GEN.California VW-Bus
Top Listen

Die schönsten Reiseziele im September

Welche Reiseziele du im September nicht verpassen solltest

Geschrieben von

Marie-Theres Rüttiger

04.09.2019

Im September wird es auf der Nordhalbkugel wieder kühler. Cool geht es dann auch in Metropolen wie New York und Tel Aviv zu, in vielen Wüsten dieser Welt sind die Temperaturen jetzt angenehmer und das Dach der Welt Tibet noch nicht auf kalte Wintertemperaturen abgekühlt. Extrem cooles Phänomen: Polarlichter flackern im ausklingenden Sommer über die nördliche Hemisphäre.

Wir haben dir die 10 coolsten Destinationen für den September ausgewählt.
1

Australien - Outback

Der Ayers Rock, auch Uluru genannt, ist das Wahrzeichen Australiens.

Beim Gedanken an den 5. Kontinent kommt einem sofort die Farbe Rot in den Kopf. Das rostrote Herz Australiens fasziniert mit endloser Weite: G’Day im Outback!

Das Wahrzeichen des 5. Kontinents sollte auf keiner Australien-Reise fehlen. Hier kannst du auf den Spuren der Ureinwohner Australiens wandern. Ein Sonnenuntergang am Uluru, wie die Aborigines den Berg nennen, ist wirklich atemberaubend. Der wechselnde Lichteinfall lässt den Welterbe-Monolith im roten Herzen Australiens in den verschiedensten Rottönen leuchten. Dieser Ort wird dir den Atem rauben!

Begib dich von Alice Springs aus auf ein Outback-Abenteuer und besuche den Kings Canyon oder die West MacDonnell Ranges, die Simpson Desert und das Devils Marbles Conservation Reserve - ein ikonisches Paar runder Granitfelsen. Ebenfalls sehenswert: Die uralten roten Felsformationen von Kata Tjuta erheben sich aus der staubigen Erde zu einer unvergesslichen Sehenswürdigkeit im Zentrum Australiens.

2

Tibet

Der Himalaya ist das jüngste Gebirge unseres Planeten.

Tibet, das Dach der Welt, liegt im ausgedehnten Hochland von Zentralasien. Nach den wärmsten, aber auch regenreichsten Monaten Juli und August, ist es im September noch immer angenehm aber wieder trockener.

Abgeschieden durch das Himalaya-Gebirge am Südrand hat Tibet eine eigenständige Kultur und schon vor dem 7. Jahrhundert auch eigenständige Staaten wie Shangshung und Tubo herausgebildet, die sich über Teile des Hochlands erstreckten.

Ein absolutes Highlight in Tibet ist die Tibet-Bahn. Sie verbindet die Hauptstadt Lhasa mit der chinesischen Provinz Qinghai. Neben zahlreichen beeindruckenden Klostern ist die Küche in Tibet ein absolutes Muss auf jeder Chinareise. Das Nationalgetränke, der Yak-Butter-Tee, sollte jeder Reisende zumindest einmal probiert haben.

3

USA - New York

New York City war kurzzeitig die Hauptstadt der USA, nämlich von 1789 bis 1790.

Das Epizentrum der Coolness findet sich wohl an der Ostküste der USA: New York City! Der September liegt am Ende der Hauptsaison. Die Temperaturen sind immer noch mild, aber die Preise sinken deutlich. Top-Aussichten für einen Städtetrip in die Heimat von Lady Liberty. New York City reißt seine Besucher mit und wird schnell zur Leidenschaft. In kaum einer anderen Stadt der USA lebt es sich so schnell, sind die Eindrücke, die man sammelt, so intensiv wie im pulsierenden Big Apple.

Die Stadt pulsiert mit ununterdrückbarer Energie. Von den Wolkenkratzern der Wall Street bis zum Neon des Times Square, der Freiheitsstatue und den grünen Wegen des Central Park gilt New York als das Herz der USA. Auch die weltweit berühmten Museen wie das MOMA, Theater am Broadway und Galerien ziehen Einheimische als auch Besucher immer wieder in ihren Bann. Jeder Quadratmeter dieser Stadt ist von seinem ganz eigenen Charme erfüllt – Manhattan und Brooklyn bieten dir ein ganz anderes Erlebnis als Queens oder Harlem.

4

Argentinien

Buenos Aires, die Hauptstadt Argentiniens, ist eine der größten Metropolen der Welt nach Bevölkerung.

Argentiniens Vielfältigkeit reicht von einsamen Gletschern in Patagonien zu pulsierenden Metropolen. Im Land der Gauchos herrscht vor allem an der Atlantikküste mit der Hauptstadt Buenos Aires mediterranes Klima und die Temperaturen hangeln sich an der 20 Grad Celsius-Marke entlang.

Buenos Aires – die Hauptstadt des Tango – wird aufgrund seines europäischen Flairs und seiner Kultur oft als das „Paris Südamerikas“ bezeichnet. Tauchen Sie ein und lassen Sie sich von den vielseitigen Museen, Ausstellungen und Konzerten faszinieren. Die Stadt gilt als eine der Kunstmetropolen Südamerikas und ist bekannt für Ihre Architektur. Es ist oft wahre Kunst, die in der Stadt an den Hauswänden zu entdecken ist. Doch das wahre Highlight der Stadt sind Ihre Einwohner, die stolzen Porteños.

