VN.Reisekosten Header
Vietnam | Top Listen

Auf in den Osten: Was kostet eine Reise nach Vietnam?

Alle Kosten für eine Vietnam-Reise im Überblick

Geschrieben von

Alice Baumann

06.12.2019

Bevor du in das faszinierende südostasiatische Land aufbrichst, ist es wichtig, sich einen Überblick über das günstige Reiseland zu verschaffen: Essen und Trinken, Nächtigungen und Aktivitäten machen die wichtigsten Posten der Kosten für eine Vietnam-Rundreise aus. Womit du pro Person rechnen musst und was es bei der Berechnung der Kosten für deine Weltreise zu beachten gibt, zeigen wir dir hier.
1

Das liebe Geld: Währung und Wechselkurs

Der vietnamesische Dong ist seit Mai 1978 die offizielle Währung von Vietnam.

Die Währung in Vietnam stellt der vietnamesische Dong dar. Der Wechselkurs (Stand: Dezember 2019) liegt bei 1 Euro zu 25.706 Dong. Damit wird bereits beim ersten Abheben dein Traum vom Leben als echter Millionär wahr, denn 1 Mio. Dong sind gerade einmal 38,90 Euro. Achte darauf, dass du bei einem Abhebevorgang nur 3 Mio. Dong (ca. 117 Euro) beheben kannst und es daher notwendig sein kann, den Vorgang mehrmals zu wiederholen.

Grundsätzlich findest du in nahezu jedem Ort einen Bankomaten (ATM), an dem du Bargeld abheben kannst. Aber auch ohne zig Scheine in deinem Portemonnaie kommst du in Vietnam problemlos zurecht, denn die meisten Unterkünfte und Geschäfte akzeptieren Kreditkarten. Anders als in manchen anderen asiatischen Ländern werden hier keine Fremdgebühren erhoben, so dass sämtliche Kosten für die Abhebungen über deine Bank zu erfragen sind.

2

Einreise nach Vietnam - Visakosten und mehr

Dauert deine Reise nach Vietnam nicht länger als 15 Tage, benötigst du kein Visum.

Ein Vietnam-Visum benötigst du nur dann, wenn du über 15 Tage im Land bleiben möchtest. Unter dieser Zeitspanne können deutsche Staatsbürger auf jegliche Formalitäten verzichten und visafrei nach Vietnam einreisen. Wenn deine Reise jedoch länger dauern soll oder du einen österreichischen bzw. Schweizer Pass besitzt, kommst du nicht an einem Vietnam-Visum vorbei. Dieses wird für einen Zeitraum von einem bis zu drei Monaten ausgestellt und muss vorab bei der Botschaft beantragt werden. Die Kosten für ein Visum liegen je nach Ausstellungsdauer und Anzahl der Einreisen zwischen 55 und 100 Euro. Alternativ dazu steht die das e-Visum zur Verfügung, das 25 US-Dollar kostet.

3

Genuss pur: Essen und Trinken in Vietnam

Pho ist eine traditionelle Suppe der vietnamesischen Küche und gibt es vielen verschiedenen Varianten.

Das Essen und Trinken in Vietnam ist für europäische Verhältnisse sehr günstig. Hier kannst du auf Märkten, an Straßenständen, Warungs und Garküchen schlemmen, ohne dabei auf den Geldbeutel achten zu müssen. Ein Hauptgericht gibt es bereits ab einem Euro, nur wenn du Meeresfrüchte oder Fisch haben möchtest, musst du etwas tiefer in die Tasche greifen. In Supermärkten wird es etwas teurer als auf der Straße, jedoch lohnt es sich aufgrund der beeindruckenden kulinarischen Vielfalt eigentlich nicht, selbst zu kochen, so dass in den Geschäften nur Getränke und kleine Snacks zu bezahlen sind. Als Richtwert kannst du mit 10 bis 15 Euro pro Person und Tag rechnen, wobei du mit Sicherheit auf gar nichts verzichten musst.

4

Unterwegs nach Vietnam: Transportkosten im Überblick

Vietnam hat ein hervorragend ausgebautes Eisenbahnnetz, so dass du das Land auch bequem mit dem Zug bereisen kannst.

Bei der Suche nach einem Flug von Europa nach Vietnam kommt man nur selten um einen Zwischenstopp herum. Jedoch werden auch ab Frankfurt direkte Verbindungen ab 600 Euro angeboten. Im Land selbst kannst du dich der öffentlichen Verkehrsmittel bedienen, die bereits ab unter einem Euro zu haben sind. Busse, Züge und Minivans verkehren regelmäßig zwischen den Badeorten und Städten, so dass es auch ohne jegliche Sprachkenntnisse kein Problem ist, sich schnell zurechtzufinden.

5

Süße Träume: übernachten in Vietnam

Die Kosten für eine Unterkunft variieren je nach Art und persönlichen Wünschen. Wie wäre es mit einem Hotel direkt am Strand?

Bei der Wahl der Übernachtungsmöglichkeiten kommt es auf deine ganz persönlichen Präferenzen an. So kannst du bereits für unter 10 Euro pro Person in einem typischen Dorm oder einem einfachen Doppelzimmer übernachten. Soll es etwas komfortabler sein, dann wählst du ein Guesthouse, in dem ein eigenes Zimmer bereits ab 20 Euro zu haben ist. Hotels kosten je nach Saison und Ausstattung ab 25 Euro pro Zimmer aufwärts, wobei nach oben bekanntermaßen keine Grenzen gesetzt sind.

6

Nationalparks, Kulturstätten und Adrenalinkicks - Kosten für Aktivitäten in Vietnam

In Vietnam erwartet dich ein vielfältiges Angebot an tollen Aktivitäten wie eine Basket Boat Tour, ein Kochkurs oder eine Wanderung durch einen Nationalpark.

Die Kosten für die Aktivitäten richten sich ganz nach deinen Reisewünschen. Vielleicht möchtest du die berühmte Halong-Bucht in einem privaten Boot besichtigen – eine solche zweitägige Tour ist bereits um 200 Euro zu haben. Auch private Touren mit einem erfahrenen Guide in die demilitarisierte Zone schlagen für zwei Personen mit etwa 70 Euro zu Buche. Es geht auch viel günstiger: Sanddünenrutschen um rund 2,50 Euro, ein Kochkurs um 7 Euro oder der Besuch der Altstadt von Hanoi um rund 10 Euro. Eintritte in Nationalparks spielen sich im Bereich unter 5 Euro ab, während geführte Touren mit etwas mehr eingerechnet werden müssen.