Ecuador.Galápagos.Echse

Ecuador

Die Mitte der Welt

Über Ecuador

Obwohl Ecuador, im Vergleich zu seinen Nachbarländern, vergleichsweise klein ist, beeindruckt es mit einer atemberaubenden Vielfalt. Prachtvolle Kolonialstädte, Landschaften mit schneebedeckten Vulkanen, dichter Dschungel im Amazonas und mystische Nebelwälder – Ecuador fasziniert. Freuen Sie sich auf beeindruckende Naturschätze und authentische Einblicke in die Kultur der indigenen Bevölkerung. Besonderes Highlight: die paradiesischen Islas Galápagos mit ihrem verblüffenden Artenreichtum.

Ihre 2 persönlichen Reisevorschläge

Klassiker
Klassiker

Best of Ecuador

Kultur & Natur in der Mitte der Welt

ReiseartPrivate Transfers
Beste ReisezeitMai - Okt
Ideale Reisedauer12 Tage
Preis pro Personab 4.471 €
Familie
Familie

Ecuador für kleine Entdecker

Familienreise durch Ecuador, inkl. Tierparadies Galápagos

ReiseartMietwagen
Beste ReisezeitMai - Okt
Ideale Reisedauer14 Tage
Preis pro Personab 4.907 €

Nicht das Passende gefunden?

Kein Problem. FINEWAY plant auch die außergewöhnlichsten Reisen.
Schreiben Sie uns einfach Ihren Reisewunsch an trips@fineway.de.

Erleben Sie Ihre Reise wie ein Einheimischer mit unserem Insider Guide!

Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenfreien Newsletter und erhalten Sie regelmäßige Updates zu den besten Insider Tipps und schönsten Travel Stories rund um den Globus.

Der persönliche Reiseplanungs-Service von Fineway
Direkt
3 Minuten
Reisevorschlag wählen
Direkt zum individuellen Reisevorschlag
Direkt anpassen
Kostenlose Reiseplanung – Sie entscheiden ob & wo Sie buchen
Reiseplan erhalten
Bereits mehr als 5000 Reisende nutzen unseren Service
Der persönliche Reiseplanungs-Service von Fineway
Reisevorschlag wählen
Direkt zum individuellen Reisevorschlag
Direkt
Direkt anpassen
Kostenlose Reiseplanung – Sie entscheiden ob & wo Sie buchen
3 Minuten
Reiseplan erhalten
Bereits mehr als 5000 Reisende nutzen unseren Service
Die beste Reisezeit für Ecuador
Frühling
März
April
Mai
Sommer
Juni
Juli
August
Herbst
September
Oktober
November
Winter
Dezember
Januar
Februar
  • Beste Reisezeit Ecuador

    Das kleine Andenland im Nordwesten Südamerikas, das direkt am Äquator liegt, ist klimatisch sehr vielfältig, sodass sich die Frage nach der besten Reisezeit in Ecuador nicht pauschal beantworten lässt. Im Folgenden finden Sie Informationen zum Ecuador Wetter sowie der besten Reisezeit für die verschiedenen Regionen Ecuadors.

    Im Hochland Ecuadors gelten die Monate Mai bis Oktober als beste Reisezeit. Für Reisen an der Pazifikküste werden die Monate November bis April empfohlen. Das Wasser ist hier zwischen August und Oktober recht kühl. Die ideale Zeit für Walbeobachtungen ist im Juli. Wer das Amazonasgebiet besuchen möchte, sollte dies von Mai bis Dezember tun. In diesem Gebiet können heftige Regenfälle von April bis Mai das Fortkommen erschweren. Für eine Reise auf die Galapagosinseln ist der Zeitraum von November bis August am geeignetsten.
  • An- & Abreise Ecuador

    Die Anreise nach Ecuador per Flugzeug erfolgt über mindestens einen Zwischenstopp. In Europa bieten sich die Flughäfen der Städte Madrid und Amsterdam an. Die Flugdauer variiert dementsprechend und beginnt ab 15 Stunden. Mögliche Anreiseflughäfen bieten der Mariscal Sucre in Quito und José Joaquín de Olmedo in Guayaquil.


    Deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger können mit einem gültigen Reisepass einreisen und dürfen sich bis zu 90 Tage visafrei in Ecuador aufhalten. Der Reisepass sollte mindestens 6 Monate ab Einreise gültig sein. Der Aufenthalt kann einmalig um 90 Tag verlängert werden. Bei Einreise erhalten Touristen einen obligatorischen Einreisestempel. Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Seit Februar 2017 ist die Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit für Ecuador für die gesamte Verweildauer per Gesetz vorgeschrieben. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein.
  • Gesundheit & Sicherheit in Ecuador

    Für eine direkte Einreise aus Deutschland ist keine Pflichtimpfung notwendig. Dennoch empfiehlt es sich Standardimpfungen anlässlich einer Reise zu überprüfen und ggf. aufzufrischen. Sprechen Sie sich dafür vor Ihrer Reise am besten mit Ihrem Arzt ab.

    Außerhalb der großen Städte ist die medizinische Versorgung nicht immer gewährleistet. In jedem Fall verlangen Ärzte und Krankenhäuser eine Vorausbezahlung.

    Zika-Virus-Infektion
    Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Ecuador mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, auch wenn aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert wurden. Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal variieren. In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen.

