Wüste & Wildlife intensiv
ZAF.Kapstadt.Signal Hill und Twelve Apos
ZAF.Kapstadt.Signal Hill und Twelve Apos
ZAF.Kapstadt.Garden Route.Strand Meer
NAM.Etosha Nationalpark.Elefanten
NAM.Etosha Nationalpark.Büffel
NAM.Sossusvlei.Desert Quiver Camp
Alle anzeigen

Von Kapstadt nach Namibia - Erleben Sie unglaubliche Bergformationen und die beeindruckende Artenvielfalt Namibias

n/a

Reiseprofil

Safari
Natur
Küste
Safari Superpower

Wüste & Wildlife intensiv

Enthaltene Leistungen:
21 Übernachtungen
Mietwagen
Transfers vor Ort
Dauer
ab 22 Tage
Gesamtpreis
ab 5.446 € für 2 Erw.
ZAF.Kapstadt.Signal Hill und Twelve Apos
ZAF.Kapstadt.Signal Hill und Twelve Apos
ZAF.Kapstadt.Garden Route.Strand Meer
NAM.Etosha Nationalpark.Elefanten
NAM.Etosha Nationalpark.Büffel
NAM.Sossusvlei.Desert Quiver Camp
Alle anzeigen
Safari Superpower

Wüste & Wildlife intensiv

Enthaltene Leistungen:
21 Übernachtungen
Mietwagen
Transfers vor Ort
Dauer
ab 22 Tage
Gesamtpreis
ab 5.446 € für 2 Erw.
Wüste & Wildlife intensiv

Von Kapstadt nach Namibia - Erleben Sie unglaubliche Bergformationen und die beeindruckende Artenvielfalt Namibias

n/a

Reiseprofil

Safari
Natur
Küste

Highlights der Reise

Reisende lieben vor allem folgende Highlights entlang der Route: Pulsierende Metropole Kapstadt, Die rote Wüste und Der Etosha Nationalpark
Sunset Cruise am Hafen Kapstadts
Sunset Cruise am Hafen Kapstadts

Reiseverlauf

Der Reiseverlauf und Aufenthalt je Stopp kann bei der Reiseplanung individuell angepasst werden.
ZAF.Kapstadt.Camps Bay.Berge Meer Strand
1. Stopp・3 Nächte

Kapstadt

Umrahmt vom Ozean, versteckten Buchten und Weingütern thront die erste Stadt Südafrikas an der Spitze des Kaps der Guten Hoffnung am Fuße des mächtigen Tafelbergs. Nicht umsonst gilt die gesamte Region um die Hauptstadt des Westkaps als eine der schönsten der Welt. Bei solch einer atemberaubenden Landschaft, den wunderbaren Sommern und einem einzigartigen Kulturenmix, fällt es schwer, sich nicht auf Anhieb in Kapstadt zu verlieben.
ZAF.Paternoster.Boat
2. Stopp・2 Nächte

Paternoster

Paternoster ist ein idyllisches Fischerdorf an der Westküste der Provinz Westkap in Südafrika, das sich mit seinen Fischerhäusern seinen typisch kapholländischen Stil erhalten hat. Es gehört zu den letzten authentischen Fischerdörfern an der rauhen Westküste der Western Cape Provinz. Ein Großteil der 1500 Einwohner leben auch heute noch vom Fischfang. Berühmt ist das Fischerdorf für seinen Snoek, den köstlichen "West Coast Lobster".
ZAF.Springbok.The Quiver tree
3. Stopp・1 Nacht

Springbok

Den Namen hat die kleine Stadt von den großen Springbockherden, die im 19. Jahrhundert durch die Stadt streiften. Springbok, oder auch die Hauptstadt des Namaqualand, ist vor allem für sein Blütenmeer bekannt, was jährlich die Felslandschaft um die Stadt herum bedeckt. Die Distrikthauptstadt der Provinz Namakwa erhebt sich auf mehreren Hügeln, wo einst der Kupferbergbau die Region prägte.
NAM.Fish River Canyon.Canyon
4. Stopp・2 Nächte

