Death Valley Nationalpark
Death Valley Nationalpark
US.AR.Death Valley National Park 1 Die Landschaft des Death Valley Nationalparks bei Sonnenuntergang
US.AR.Death Valley National Park Salzebene Blick auf die Salzebene im Nationalpark
US.AR.Death Valley National Park Sanddünen Blick auf Sanddünen
US.AR.Death Valley National Park Marble Walls Die berühmten Marble Walls des Mosaic Canyons
US.AR.Death Valley National Park Vater & Sohn Vater und Sohn, die die Landschaft des Nationalparks beobachten
Alle anzeigen

Willkommen in Death Valley Nationalpark

Der Death Valley National Park zeichnet sich durch mehrere Superlative aus: Es ist der trockenste, heißeste und tiefste Ort auf dem nordamerikanischen Kontinent. Lediglich 5 cm Niederschlag gibt es im Jahr. Trotzdem bestaunst du dort eine spektakuläre Natur aus kargem Land und einer widerstandsfähigen Flora und Fauna.
Der Park liegt in der nördlichen Mojave-Wüste im US-Bundesstaat Kalifornien und besitzt den Schutzstatus eines UNESCO-Biosphärenreservats. Im Sommer 1913 wurde eine Tagestemperatur von 56,7°C gemessen, was den bisherigen Rekordwert darstellt. Das Erholungsgebiet erstreckt sich auf einen Durchmesser von etwa 220 km. Die zwei Täler, das Death und Panamint Valley, sind mehrere Millionen Jahre alt. Der niedrigste Punkt liegt 85,95 m unter dem Meeresspiegel. Demgegenüber hat der Death Valley National Park auch in der Höhe einiges vorzuweisen: Der Telescope Peak ist mit 3366 m die höchste Erhebung und umgibt zusammen mit mehreren Gebirgsketten das Tal.

Die Natur hat sich an die widrigen Bedingungen gewöhnt. Biologen haben 1000 Pflanzenarten, 51 Säugetiere und über 300 Vogelarten gezählt. Besucher finden zahlreiche spektakuläre Orte und Naturphänomene im Park vor. Am Seebett der Racetrack Playa bewegen sich etwa 300 kg schwere Felsen allein fort. Trotz der Extreme ist ein angenehmer Aufenthalt in einer der wärmsten Regionen der USA möglich. Luxuriöse Hotels liegen in unmittelbarer Nachbarschaft.

Ortsprofil

Death Valley Nationalpark bietet Reisenden besonders viel in diesen Kategorien:
Aktiv:Climbing, Hiking, Horseback Riding
Geschichte:Historical Site
Natur:Canyons, Desert, Lake, National Parks, Rocks, Volcano
Wildlife:Land Animals

Highlights & Aktivitäten

  • Wandern oder Radfahren im Park auf einem der zahlreichen Wege

  • Sternebeobachten in der Nacht bei idealen Lichtverhältnissen

  • Nutzung eines Allradfahrzeugs auf bestimmten Wegen

  • Den weiten Ausblick vom Aussichtspunkt Dante’s View aus genießen

  • Artist’s Palette mit den vielfarbigen Gesteinsformen

  • Zabriskie Point mit dem Blick auf die wüstenähnlichen Dünen

  • Am Racetrack Playa die Spuren der wandernden Felsen verfolgen

Idealer Aufenthalt

Verbringe 1 bis 2 Tage im Death Valley Nationalpark und erlebe die Welt der Extremen mit eigenen Augen.

