnull und ist mit ihren etwa 100 Jahre alten Gebäuden im Vergleich zu ihren lateinamerikanischen Pendants relativ modern, hat jedoch immer noch einiges an Kultur, Kunst und Geschichte zu bieten. Lass dir auch die bunten Märkte in der Stadt nicht entgehen und durchstreife das In-Viertel Barrio Escalante, wo du die hippsten Bars, Restaurants und Cafés der Stadt findest. Foodies kommen in der lebendigen Stadt voll und ganz auf ihre Kosten.

6

Neuseeland

Giftige oder gefährliche Tiere findest du in Neuseeland kaum, so dass du sorgenfrei quer durch das Land wandern kannst.

Die Inseln vulkanischen Ursprungs umgibt etwas Magisches: Mächtige Gletscher treffen auf Traumstrände im Land der Gegensätze. Im Januar ist Hochsommer. Es ist also einer der wärmsten und trockensten Monate, um nach Neuseeland zu reisen. Die Temperaturen liegen bei rund 24 Grad Celsius. Grundsätzlich ist es auf der Südinsel etwas kühler als im Norden.

Die Sommermonate an der Ostküste der Südinsel sind ideal, um am Strand zu entspannen oder die Landschaft zu erkunden. Oder du wagst den Sprung in die Tiefe in der Adrenalinhauptstadt Queenstown, dem Geburtsort des Bungee-Jumpings. An der Westküste ist zwar mit etwas mehr Regen zu rechnen, allerdings liegt hier ein Highlight: Die Fjordlandschaft Milford Sounds. Im Norden befindet sich nicht nur das Küstenparadies Abel-Tasman-Nationalpark mit wunderschönen Sandstränden und kristallklarem, türkisfarbenem Wasser, Kaikoura im Nordosten ist auch eine der besten Whale Watching-Ziele der Welt.

7

Kuba

El Caiman oder El Cocodrilo ist ein Spitzname für Kuba.

My heart is in Havana. Havana, ooh na-na. Wahrscheinlich hat jeder noch den Hit des letzten Jahres im Ohr. Es ist ganz einfach sein Herz an Kuba in der azurblauen Karibik zu verlieren. Unter der kubanischen Sonne ist es auch plötzlich ganz einfach, den Alltag ganz weit hinter dir zu lassen und dich im 25 Grad Celsius warmen Wasser treiben zu lassen. Mit einem Cocktail in der Hand lockern sich auch deine Hüften und du tanzt den Stress einfach weg.

Überall in Havanna kannst feurigen Rhythmen lauschen. Die faszinierende Geschichte der Hauptstadt spiegelt sich in der erstaunlichen Vielfalt ihrer Architektur, ihren multikulturellen Einwohnern und ihrer exotischen und vielseitigen Küche wider. Havanna hat sich sein wunderbar schrulliges kulturelles Erbe, seinen einzigartigen Charakter und seinen unbestreitbaren Charme bewahrt.

8

Kenia

Der Name des Landes soll vom majestätischen Mount Kenya abstammen.

Hier wird der Traum von Afrika wahr. Endlose Weiten, eine abwechslungsreiche Tierwelt und die faszinierende Kultur der Naturvölker Kenias begegnen dir hier. In einem der trockensten und sonnenreichsten Monate lässt sich das Land an der Ostküste des afrikanischen Kontinents von seiner schönsten Seite erkunden.

Die extremen Kontraste und atemberaubende Schönheit machen den besonderen Reiz Kenias aus. Zum Repertoire des Landes gehören Traumstrände und malerische Berggipfel direkt am Äquator. Steppen und Savannen mit Farmen und riesigen Tee- und Kaffeeplantagen, Wüsten, tropischen Akazien- und Regenwäldern zeigen eindrucksvoll die Vielfalt des Landes. Grandiose Pirschfahrten erwarten Sie im Amboseli und Tsavo Nationalpark. All dies und noch vieles mehr ist Kenia. Außerdem werden dich hier keine Touristenmassen erwarten.

9

Myanmar

Aufgrund der vielen mit Gold überzogenen Pagoden wird Myanmar im Volksmund auch „Goldenes Land“ genannt.

Myanmar ist ein Exot unter den südostasiatischen Reiseländern und hält für seine Besucher unzählige Kleinode bereit. Der trockene Januar gibt dir die Möglichkeit, dich auf Erkundungstour und Rundreise durch das frühere Burma zu begeben und das waschechte Südostasien kennenzulernen.

Dieses Land beflügelt die Sinne, ist eine Welt aus Zauber und Andacht und so ursprünglich wie kein zweites Land in Asien. Neben sagenhaften 729 Tempeln und dem größten liegenden Buddha der Welt verzaubert Myanmar mit malerischen Klöstern, die wie Vogelnester auf dschungelbewachsenen Bergen thronen und historisch bedeutsamen Königsstädten. Nicht zu vergessen die traumhaften Strände im Süden und immergrünen Berglandschaften.

10

Kolumbien

Kolumbien wurde nach Christoph Kolumbus benannt, obwohl er nie dort war.

Auch in Südamerika ist Sommerzeit und Kolumbien zählt zu den aufstrebenden Destinationen Südamerikas. Einst von Unruhen gebeutelt, hat sich das Land heute zur Karibik-Perle entwickelt, die dir im Handumdrehen die schlechte Winterlaune vertreiben wird.

Feurige Salsa-Rhythmen, charmante Kolonialstädte und die mitreißende Herzlichkeit der Bevölkerung - Kolumbien ist Lebensfreude pur. Der einzigartige Mix aus Kulturgeschichte, Metropolen und abwechslungsreicher Natur macht das Land im Norden Südamerikas besonders charmant. Kolumbien gilt noch als echter Geheimtipp: Feine Karibikstrände, milder kolumbianischer Kaffee und die tropische Natur machen das Land zu einem echten Urlaubsmärchen.

  • Stadt
  • Strand
  • Insel
  • Feste & Festivals
  • Wandern & Trekking
  • Ski & Snowboard
  • Roadtrip
  • Familie