Fish River Canyon

Der Fish River Canyon ist der zweitgrößte Canyon der Welt. Er gehört zu den außergewöhnlichsten Naturschönheiten im südlichen Teil Namibias. Mit Tiefen von 550 Metern windet er sich über eine Distanz von rund 160 Kilometern durch das zerklüftete Koubis-Bergmassiv. Sein Namensgeber, der Fish River, schlängelt sich mit einer Länge von 650 Kilometern durch den Canyon. In dem wildreichen Gebiet leben Bergzebras, Springböcke und Strauße. Mit etwas Glück sieht man auch den African Fish Eagle.
NAM.Namib Naukluft.Skeleton Coast
5. Stopp・2 Nächte

Namib Naukluft Nationalpark

Auf einer Fläche von fast 50.000 km² erstreckt sich einer der größten Nationalpark Namibias. Im Norden grenzt er an die Skelettküste und bildet im Osten mit dem privaten Schutzpark Namib Rand Nature Reserve eine Grenze. Mit der Namibwüste befindet sich die älteste Wüste der Welt in dem Gebiet, deren Dünen von der Sonne in goldgelb oder flammende Rotnuancen getaucht werden. Tagsüber verwandeln Temperaturen von mehr als 55°C die archaische Landschaft in ein glühendes Sandmeer und nachts sinken die Temperaturen unter den Gefrierpunkt.
NAM.Sossusvlei.Baum
6. Stopp・2 Nächte

Sossusvlei

Das Sossusvlei stellt nicht nur die Mitte, sondern auch den spektakulärsten Ort des Namib Naukluft Nationalparks dar. Als Teil des Sandmeers reihen sich die höchsten Dünen der Welt um die riesige Salzpfanne und lassen sie wie ein riesiges Amphitheater erscheinen. Darsteller in dieser bizarren Kulisse sind neben Oryx-Antilopen, Springböcken und Strauße auch tote Kameldorn-bäume, deren Gerippe einmalige Schattenspiele bieten.
NAM.Swakopmund.Leuchtturm
7. Stopp・3 Nächte

Swakopmund

Der Aufstieg der Stadt, die 1892 von Deutschen gegründet wurde, begann rasch. Bereits 1894 bestand ein regelmäßiger Schiffsverkehr mit Europa und 1902 war Swakopmund komplett angebunden an die Welt. Die Spuren der Kolonialzeit sind noch immer spürbar: Auf feinsten Jugendstil folgen heute bunte Townships, ein Mix, der der Stadt am Atlantik ihren ganz eigenen Charme verleiht. Die schrullige Mischung aus deutschen und namibischen Einflüssen, entspannter Atmosphäre und kühle Meeresbrise machen es zu einem sehr beliebten Ziel in Namibia.
NA.Twyfelfontein I
8. Stopp・2 Nächte

Twyfelfontein

Twyfelfontein liegt im trockenen Damarabergland in Namibia. Es bezeichnet eine Quelle und ein Tal, welches früher von Farmern bewohnt wurde. Die Quellen versiegten des Öfteren, wodurch sich der Name Twyfelfontain ergab, was so viel wie "Zweifelhafte Quelle" bedeutet. Heutzutage ist das Tal vor allem durch seine riesigen Ansammlungen aus Felsbildern bekannt und bei Touristen sehr beliebt.
NAM.Etosha Nationalpark.Elefanten
9. Stopp・2 Nächte

Etosha Nationalpark

Der Etosha Nationalpark im Nordwesten des Landes zählt zu den größten Naturschutzgebieten in Namibia. Seinen Namen, der aus der Sprache des Ovambo Stammes übersetzt „großer weißer Ort“ bedeutet, verdankt er einer 4800 km² großen Salzpfanne, die sich vermutlich vor etwa 100 Millionen Jahren gebildet hat. Der Nationalpark beheimatet zahlreiche Wildtiere, darunter einige vom Aussterben bedrohte Arten wie den Geparden, das Schwarznasen-Impala und das Spitzmaulnashorn – eine wunderbare Umgebung für abenteuerliche Safaris.
NAM.Waterberg Plateau.Wildtiere
10. Stopp・1 Nacht