Das Teatro Colón, eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt, das Museo Nacional de Bellas Artes, Nationalmuseum der Bildenden Künste und die Avenida Corrientes - „die Straße die niemals schläft“ - oder auch „Broadway von Buenos Aires“ sollten hier unbedingt auf deinem Programm stehen.

5

Island

Island ist auch unter dem Namen "Insel aus Feuer und Eis" bekannt.

Die Tage werden kürzer und der Sommer klingt so langsam aus. Die Temperaturen liegen bei etwa 10 Grad Celsius, im Hochsommer liegen sie aber nur 3 Grad darüber. Für alle Jahreszeiten hier gilt: „Wenn du mit dem Wetter in Island unzufrieden bist, schließe einfach für 10 Minuten die Augen!“ Eines ist konstant: isländisches Wetter ist wechselhaft und launisch.

Da sich Island in den letzten Jahren zum absoluten Inspot für Touristen in Nordeuropa entwickelt hat, eignet sich der September besonders für diejenigen, die dem Besucherandrang entgehen wollen. Jetzt – am Anfang der dunklen Jahreszeit – beginnen auch die Nordlichter über den nordischen Nachthimmel zu flackern. Solarpartikel ionisieren im Magnetfeld der Erde und tanzen in grün, gelb, orange und pink, so bunt wie Islands Hauptstadt.

Island – und besonders Reykjavik – ist weltoffen und, typisch skandinavisch, äußerst modisch orientiert. Eine ausgeprägte Theater-, Kunst- und Musikszene hat sich in der Hauptstadt der Insel angesiedelt und macht Reykjavik zu einer der spannendsten Städte des Nordens. Auch architektonisch hat die Stadt einiges zu bieten: Die Domkirche Hallgrimskirka, unter Isländern die 75 m hohe „Himmelsrampe“ genannt, zeichnet schillernd das Bild der Stadt und bietet seinen Besuchern einen grandiosen Ausblick.

6

Marokko

Marokko beherbergt die älteste, ständig operierende Universität der Welt.

Mit einer Reise nach Marokko im September kannst du die Hauptreisezeit und Touristenmassen umgehen, profitierst aber vom noch immer sommerlich warmen trockenen Wetter. Vor allem and er Nordwestküste des Landes regnet es jetzt so gut wie gar nicht. Dort liegt die Stadt mit Hollywoodruhm: Casablanca.

Beim Anblick der zahlreichen weiß getünchten Häuser wird schnell klar woher die Stadt ihren Namen hat, denn „Casa blanca“ bedeutet im Spanischen „weißes Haus“. Bekannt ist die Stadt vor allem durch den gleichnamigen Filmklassiker aus dem Jahr 1942. Heute hat sich die Stadt zu einer Millionen-Metropole entwickelt - mit wenigen alten Bauwerken, aber dafür vielen Cafés und Restaurants.

"Casa" ist sie die kosmopolitischste, liberalste und fortschrittlichste Stadt Marokkos. Während die meisten Besucher Casablanca zu Gunsten der beliebtesten und exotischeren touristischen Gegenden Marokkos übersehen, hat diese weitläufige Metropole dem anspruchsvollen Reisenden viel zu bieten und viele versteckte historische und kulturelle Juwelen, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Erkunde die alte Medina, die von einer Mauer umgebene Altstadt, und besuchen die beeindruckende Moschee von König Hassan II. Im malerischen Quartier Habous kannst du ein Stück noch traditionelleres Marokko entdecken oder dich im Parc de la Ligue Arabe entspannen. Zum Relaxen und Baden bietet sich auch der kleine Strandvorort Ain-Diab an.

7

Kanada - British Columbia

Kanada ist mit 9.984.670 Quadratkilometern das zweitgrößte Land der Welt.

Der Indian Summer verwandelt Kanada im September in ein gold-rotes Blättermeer. Kanadas Himmel allerdings flackert in grün und gelb, manchmal pink auf. Im September kannst du vor allem in den Nordwest Territorien und Yukon, aber auch nördlich der großen Städte in Alberta und British Columbia Polarlichter über den Himmel tanzen sehen. Die größte Stadt in British Columbia an der Westküste ist Vancouver.

Vancouver vereint nicht nur Kultur und Kulinarik, sondern liegt auch inmitten atemberaubender Natur, die die pulsierende Hafenmetropole umrahmt. Im Südwesten Kanadas an der Grenze zu den USA gelegen, bietet die Stadt Vancouver zu allen vier Jahreszeiten majestätische Berge, glitzernde Ozeane, Wälder und wunderschöne Blättermeere. Freundliche und weltoffene Menschen machen das Kanada-Erlebnis perfekt.