Lokale Atmosphäre

Remote
Must-See
Berge
Wandern & Trekking
Familie
Aussichtspunkt
Wüste
USA

Death Valley Nationalpark

Der Death Valley Nationalpark ist an Superlativen kaum zu übertreffen. Er ist zugleich der heißeste, trockenste und tiefste Ort Amerikas und ein Paradies für Wanderer.
Ideal für
1-2 Tage
Bewertung
4.6/5
US.AR.Death Valley National Park 1 Die Landschaft des Death Valley Nationalparks bei Sonnenuntergang
US.AR.Death Valley National Park Salzebene Blick auf die Salzebene im Nationalpark
US.AR.Death Valley National Park Sanddünen Blick auf Sanddünen
US.AR.Death Valley National Park Marble Walls Die berühmten Marble Walls des Mosaic Canyons
US.AR.Death Valley National Park Vater & Sohn Vater und Sohn, die die Landschaft des Nationalparks beobachten
Alle anzeigen
USA

Death Valley Nationalpark

Der Death Valley Nationalpark ist an Superlativen kaum zu übertreffen. Er ist zugleich der heißeste, trockenste und tiefste Ort Amerikas und ein Paradies für Wanderer.
Ideal für
1-2 Tage
Bewertung
4.6/5
Death Valley Nationalpark

Willkommen in Death Valley Nationalpark

Der Death Valley National Park zeichnet sich durch mehrere Superlative aus: Es ist der trockenste, heißeste und tiefste Ort auf dem nordamerikanischen Kontinent. Lediglich 5 cm Niederschlag gibt es im Jahr. Trotzdem bestaunst du dort eine spektakuläre Natur aus kargem Land und einer widerstandsfähigen Flora und Fauna.
Der Park liegt in der nördlichen Mojave-Wüste im US-Bundesstaat Kalifornien und besitzt den Schutzstatus eines UNESCO-Biosphärenreservats. Im Sommer 1913 wurde eine Tagestemperatur von 56,7°C gemessen, was den bisherigen Rekordwert darstellt. Das Erholungsgebiet erstreckt sich auf einen Durchmesser von etwa 220 km. Die zwei Täler, das Death und Panamint Valley, sind mehrere Millionen Jahre alt. Der niedrigste Punkt liegt 85,95 m unter dem Meeresspiegel. Demgegenüber hat der Death Valley National Park auch in der Höhe einiges vorzuweisen: Der Telescope Peak ist mit 3366 m die höchste Erhebung und umgibt zusammen mit mehreren Gebirgsketten das Tal.

Die Natur hat sich an die widrigen Bedingungen gewöhnt. Biologen haben 1000 Pflanzenarten, 51 Säugetiere und über 300 Vogelarten gezählt. Besucher finden zahlreiche spektakuläre Orte und Naturphänomene im Park vor. Am Seebett der Racetrack Playa bewegen sich etwa 300 kg schwere Felsen allein fort. Trotz der Extreme ist ein angenehmer Aufenthalt in einer der wärmsten Regionen der USA möglich. Luxuriöse Hotels liegen in unmittelbarer Nachbarschaft.

Ortsprofil

Death Valley Nationalpark bietet Reisenden besonders viel in diesen Kategorien:
Aktiv:Climbing, Hiking, Horseback Riding
Geschichte:Historical Site
Natur:Canyons, Desert, Lake, National Parks, Rocks, Volcano
Wildlife:Land Animals

Highlights & Aktivitäten

  • Wandern oder Radfahren im Park auf einem der zahlreichen Wege

  • Sternebeobachten in der Nacht bei idealen Lichtverhältnissen

  • Nutzung eines Allradfahrzeugs auf bestimmten Wegen

  • Den weiten Ausblick vom Aussichtspunkt Dante’s View aus genießen

  • Artist’s Palette mit den vielfarbigen Gesteinsformen

  • Zabriskie Point mit dem Blick auf die wüstenähnlichen Dünen

  • Am Racetrack Playa die Spuren der wandernden Felsen verfolgen

Idealer Aufenthalt

Verbringe 1 bis 2 Tage im Death Valley Nationalpark und erlebe die Welt der Extremen mit eigenen Augen.

Lokale Atmosphäre

Remote
Must-See
Berge
Wandern & Trekking
Familie
Aussichtspunkt
Wüste

Beliebte Unterkünfte in USA

In unseren Reiseangeboten kannst du aus verschiedenen Hotelkategorien wählen. Dir stehen Standard, Permium und Luxusunterkünften zur Verfügung. Hier sind einige ausgewählte Beispiele.