Waterberg Plateau Nationalpark

Der Waterberg-Plateau-Nationalpark liegt im Norden Namibias und ist nach den Quellen benannt, die aus seinen Ausläufern stammen. Er ist ein faszinierender geologischer Ort mit komprimierten Sandsteinfelsen, 200 Millionen Jahre alten Dinosaurierspuren und versteinerten Sanddünen. Die natürlichen Wasserquellen des Gebiets machen es weitaus fruchtbarer als seine Umgebung, und der Park ist mit einer Fülle von Pflanzen- und Tierarten gesegnet, darunter Leoparden, Nashörner, Geier, Geparde, Buschbabys, Farne und Feigenbäume.
NAM.Windhoek.Blick auf die Stadt
11. Stopp・1 Nacht

Windhoek

Als Hauptstadt und wirtschaftliches sowie politisches Zentrum Namibias liegt das hügelige Windhoek auch annähernd in der geografischen Mitte des Landes. Seinen Namen, der übersetzt „windige Ecke“ bedeutet, verdankt es der ständigen Brise, die eine Stadtbesichtigung bei durchschnittlich hohen Temperaturen angenehm gestaltet.

Beliebte Unterkünfte

Hier findest du Beispielunterkünfte, die besonders beliebt sind für Reisende auf dieser Route. Alle Unterkünfte können bei der Reiseplanung individuell angepasst werden.
Featured Image
standard
Beach Hotel Swakopmund
Swakopmund

Preisübersicht

Für diese 22-Tage Reise für 2 Personen mit Standard Unterkünften (ohne internationale Flüge) nach Südafrika gelten je nach Saison aktuell folgende Mindestpreise:
Standard Unterkünfte
Nov. 2019
Beste Zeit für Garden Route
ab 5.291 € für 2 Erw.
Nov. 2019
ab 5.291 € für 2 Erw.
Beste Zeit für Garden Route
Dez. 2019
Beste Zeit für Garden Route
ab 5.151 € für 2 Erw.
Dez. 2019
ab 5.151 € für 2 Erw.
Beste Zeit für Garden Route
Jan. 2020
Beste Zeit für Garden Route
ab 5.382 € für 2 Erw.
Jan. 2020
ab 5.382 € für 2 Erw.
Beste Zeit für Garden Route
Feb. 2020
Beste Zeit für Garden Route
ab 5.756 € für 2 Erw.
Feb. 2020
ab 5.756 € für 2 Erw.
Beste Zeit für Garden Route
März 2020
Beste Zeit für Garden Route
ab 5.549 € für 2 Erw.
März 2020
ab 5.549 € für 2 Erw.
Beste Zeit für Garden Route
Apr. 2020
Gut für Garden Route, Tauchen & Surfen
ab 5.325 € für 2 Erw.
Apr. 2020
ab 5.325 € für 2 Erw.
Gut für Garden Route, Tauchen & Surfen
Mai 2020
Gut zum Wandern & Tauchen
ab 5.081 € für 2 Erw.
Mai 2020
ab 5.081 € für 2 Erw.
Gut zum Wandern & Tauchen
Juni 2020
Beste Zeit für Safari, Tauchen & Wandern
ab 5.207 € für 2 Erw.
Juni 2020
ab 5.207 € für 2 Erw.
Beste Zeit für Safari, Tauchen & Wandern
Juli 2020
Beste Zeit für Safari, Tauchen & Whale Watching
ab 5.214 € für 2 Erw.
Juli 2020
ab 5.214 € für 2 Erw.
Beste Zeit für Safari, Tauchen & Whale Watching
Aug. 2020
Beste Zeit für Safari & Whale Watching
ab 5.239 € für 2 Erw.
Aug. 2020
ab 5.239 € für 2 Erw.
Beste Zeit für Safari & Whale Watching
Sep. 2020
Gut für Safari, Surfen & Whale Watching
ab 5.421 € für 2 Erw.
Sep. 2020
ab 5.421 € für 2 Erw.
Gut für Safari, Surfen & Whale Watching
Okt. 2020
Gut für Safari, Surfen & Whale Watching
ab 5.573 € für 2 Erw.
Okt. 2020
ab 5.573 € für 2 Erw.
Gut für Safari, Surfen & Whale Watching
Hauptsaison - Angenehm warm und trocken - beste Zeit für Tierbeobachtungen in den Nationalparks
Nebensaison - Etwas kühler und feuchter, jedoch gute Zeit zum Wandern, Surfen oder Tauchen
Nachsaison