    Gelbfieber
    Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemie Gebiet gefordert. Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird zwar kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt, trotzdem ist für Reisen in die ausgewiesenen Gelbfieber-Endemiegebiete Ecuadors, insbesondere die östlichen Landesteile (Orellana, Morona, Napo, Pastaza, Sucumbíos und Zamora; kein Übertragungsrisiko in Quito, Guayaquil und den Galapagos Inseln) prinzipiell allen Reisenden eine rechtzeitige Impfung, d. h. 10 Tage vor Einreise, zu empfehlen. Aus Ecuador kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden (z.B. bei Weiterreise nach Costa Rica).

    Sicherheit
    Generell kann die Sicherheitslage in Ecuador als leicht erhöht eingestuft werden. Die Grenzregion zu Kolumbien sollte gemieden werden. Generell ist es immer empfehlenswert, sich an die lokalen Regeln bzw. Lebensweisen zu halten und damit Land und Leuten Respekt zu zollen. Es gilt, Luxusgegenstände wie Schmuck oder Kameras nicht öffentlich zur Schau zu stellen, immer auf das eigene Gepäck aufzupassen und sich bevorzugt an Orten aufzuhalten, an denen sich auch andere Touristen aufhalten. Nächtliche Ausflüge ohne einheimische Begleitung sollte man möglichst vermeiden und es sollte generell nicht alleine gereist werden. Da Ecuador sich in einer seismisch aktiven Zone befindet, können Erdbeben vorkommen. Reisende sollten sich deshalb stets informieren und mit Verhaltensregeln vertraut machen.
  • Ecuadors Kultur

    Das multiethnische und multikulturelle Land mit ca. 17 Millionen Einwohnern beheimatet 13 indigene Völker, die ihre eigenen Bräuche, Lebensweisen und Weltanschauungen haben. Den Großteil der Bevölkerung machen mit 55 Prozent die Mestizen, und mit 25 Prozent die Indígenas aus. Der Großteil der Indígenas lebt in den Anden. Sie sind bekannt für ihre farbenfrohen Trachten und ihre bunten und quirligen Märkte. Der Otovalo-Stamm ist wohl der bekannteste Inígenastamm.

    Allgemein sind die Ecuadorianer ein sehr offenes und herzliches Volk. Wie in vielen südamerikanischen Ländern nehmen Familie und Religion einen hohen Stellenwert im Leben der Ecuadorianer ein. Auch ein großer Sinn für das Feiern prägt das alltägliche Leben. Das Tanzen zu folklorischen Klängen oder zu Salsa und Merengue darf nicht fehlen. Besonders an der Küste wird nächtelang Merengue getanzt. Die Bewohner des Regenwalds hingegen sind eher ruhigerer Natur. Die Indígenas, also die Hochlandindianer der Anden übertrifft wohl keine andere Kultur, wenn es um Gastfreundschaft geht. Ein Gast darf erst dann wieder gehen, wenn er zum Essen eingeladen wurde.
  • Ecuador: Sehenswürdigkeiten

    Das Land an der Westküste Südamerikas umfasst mit seiner vielfältigen Landschaft den Amazonasdschungel, das Andenhochland und die Galapagosinseln mit einer artenreichen Tierwelt. Auch einige einzigartige Kolonialstädte bereichern das Land. Wir haben ein paar Vorschläge, was Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten:

    - Otavalo
    - Hauptstadt Quito
    - Vulkan Cotopaxi
    - Riobamba
    - Kolonialstadt Cuenca
    - Guayaquil
    - Galápagos Inseln
    Ecuador Cotopaxi
  • Essen & Trinken in Ecuador

    Die nationale ecuadorianische Küche weist europäische, insbesondere spanische Einflüsse auf, die mit regionalen Zutaten und einem nordamerikanischen Touch kombiniert wurden. Als Grundlage für das Essen in Ecuador gelten wie in anderen südamerikanischen Ländern auch Mais, Kartoffeln, Quinoa, Fleisch, Fisch und Gemüse. Einst zählten Meerschweinchen und Lamas zu den Grundnahrungsmitteln der indianischen Ureinwohner. Das änderte sich durch die spanischen Kolonialisten, die Rinder und Schweine importierten. Der vermehrte Verzehr von Fisch an den Küstenregionen hat sich jedoch nicht verändert.

    Zum Essen hat man meistens die Auswahl einer Vielzahl von frischgepressten Säften, angefangen bei Maracuja, Himbeere, Araza bis hin zu Papaya, Melone oder einem erfrischenden Orangensaft. Suppen stehen auch fast täglich auf dem Speiseplan.

    Diese Spezialitäten sollten Sie auf Ihrer Ecuador Reise nicht verpassen:

    - Ceviche: in Essig, Öl, Zitronen- und Orangensaft marinierte, meist mit Tomatenscheiben, Zwiebelringen und Kräutern angemachter, roher Meeresfrüchte-Cocktail aus Weißfisch, Krabben, Muscheln oder Langusten
    - Cuy picante: gegrilltes Meerschweinchen
    - Fritada: frittiertes Meerschweinchen
    - Hornado: knuspriges, im Ofen gebratenes Schweinefleisch mit Mais, Avocado, Kartoffelplätzchen, Gemüse und Käse
    - Chugchucara: deftiger Eintopf aus Schweinefleisch, gerösteten Maiskörnern, Popcorn, Käse-Empanadas, frittierten Kartoffeln und Bananen
    - Seco de Chivo: gekochtes Ziegenfleisch mit Reis, Avocado, gebratenen Bananen und Salat
    - Maito: schmackhafte Zubereitung von Lebensmitteln eingewickelt in Blättern des Yaki-Panga
    Ecuador Essen
  • Quick Facts Ecuador