Reisetipps für Death Valley Nationalpark

  • Bei Touren im Death Valley National Park solltest du dich auf die extremen klimatischen Bedingungen einstellen. Ausreichend Wasser ist immer mitzunehmen. In Gebirgen nimmt mit zunehmender Höhe die Umgebungstemperatur ab.

  • Auf nicht geführten Touren empfiehlt es sich, die offiziellen Wege zu benutzen. Wer in die Wildnis geht, sollte unbedingt Dritte über die Route informieren.

  • Auch der südlich gelegene Joshua-Tree-Nationalpark ist eine Reise wert. Es handelt sich um eines der beliebtesten Kletterziele in den Vereinigten Staaten mit über 8000 Routen. Der Park verdankt seinen Namen den verstreut vorkommenden Palmlilienbäumen.

Reisetipps für Death Valley Nationalpark

  • Bei Touren im Death Valley National Park solltest du dich auf die extremen klimatischen Bedingungen einstellen. Ausreichend Wasser ist immer mitzunehmen. In Gebirgen nimmt mit zunehmender Höhe die Umgebungstemperatur ab.

  • Auf nicht geführten Touren empfiehlt es sich, die offiziellen Wege zu benutzen. Wer in die Wildnis geht, sollte unbedingt Dritte über die Route informieren.

  • Auch der südlich gelegene Joshua-Tree-Nationalpark ist eine Reise wert. Es handelt sich um eines der beliebtesten Kletterziele in den Vereinigten Staaten mit über 8000 Routen. Der Park verdankt seinen Namen den verstreut vorkommenden Palmlilienbäumen.

US.Los Angeles.Venice Beach
Fineway Magazin
Der LA City Guide: Reisen in die kalifornische Metropole
Zum Magazinartikel
US.Road Trip Auto auf Straße Roadtrip USA
Fineway Magazin
Die besten USA Roadtrip Routen im Überblick
Zum Magazinartikel
USA.Donuts Flatlay Foto von Donuts mit Naturguss
Fineway Magazin
Das beste USA Street Food
Zum Magazinartikel
Entdecke USA.
Planung Starten

Beste Reisezeit für Death Valley Nationalpark

Ein Aufenthalt ist außerhalb der heißen Sommermonate mit den Temperaturhöchstständen von über 40 °C empfehlenswert. Von März bis Mai und von September bis November stellen Ausflüge zu interessanten Orten keine zu große körperliche Belastung dar.
Kalifornien
US.Klimatabelle Kalifornien Desktop Klimatabelle für Kalifornien in den USA
Hauptsaison - Sonne pur! Die Sommermonate sind ideal für einen Badeurlaub
Nebensaison - Kühlere Temperaturen mit mehr Niederschlägen, dafür sind weniger Touristen unterwegs

Death Valley Nationalpark und Umgebung

So einfach geht's
Verschwende keine Zeit mehr mit stundenlanger Suche nach der perfekten Reise!
1
Beantworte 10 einfache Fragen
Abenteuer oder Strand? Apartment oder Luxus-Hotel? Du teilst uns online deinen Wünsche mit – schnell & einfach.
2
Maßgeschneidertes Angebot
Erhalte in nur drei Minuten ein maßgeschneidertes Angebot . Mit allem Drum und Dran. Direkt online.
3
Finetunen und buchen
Finalisiere dein persönliches Angebot mit unseren Travel Designern und buche anschließend direkt über die Plattform.
24/7 erreichbar, ohne endlose Telefonate
Individuell reisen ohne mehr zu zahlen
Kostenlose Planung, so oft du möchtest
Echtzeit Preisauskunft via Fineway Algorithmus
Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand
Reise direkt mit Travel Designer planen?
089 - 124 146 000
(Mo-Fr 09.00 - 19.00 Uhr)