Enthaltene Leistungen

21 Übernachtungen in Standard Unterkünften
Verpflegungsleistungen in den Unterkünften:
17x Frühstück, 2x Halbpension
Mietwagen vor Ort
Alle Flughafen- und Hoteltransfers vor Ort
Ausführliche Reiseunterlagen
24/7 Notfallkontakt
Steuern & Gebühren

Nicht enthaltene Leistungen

Zusätzliche Mahlzeiten & private Ausgaben
Optionale Touren und Aktivitäten
Visum (falls benötigt)

Internationale Flüge

Wähle deinen Abflugflughafen aus um eine Preisindikation für Hin- und Rückflug zu bekommen.
ABFLUG AB
Berlin
Berlin/ BER
Stopflug - 14 Std.
Kürzester Flug
ab 520 € pro Person.
Berlin/ BER
Stopflug - 14 Std.
Günstigster Flug
ab 520 € pro Person.
Für genauere Preise starte deine Reiseplanung.
ZA.Trauben Rote Trauben auf einem Weingut.
Entdecke Südafrika
Entdecke Südafrika auf deiner individuellen Rundreise, geh auf Safari im großen Krüger Nationalpark und entdecke die schönen Landschaft entlang der Garden Route.
Planung Starten

Reise- & Länderinfos

Beste Reisezeit Südafrika
Surfen im Hochsommer, Safari im Frühjahr und die Weinernte im Herbst. Es gilt: Eine Reise nach Südafrika lohnt sich das ganze Jahr über . Da Südafrika neben einer fantastischen landschaftlichen Vielfalt auch mit vielen verschiedenen Klimazonen gesegnet ist, variiert das Klima von Region zu Region. Vom Wüstenklima über subtropische Bedingungen, bis zu mediterranem Klima gibt es alles in Südafrika. Als Hauptsaison zählen die Monate Oktober bis März , zu dieser Zeit ist es in allen Regionen trocken und warm. Jedoch erreichen zu dieser Zeit auch die Preise ihren Höchstwert. Im Folgenden findest du detaillierte Informationen zum Südafrika Wetter und die beste Reisezeit für deinen Südafrika Urlaub. Die Westküste und damit die Region um die Hauptstadt Südafrikas, Kapstadt , weist mediterranes Klima auf. Im südafrikanischen Sommer herrscht hier warmes und trockenes Wetter. Die Winter sind dagegen vergleichsweise kühl und feucht. In der Region um Kapstadt fällt der meiste Regen in den Monaten Juni bis September während des südafrikanischen Winters. An der Ostküste , wo sich unter anderem die Küstenstadt Durban befindet, lässt ein Strom aus dem Indischen Ozean die Niederschlagsmenge in der östlichen Küstenzone steigen und sorgt für feuchtes und warmes Wetter während der Sommermonate. Die Winter sind mild und warm, auch Baden ist hier möglich. Das Landesinnere in Johannesburg ist spürbar trockener. Hier regnet es in der Regel im südafrikanischen Sommer am häufigsten. Die Sommermonate sind heiß und in den Wintermonaten herrschen milde Temperaturen. In den höheren Lagen des Landes sind die Nächte in dieser Jahreszeit kalt und Frost kann aufkommen. Als beste Reisezeit für eine Südafrika Safari gelten die südafrikanischen Wintermonate Juni, Juli, August, September und Oktober. Der Grund: Die Wildreservate und Nationalparks sind niedrig bewachsen und die Tiere lassen sich dadurch besser beobachten. Nutze die beste Reisezeit im Krüger Nationalpark, um dort die wilden Tiere zu bestaunen.
An- & Abreise Südafrika