Die Stadt ist auch für ihren einfachen Zugang zu Whistler, den kanadischen Rockies, Victoria und Vancouver Island im Pazifischen Ozean bekannt. Hier erlebst du dein blau-grünes Wunder. Die massive Vancouver Island bietet eine atemberaubende Naturlandschaft: Türkisfarbene Naturbecken liegen hier von gigantischen Gipfeln und üppigem Grün umgeben.

8

Israel

Das Tote Meer in Israel ist der tiefste Ort der Welt.

Israels Städte könnten unterschiedlicher kaum sein. „In Jerusalem wird gebetet, in Haifa gearbeitet, in Tel Aviv gelebt“, sagt ein israelisches Sprichwort. Der milde September gibt dir Möglichkeit, die Städte des Landes zu erkunden. Vor allem die ungestüme Lifestyle-Metropole Tel Aviv zieht Touristen in ihren Bann.

300 Sonnentage im Jahr, 13 Strände und eine lebendige Bar- und Restaurantszene dazu zahlreiche Museen und Galerien sowie Street Art und fertig ist eine der lebenswertesten Städte der Welt. Tel Aviv blickt zwar nicht auf eine Jahrtausende alte Geschichte zurück, es wurde erst 1909 gegründet, und war dennoch Schauplatz des wichtigsten Ereignisses der israelischen Geschichte.

Tauche ein in das entspannte Leben der Stadt mit ihren vielen Galerien und Museen wie dem Tel Aviv Museum of Art, 13 Stränden, die zum Baden und Surfen einladen, und einer ausgesprochen lebhaften Bar- und Restaurantszene vor allem im hippen Viertel Neve Tzedek. Besonders auch die Altstadt von Jaffa ist sehenswert. Die Stadt, die als "Partyhauptstadt" bekannt ist, ist das perfekte Ziel für den hedonistischen Reisenden, der eine pulsierende, dynamische Stadt sucht.

9

Ecuador

Ecuadors Hauptstadt Quito ist bekannt für ihre hervorragende Schokolade, weshalb sie auch „Hauptstadt der Schokolade" genannt wird.

Prachtvolle Kolonialstädte, Landschaften mit schneebedeckten Vulkanen, dichter Dschungel im Amazonas und mystische Nebelwälder – Ecuador, die Heimat der einzigartigen Galapagos-Inseln, fasziniert. Freue dich auf beeindruckende Naturschätze und authentische Einblicke in die Kultur der indigenen Bevölkerung in der Mitte der Welt.

Im September ist es mit Temperaturen von 15 bis 25 Grad noch immer kühler und trocken. Für den zentralen hochgelegenen Landesteil ist von Juni bis Ende September die ideale Zeit. Das subtropische Hochlandklima sorgt jetzt nämlich für milde Tagestemperaturen und etwas kühlere Abende. Hier liegt auch die Hauptstadt Quito.

Die zwischen dem Vulkan Pichincha im Norden und dem Fluss Guayllabamba im Westen gelegene Stadt Quito mit ihren ca. 1,5 Millionen Einwohnern gilt als höchstgelegene Hauptstadt der Welt. Bunte Stadtviertel, von denen jedes seinen eigenen Charme hat, umgeben den beeindruckenden kolonialen Stadtkern, der 1978 als erste Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Über allem thront die 45 Meter hohe Madonnenstatue Virgen Del Panecillo auf einem Hügel – von hier aus hat man einen traumhaften Ausblick auf den fast 6000 Meter hohen Vulkan Cotopaxi.

10

Tansania & Sansibar

In Tansania findest du unzählige Nationalparks und Wildreservate, in denen Elefanten, Löwen und Vögel darauf warten von dir erkundet zu werden.

Als Heimat der berühmten Serengeti, die jedes Jahr Schauplatz der größten Landtierwanderung der Erde ist, und der exotischen Düfte, Sandstrände und Korallenriffe Sansibars verzaubert das ostafrikanische Tansania mit seiner Vielfalt. Im September wird es wieder wärmer, der Frühling kommt. Mit den steigenden Temperaturen verschwindet der morgendliche Nebel in der Serengeti. Er herrschen noch immer ideale Bedingungen zur Tierbeobachtung unter klarem blauem Himmel.

Nicht nur atemberaubende Natur erwartet dich am Indischen Ozean, auch moderne Metropolen wie Nairobi – die grüne Stadt der Sonne. Sie begeistert mit beinahe westlichem Charme und ist die Hauptstadt sowie das wirtschaftliche Herz Kenias. Die Metropole gilt als Safarihauptstadt der Welt und ist der ideale Ausgangspunkt, um die Tierwelt Afrikas zu erkunden.

Vor der Küste Tansanias im Indischen Ozean liegt Sansibar – die Gewürzinsel. Hier liegt der Duft nach Zimt, Muskat und Pfeffer und orientalisch-afrikanischer Charme in der Luft. Fahre mit einem traditionellen Segelschiff "Dhow" in den Sonnenuntergang und lass dich in einzigartigen Luxusresorts mit unberührten Privatstränden verwöhnen.

  • Stadt
  • Strand
  • Roadtrip
  • Baden
  • Wandern & Trekking
  • Familie