In der Regel reist man am späten Nachmittag oder Abend in Deutschland ab und erreicht Südafrika ganz entspannt am nächsten Morgen. Da sich Südafrika auf dem selben Breitengrad befindet wie Deutschland, droht nach dem 11 stündigen Flug kein Jetlag und die Entdeckungstour vor Ort kann direkt losgehen. Mögliche Anreiseflughäfen sind Kapstadt und Johannesburg mit optionalen Weiterflügen nach Port Elizabeth und Durban. Der internationale Flughafen Kapstadt erhielt mehrfach die Auszeichnung des besten Flughafens Afrikas. Kapstadt und Johannesburg sind zudem die perfekten Ausgangspunkte um eine Rundreisen zu starten. Die Einreisebestimmungen sehen vor, dass deutsche , schweizer und österreichische Staatsbürger kein Visum für eine Südafrika Rundreise beantragen müssen. Bei der Einreise wird der Pass gestempelt, sodass ein Aufenthalt von bis zu 90 Tagen möglich ist. Der Pass muss eine Gültigkeitsdauer von 30 Tagen über die Ausreise hinaus besitzen. Bitte beachten Sie, dass mindestens zwei freie Seiten für den Visastempel verfügbar sein müssen.
Gesundheit & Sicherheit in Südafrika
Für eine direkte Einreise aus Deutschland ist keine Pflichtimpfung notwendig. Dennoch empfiehlt es sich Standardimpfungen anlässlich einer Reise zu überprüfen und ggf. aufzufrischen. Spreche dich dafür vor Ihrer Reise am besten mit deinem Arzt ab. Insgesamt verfügt Südafrika über eine ausgezeichnete medizinische Versorgung , die sich durchaus mit den europäischen Maßstäben messen lassen kann. Südafrika: Malaria In weiten Teilen Südafrikas besteht ganzjährig kein Malaria-Risiko . Allerdings besteht im südafrikanischen Sommer von Oktober bis Mai im äußersten nordöstlichen Tiefland, im gesamten Krüger Nationalpark und der Region KwaZulu-Natal ein erhöhtes Malaria-Risiko . Aufgrund der mückengegebenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden besonders in den östlich gelegenen Nationalparks empfohlen, körperbedeckende Kleidung zu tragen, Insektenmittel wiederholt aufzutragen und unter Moskitonetzen zu schlafen. Ob und wie sinvoll eine Malariaprophylaxe ist, sollte mit einem Arzt bzw. einem Tropenmediziner abgesprochen werden. Südafrika Sicherheit Kapstadt und die Garden Route in Südafrika werden allgemein als sicher eingestuft und selbst Johannesburg ist weit sicherer als sein Ruf und kann weitestgehend unbeschwert besucht werden. Wie bei Reisen in andere internationale Großstädte gilt auch in südafrikanischen Metropolen: aufmerksam sein und sich nicht leichtsinnig in Gefahr bringen. Das bedeutet: Wertsachen immer am Körper tragen, Bankautomaten nur am Tag aufsuchen und nachts sollte man sich auf der Hauptstraße aufhalten. Durch gute Vorbereitung und vernünftiges, risikominimierendes Verhalten lässt sich die Wahrscheinlichkeit, Opfer einer Straftat in Südafrika zu werden, deutlich reduzieren.
Südafrikas Kultur
Südafrika war lange Zeit sowohl unter niederländischer als auch britischer Kolonialherrschaft. Die Einflüsse beider Kulturen hinterließen bleibende Spuren, die z.B. in der Sprache deutlich widerspiegeln. Nachdem das Land von 1910 bis 1961 Teil des Commonwealth war, wurde Anfang der 60er, die unabhängige Republik Südafrika gegründet. Nach Jahren der strikten Trennung von Schwarz und Weiß wurde 1989/1990 auch die Apartheid in der Rainbow Nation beendet. Bei den ersten demokratischen Wahlen 1994 wurde Nelson Mandela als erster schwarzer Präsident Südafrikas gewählt. Aufgrund der historischen Geschichte gibt es eine sehr breites Spekturm an kulturellen Einflüssen in Südafrika. Im Land am Kap leben so viele Menschen verschiedener Herkunft zusammen, wie sonst an kaum einem Ort der Welt. Das zeichnet sich nicht nur an den vielen verschiedenen Sitten, Bräuchen und Lebensweisen ab, in der Rainbow Nation gibt es auch sage und schreibe elf offizielle Landessprachen . Diese sind Englisch, Afrikaans, Zulu, Xhosa, Setswana, South und North Soto, Tsonga, SiSwati, Venda und Ndebele. Südafrika steht für unberührte Natur, beeindruckende Städte und aufregende Safaris . Mit dem Krüger-Nationalpark beherbergt das südlichste Land Afrikas eines der größten Wildschutzgebiete des Kontinents. Die Schere zwischen Armut und Reichtum ist in Südafrika sehr groß. Doch sind es oft die Ärmsten, besonders in den ländlichen Regionen, die die indigenen Traditionen der Stämme am Leben halten. Erleben Sie das Land der Vielfalt und Kontraste!
Südafrika: Sehenswürdigkeiten
Ob Whale Watching an der Garden Route, ein frühmorgendlicher Game Drive im Krüger Nationalpark oder ein Adrenalinkick beim Shark Diving das absolute Highlight deiner Reise wird entscheidest du alleine – wir haben ein paar Vorschläge, was du dir auf deiner Rundreise keinesfalls entgehen lassen solltest: - Kap der guten Hoffnung - Krüger Nationalpark und die Big Five - Garden Route - Stellenbosch in den malerischen Winelands - Drakensberge - Kapstadt & Tafelberg - Pinguine am Boulders Beach - Blyde River Canyon Nature Reserve
Aktivitäten in Südafrika
Safari, Whale Watching & Surfen: Die Wildtierreservate Südafrikas locken den Besucher mit unterschiedlichsten Tierarten. Wage dich auf der Suche nach den majestätischen „Big Five“ und anderen exotischen Wildtieren auf ein außergewöhnliches Safariabenteuer im Krüger Nationalpark und den Private Game Reserves am Ostkap. Nicht nur zu Land, auch zu Wasser kannst du beeindruckende Tiere beobachten. Südafrikas Küste an der Garden Route mit ihren endlosen Stränden gilt als Whale Watching Topspot . Die beiden Ozeane laden dich aber ebenso dazu ein, mit dem Surf Board in die Wellen zu steigen, zu schnorcheln oder zu tauchen.
Safari in Südafrika
Der Anblick ist überwältigend: Elefanten, Nashörner, Zebras, Antilopen und Büffel ziehen gemächlich durch die offenen Gras- und Baumsavannen. Im Schatten mächtiger Affenbrotbäume dösen Löwen und Leoparden. Die Wildtierreservate Südafrikas locken den Besucher mit unterschiedlichsten Tierarten. Wage dich auf der Suche nach den majestätischen „Big Five“ und anderen exotischen Wildtieren auf ein außergewöhnliches Safariabenteuer im Krüger Nationalpark und den Private Game Reserves am Ostkap. In Südafrika gibt es insgesamt ca. 30 Nationalparks und Reservate, wobei Parks in der Regel staatlich verwaltet werden, wohingegen Reservate privat geführt sind. Zwischen öffentlichen Nationalparks und kleinen Reservaten werden keine Zäune errichtet, was es den Tieren ermöglicht, sich ungehindert zwischen den Gebieten bewegen zu können. Man unterscheidet organisierte Safaris mit einer größeren Gruppe, Kleingruppen oder individuelle Self-Drive Safaris, die mit dem eigenen Mietwagen durchgeführt werden können. Beliebt ist auch die sogenannte "Walking-Safari", eine geführte Tour mit einem ausgebildeten Ranger. Eine Safari-Tour mit einem Ranger lohnt sich allemal, den er weiß nicht nur wo sich die Tiere befinden und wie man sich in Gegenwart dieser richtig verhält, er kann zudem wissenswerte Informationen über die verschiedenen Tierarten einbringen. Wem Walking Safari nicht abenteuerlich genug ist, der kann die wilden Tiere auch bei einer Flug-Safari, Camping-Safari, Safari zu Pferd oder bei einer Heißluftballon-Safari beobachten.
Essen & Trinken in Südafrika
Die Küche Südafrikas ist genauso abwechslungsreich wie die vielen bunten Kulturen, die das Land am Kap beheimatet. Eine Fusion verschiedener Zubereitungsarten, Zutaten und Kochtraditionen macht die südafrikanische Küche so besonders. Durch die Einflüsse aus der traditionellen afrikanischen, indischen, europäischen und indonesischen Küche entstehen hier ganz besonders originelle und schmackhafte Gerichte. Reisen nach Südafrika ist nicht nur kulinarisch spannend, sondern auch für Weinliebhaber interessant. Hier kannst du erstklassige Tropfen kosten, da Südafrika auch für seinen hervorragenden Wein bekannt ist. Erlebe Südafrika kulinarisch und lass dir folgende Spezialitäten auf deiner Reise nicht entgehen: - Bunny Chow: Weißbrothülle gefüllt mit würzigem Curry - Pap en Sous: Traditioneller Maisbrei - Sosaties: Gegrilltes Lammfleisch vom Spieß - Bobotie: Südafrikanischer Hackfleischauflauf mit Eikruste - Potjiekos: Eintopf mit Fleisch, Gemüse und Gewürzen - Koeksisters: Geflochtener, frittierter Teig, der in Sirup getunkt wird - Rock Lobster: Gegrillter Hummer
Quick Facts Südafrika
Sprache Afrikaans, Englisch und +9 weitere Amtssprachen Hauptstadt Pretoria Geld Rand (ZAR) Visa Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen kein Visum Zeitverschiebung April - Oktober = keine Zeitverschiebung November - März = +1 Stunde Flugzeit ca. 10h 30 min Einwohnerzahl ca. 56,5 Millionen Religion Christentum >75%
So einfach geht's
Verschwende keine Zeit mehr mit stundenlanger Suche nach der perfekten Reise!
Beantworte 10 einfache Fragen
1
Beantworte 10 einfache Fragen
Abenteuer oder Strand? Apartment oder Luxus-Hotel? Du teilst uns online deinen Wünsche mit – schnell & einfach.
Maßgeschneidertes Angebot
2
Maßgeschneidertes Angebot
Erhalte in nur drei Minuten ein maßgeschneidertes Angebot . Mit allem Drum und Dran. Direkt online.
Finetunen und buchen
3
Finetunen und buchen
Finalisiere dein persönliches Angebot mit unseren Travel Designern und buche anschließend direkt über die Plattform.
24/7 erreichbar, ohne endlose Telefonate
Individuell reisen ohne mehr zu zahlen
Kostenlose Planung, so oft du möchtest
Echtzeit Preisauskunft via Fineway Algorithmus
Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand
Reise direkt mit Travel Designer planen?
089 - 124 146 000
(Mo-Fr 09.00 - 19.00 Uhr)
Miles and moreTraveller Made